Mit dem Wunjo X5 Ultra bietet Wunjo viel Rucksack für einen günstigen Preis. Für lange Touren hat der Rucksack genügend Platz.
.

Testbericht: Wunjo X5 Ultra

Hersteller: Wunjo
Modell:  X5 Ultra
Gewicht: 300 g (nur der Rucksack ohne Blase)
Volumen: 10 + 1,5 l
Größen: M / L für Brustumfang 80 – 97 cm und L / XL für Brustumfang 97 – 109 cm
UVP: 61,80 €
Testdauer: 8 Wochen
Tester: Christian

Gut gemacht:

  • Preis/Leistung top
  • angenehmer weicher Sitz

Geht besser:

  • seitliche Taschen nur mit beiden Händen zu bedienen

Nachhaltigkeit
Keine Angaben seitens des Herstellers. Jedoch BPA-freie Trinkblase und Softflask.

Kurze Beschreibung
Der Wunjo X5 Ultra ist ein Trinkrucksack, der speziell auf die Bedürfnisse von Läufern zugeschnitten ist, die sich für lange Läufe oder Ultras interessieren.

Erster Eindruck und Verarbeitung
Die Verarbeitung macht einen guten Eindruck, keine Auffälligkeiten wie unsaubere Nähte sind zu erkennen. Die Außenhaut ist robust und die Körperseite ist angenehm weich gestaltet. Die im Lieferumfang enthaltene Trinkblase riecht nicht unangenehm. Der Hersteller Wunjo bietet die Farbdesigns Blau/Neon oder Schwarz/Neon an.

Passform und Tragekomfort
Es gibt den Trinkrucksack in zwei verschiedenen Größen, je nach Brustumfang. Mittels zweier dehnbarer Riemen an der Front lässt sich der Rucksack an seinen Träger anpassen, ohne einzuengen. Diese sind beide auch in der Höhe zu verstellen. Unter den seitlichen Taschen befinden sich ebenfalls Gurte, um die Weite einzustellen. Das weiche Material auf der Innenseite sitzt gut und schneidet nicht ein.

Taschenkonzept und Details
Das 10 l fassenden Hauptfach wird von oben durch einen Reißverschluss bedient. In diesem findet die Trinkblase ihren Platz. Die Trinkblase wird durch eine Klett-Aufhängung befestigt und in einer kleinen Tasche, welche zum Rücken eine Folie eingearbeitet hat, verstaut. Der Trinkschlauch wird über die Schultern herausgeführt. Das Trinkblasenfach ist durch ein dünnes Netz vom Rest des Hauptfaches abgetrennt. Im Netz ist eine kleine Tasche ohne Verschluss eingearbeitet. Dort passt gut eine Notfalldecke hinein. Auf dem Hauptfach befindet sich eine kleine Reißverschlusstasche und ein Gummizug, um evtl. eine Jacke einzuschnüren. Das Obermaterial des Hauptfaches ist wasserabweisend.
Auf der Frontseite gibt es zwei große Taschen mit Platz für 500-ml-Flask und vier kleinere Taschen für Gels und Kleinigkeiten. Unter der linken Fronttasche ist eine wasserfeste Reißverschlusstasche mit Platz für ein Smartphone.
Seitlich gibt es jeweils eine leicht dehnbare Reißverschlusstasche mit viel Stauraum für Essen und andere Dinge.

Auf dem Trampelpfad
Ist der Rucksack einmal auf seinen Träger eingestellt, sitzt er perfekt. Es gibt kein störendes verrutschen oder nachjustieren, auch wenn der Rucksack voll gepackt ist. Die dehnbaren Frontriemen geben einem genügend Bewegungsfreiheit. Platz, um alles Nötige zu verstauen, gibt es genügend. Die Fronttaschen sind alle beim Laufen gut zu bedienen. Bei den seitlichen Taschen ist dies leider nicht der Fall. Unser Tester benötigte immer eine zweite Hand, da durch das dehnbare Material der Reißverschluss hängen bleibt. Das empfanden wir als sehr störend. Die mitgelieferte Trinkblase lässt sich unterwegs, ohne sie herauszunehmen befüllen. Das Mundstück des Trinkschlauchs bietet eine Verschlussmöglichkeit, um ein Auslaufen zu verhindern.

Fazit
Mit dem Wunjo X5 Ultra bietet Wunjo viel Rucksack für einen günstigen Preis. Für lange Touren hat der Rucksack genügend Platz.

2019-03-17T19:03:03+00:00