Patagonia Ultralight Down Hoody

Hersteller: Patagonia (www.patagonia.com/eu/deDE)
Modell: Ultralight Down Hoody
Größen: XS – XL
Gewicht: 263g (Gr. L)
Testdauer: 4 Monate
UVP: 330 €
Tester: Björn Meurer

Kurze BeschreibungPatagonia Ultralight Down Hoody
Wieso testen wir einen Daunenjacke? Wollen wir etwa damit  über die Trampelpfade rennen? Nein, natürlich nicht, wir haben uns das Ultra Light Hoody als Notfall- oder “ Für-Danach-Jacke” zum Test ausgesucht. Das Ultralight Down Hoody ist mit europäischer 800er-Füllkraft Gänsedaune isoliert, die Wärme effizient speichert.

Erster Eindruck und Verarbeitung
Ok, das Lila von unserem Testexemplar ist nicht jederMANNS Sache, aber es geht ja um die Funktion. Patagonia- typisch ist die Verarbeitung sehr hochwertig und alle Nähte sind top vernäht. Apropos Daune, bei Patagonia werden ausschließlich Daunen mit 100% Herkunftsnachweis verwendet. Patagonia legt großen Wert darauf, dass niemals ein Tier lebend gerupft oder zwangsgefüttert wird.

Patagonia Ultralight Down Hoody Patagonia Ultralight Down Hoody Patagonia Ultralight Down Hoody Patagonia Ultralight Down Hoody

Passform und Tragekomfort
Das Ultralight Down Hoody gibt es als Damen- und Herrenversion. Die Damenversion ist tailliert geschnitten und die Herrenvariante etwas komfortabler. Die Ärmel sind auch für Großgewachsene angenehm lang und die Bündchen enden mit einem Gummi. Auf Klettverschlüsse oder ähnliches wurde hier bewusst verzichtet. Toll ist das extrem kleine Packmaß der Jacke. Im Beutel verstaut ist sie nicht viel größer als ein Apfel.

Taschen und Kapuze:
Taschen hat die Jacke insgesamt drei, die sich mit einem Reißverschluss schließen lassen. Die Kapuze lässt sich über Gummibänder fixieren, was besonders an stürmischen Tagen von Vorteil ist.

Atmungaktivität und Wasserdichtigkeit:
Das Ultralight Down Hoody ist mit einer DWR (Durable Water Repellent) Imprägnierung versehen, die Schnee und leichten Regen gut abhält. Im Test war das aber wirklich nur sehr leichter Regen. Wenn es mal stärker oder länger regnet, kommt man um eine Regenjacke nicht herum. Die Atmungsaktivität bei der Jacke ist durchaus ok, allerdings sollte man bedenken, dass man eine solche Jacke wohl kaum zum Laufen anziehen wird.

Patagonia Ultralight Down Hoody Patagonia Ultralight Down Hoody Patagonia Ultralight Down Hoody Patagonia Ultralight Down Hoody

Fazit:
Braucht man eine solche Jacke als Trailrunner denn überhaupt? Wir finden ja, denn gerade wenn man in der kalten Jahreszeit vom Trail kommt und die Kleidung nass ist, hat man mit dem Ultralight Down Hoody eine schnelle Wärmeschicht. Was uns besonders gefiel, ist das außergewöhnlich kleine Packmaß. Wir hatten die Jacke bei diversen Touren im Laufrucksack und waren dann auf Hütten froh, dass sie dabei war, denn mit dem Ultralight Down Hoody wird einem sofort warm.

2017-10-10T10:39:47+02:0028.11.14|0 Comments

Leave A Comment