Viking Vertex Mid GTX

Hersteller: Viking Footwear (www.vikingfootwear.com/)
Modell: Vertex Mid GTX
Sprengung: 8,5mm Herren, 7,5mm Damen
Gewicht: 336 g (EU 41)
Damengröße: EU 36 – 47
Herrengröße: EU 36 – 47
UVP: 159,00 €
Testdauer: 5 Wochen (ca. 80 km)
Tester: Björn Meurer

Kurze Beschreibung
Eigentlich produziert Viking aus Norwegen Gummistiefel. Seit 3 Jahren gibt es von Viking Footwear nun aber auch Trailrunning Schuhe. Der Vertex ist ein reines Wintermodell und daher auch komplett mit einer Gore-Tex Membrane versehen. Die eingebaute Gamasche und die UGC®-Sohle machen den Vertex zu einem echten Geheimtipp für den Winter.

Viking Vertex Mid GTX Viking Vertex Mid GTX Viking Vertex Mid GTX Viking Vertex Mid GTX

Erster Eindruck und Verarbeitung
Wie schon der Pinnacle und der Apex BOA ist er auch der Vertex top verarbeitet. Dass der Schuh recht wuchtig daher kommt, verwundert uns nicht, immerhin haben wir hier einen Winterschuh in der Hand. Bei der Gamasche gefiel uns besonders, dass die nicht einfach dran gebaut wurde, sondern von Grund auf zum Schuh dazu gehört, Schuh und Gamasche bilden eine Einheit.

Passform und Schnürung
Die Passform des Vertex ist normal. Weder zu breit noch zu eng. Allerdings muss man sich erst an die Gamasche gewöhnen, denn mit ihr geht das Anziehen der Schuhe etwas anders. Man muss die Schnürung schon weit öffnen, um mit dem Fuß in das Schuhinnere zu gelangen. Auch zum Schnüren braucht man ein paar Anläufe, da die Gamasche schon sehr eng ist, was auch gut ist. Die Schnürung an sich ist sehr gut und der Fuß wird fest im Schuh gehalten. Die Schnürsenkel hätten aber länger sein dürfen. Einen Doppelknoten bekommt man geradeso hin.

Viking Vertex Mid GTX Viking Vertex Mid GTX Viking Vertex Mid GTX Viking Vertex Mid GTX

Laufeigenschaften
Die Laufeigenschaften im Schnee und im Matsch sind super. Hier ist der Vertex in seinem Element. Dass er keine leichtgewichtiger Neutralschuh ist, sollte jedem klar sein. Das Abrollverhalten kommt zwar einem Panzer gleich, aber dafür pflügt er sich durch fast jeden Untergrund, wo andere Schuhe längst scheitern. Läufer, die es gewohnt sind, auf dem Vorfuß zu laufen, werden aufgrund der höheren Sprengung nicht unbedingt ihre Freude haben. Die Gamasche spürt man beim Laufen überhaupt nicht und selbst Flussquerungen bei knöchelhohem Wasser stellen kein Problem dar. Ein Problem ist allerdings, dass die Gamasche nicht bündig abschließt und somit Wasser sehr einfach in den Schuh gelangt. Ist dann einmal Wasser im Schuh, hilft nur noch ausziehen und entleeren.

Dämpfung und Protektion
In dem Vertex ist der Fuß rundum sehr gut geschützt. Das Außenmaterial ist sehr robust und die Gore-Tex Membrane schützt zusätzlich. Man braucht sich also keine Gedanken zu machen, wenn es auf dem Trail durch Schnee und Eis etwas anspruchsvoller wird. Die Dämpfung fanden wir beim ersten Lauf etwas hart, allerdings liefen wir da auch noch auf schneefreien Forstwegen. Im Schnee oder Matsch ist die etwas härtere Dämpfung dann aber sehr angenehm, da man durch den weicheren Untergrund eh schon gut gedämpft wird.

Viking Vertex Mid GTX Viking Vertex Mid GTX Viking Vertex Mid GTX Viking Vertex Mid GTX

Grip und Stabilität
Vertex Mid GTX = Gripmonster? Absolut. Selten hatten wir einen Schuh im Test, der so dermaßen zupackt, dass man jederzeit ein Maximum an Grip zur Verfügung hat. Im Matsch und Schnee ist er in seinem Element und dort macht er einfach nur Spaß. Diese Freude wird nur etwas durch den sehr stabilen Halt im Schuh getrübt. Hier würden wir uns etwas mehr Dynamik wünschen.

Fazit
Wer in Regionen wohnt oder läuft, wo es einen Winter mit Schnee gibt, dem können wir den Schuh absolut empfehlen. Er läuft sich zwar wie ein Panzer, aber dafür braucht man sich keine Sorgen um nasse Füße oder fehlenden Grip machen. Wäre der Schuh noch etwas flexibler und würde die Gamasche bündig abschließen, gäbe es nichts zu beanstanden.

2017-03-24T07:29:59+02:0008.12.14|0 Comments

Leave A Comment