Die Patagonia Strider Pro Running Shorts 5” und das Airchaser Shirt sind die ideale Kombination für den langen Lauf bei warmen Temperaturen, bei dem es auch mal nass werden kann. Zudem bieten die Shorts viel Stauraum.

Testbericht: Patagonia Men’s Strider Pro Running Shorts 5” und Airchaser Shirt

Hersteller: Patagonia
Modell: Men’s Strider Pro Running Shorts 5” und Airchaser Shirt
Herrengröße: XS – XL
UVP: Shorts 70,- € / Shirt 60,- €
Testdauer:  2 Wochen
Tester: Holger
Bilder: ©Patagonia

Gut gemacht:

  • Passform der Hose und deren Taschen
  • Stoff beider Produkte

Geht besser:

  • nichts

Nachhaltigkeit
Bei Patagonia wird das Thema Nachhaltigkeit und Umweltschutz groß geschrieben und ist Teil der Firmenkultur. Immer wieder engagiert Patagonia sich aktiv um den Umweltschutz. Die Philosophie ist, dass man hochwertige Bekleidung herstellt, die lange hält und bei Beschädigungen repariert statt wegschmeißt. Bluesign™ und Fair Trade™-zertifizierte Konfektion gehören auch zum Standard.

Alle Infos findet man hier: https://eu.patagonia.com/de/de/environmentalism.html

Kurze Beschreibung
Wir haben hier die Kombination aus T-Shirt und Laufhose getestet. Beides sind Produkte für Männer. Für die Frauen gibt es das Airchaser Shirt in einem Damenschnitt und die Strider Pro Running Shorts als 3” also kürzere Variante mit etwas anderen Taschen

Erster Eindruck und Verarbeitung
Super leicht und eher ein Hauch von Nichts, waren der erste Gedanke und genau das Richtige für die Urlaubswoche auf Madeira. Denn eins war uns direkt klar, dass diese Produkte etwas für warme Temperaturen sind. Bei dem Airchaser Shirt fällt auf, dass für den Rücken ein anderer Stoff verwendet, wurde die Front ist aus Capilene® Cool Lightweight Material und der Rücken aus luftigem Mesh-Gewebe.

Passform und Tragekomfort 
Das Airchaser Shirt fällt von der Größe normal aus und ist eher schmal geschnitten und trägt sich sehr angenehm und leicht auf der Haut.

Die Strider Pro Running Shorts 5” fallen ebenfalls normal aus und besitzen einen Innenslip. Der Tragekomfort ist super und man benötigt auch keine weitere Unterwäsche. Mit der Zugkordel kann man die Hose sicher fixieren, ohne dass der Bund einschneidet. Die Länge der  Strider Pro Running Shorts 5” ist etwas kürzer als man es von anderen Laufhosen gewohnt ist.

Taschenkonzept
Die  Strider Pro Running Shorts 5” haben auf jeder Seite zwei Mesh-Taschen und hinten eine Reißverschlusstasche. Die seitlichen Mesh-Taschen sind groß genug, um eine dünne Windjacke, Weste, Riegel oder sogar das Smartphone (größe IPhone 6S) zu verstauen. Da die Taschen nach oben verschlossen sind, bleibt alles selbst beim Downhill an seinem Platz.

Auf dem Trampelpfad
Holger testet beide Teile in den sommerlichen Temperaturen von Madeira. Genau das Richtige, denn der Wechsel zwischen warmem und feuchtem Wetter geht hier schnell und sowohl die Shorts als auch das Shirt trocknen rasch und transportieren den Schweiß gut ab. Das Shirt zeigt auch nach dem mehrmaligen Tragen beim Laufen und Wandern mit dem Rucksack keinerlei Abnutzung. Was uns besonders gut gefiel, ist diese extreme Leichtigkeit der Hose mit dem angenehm zu tragenden Stoff. Selbst nach über 5 Stunden Laufen hatte Holger keinerlei Druck- oder Scheuerstellen. 

Selbst als Badehose eignen sich die Shorts perfekt, denn sie werden nicht schwer und trocknen schneller als herkömmliche Badeshorts.

Fazit
Die Patagonia Strider Pro Running Shorts 5” und das Airchaser Shirt sind die ideale Kombination für den langen Lauf bei warmen Temperaturen, bei dem es auch mal nass werden kann. Zudem bieten die Shorts viel Stauraum.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden