Testbericht: Tecnica Supreme MAX 3.0

Der Tecnica Supreme 3.0 ist ein Langstrecken-Trailschuh, der sich vor allem auf leichteren Trails wohl fühlt. Diese dürfen dann auch gerne steinig sein. Top: die super Dämpfung! Flop: Grip im Nassen quasi nicht vorhanden!

Tecnica Supreme MAX 3.0Testbericht: Tecnica Supreme MAX 3.0

Hersteller: Tecnica
Modell: Supreme 3.0
Sprengung: 8 mm
Gewicht: 335 gr
Damengrößen: UK 4 – 8 1⁄2
Herrengrößen: UK 6 – 12 1⁄2
UVP:  k.A.
Testdauer:  80 km (Lena) / 50 km (Holger)
Tester:  Lena und Holger

Erster Eindruck und Verarbeitung
Der Tecnica Supreme 3.0 ist ganz schön viel Schuh – er kommt mit einer dicken Sohle daher und sieht auf den ersten Blick auch ziemlich breit aus. Die Verarbeitung macht einen sehr guten Eindruck, alle Nähte sind sauber vernäht und auch das Material sieht gut aus. Rein optisch fällt die knallorange Farbe sofort ins Auge.

Passform und Schnürung
Unsere beiden Tester fanden den Tecnica etwas breit im Mittelfußbereich, der Fersensitz gefiel beiden dagegen ganz gut. Die Zehen haben ausreichend Platz. Geschnürt wird der Tecnica Supreme 3.0 mit einer herkömmlichen Schnürung, die gut hält.

Tecnica Supreme MAX 3.0Tecnica Supreme MAX 3.0

Laufeigenschaften
Unsere Tester waren sich beim Laufen einig: der “walzt” alles nieder. Die sehr gute Dämpfung lädt geradezu ein, möglichst viele Kilometer zu laufen. Er rollt gut ab und lässt sich vor allem auf Forstwegen und technisch einfacheren Trails gut laufen. Beide empfanden den Schuh nicht als besonders “spritzig”, hier kommt eher der gemütlichere Läufer auf seine Kosten. Der Schuh ist atmungsaktiv und auch sehr gut für den Sommer geeignet.

Dämpfung und Protektion
Das Material des Tecnicas ist meist fest und auch der Zehenbereich ist durch eine etwas hochgezogene Kappe geschützt. Lediglich am Fußrücken wurde ein dünnerer Stoff verwendet, was schmerzhaft werden könnte, wenn Steine drauffallen oder ähnliches. Die Dämpfung des Schuhs ist super und ausgewogen gestaltet.

Tecnica Supreme MAX 3.0 Tecnica Supreme MAX 3.0

Grip und Stabilität
Hier gibt es klare Abzüge. Lena fand den Grip im alpinen Gelände trotz Vibramsohle als stark ausbaufähig. Vor allem im Nassen hatten beide Tester so ihre Probleme – Sturzgefahr bei feuchten Felsen oder Wurzeln! Trockene Bedingungen und einfache Trails sind dagegen kein Problem, auch Asphaltstücke lassen sich gut laufen. Der Stand im Schuh ist gefühlt etwas zu hoch über dem Trail und der Kontakt zum Boden ist nur sehr indirekt.

Fazit:
Der Tecnica Supreme 3.0 ist ein Langstrecken-Trailschuh, der sich vor allem auf leichteren Trails wohl fühlt. Diese dürfen dann auch gerne steinig sein. Top: die super Dämpfung! Flop: Grip im Nassen quasi nicht vorhanden!

2017-03-24T07:27:39+02:0028.09.16|0 Comments

Leave A Comment