Testbericht: Osprey Poco AG Premium

Die Osprey Poco AG Premium Kindertrage ist ein sehr ausgeklügeltes Hilfsmittel um mit kleinen Kindern weiter in der Natur unterwegs sein zu können. Vor allem die Vielseitigkeit aufgrund des integrierten Zubehörs hat unsere Tester überzeugt. Sie funktionierte bisher über den Sommer getestet sehr zuverlässig und hatte keine Schwächen bis auf die zwei oben erwähnten Verbesserungsvorschläge. Nach dem Winter wird es einen weiteren Bericht zum Einsatz bei Eis und Schnee geben.

Osprey Poco AG PremiumTestbericht: Osprey Poco AG Premium

Hersteller: Osprey
Modell:  Poco AG Premium
Gewicht: 3,77 kg – max. 18 kg Zuladung
Größe: unisex – aber Trageeinheit/Rückenteil großzügig verstellbar
UVP: 400,- €
Testdauer: 4 Monate
Tester: Steffi und Sebastian

Kurze Beschreibung
Die TÜV zertifizierte Kindertrage oder auch auf gut bayerisch “Kraxe” aus dem Hause Osprey verfügt über einen schnell verstellbaren Fit-on-the-Fly™ Hüftgurt, einen abnehmbaren 11-l-Tagesrucksack, integrierten Sonnenschutz mit LSF 50 sowie einigen weiteren Gimmicks wie Spiegel und Regenhaube. Highlight soll aber das AG – AntiGravity™ 3D genannte Rückenteil zur optimalen Anpassung für den Träger sein.

Erster Eindruck und Verarbeitung
Ein erstmal sehr groß und komplex wirkendes Gestell mit jeder Menge Taschen und Verschlüssen offenbart sich beim Auspacken. Nach dem ersten Orientieren, wofür was sein könnte, fällt die sehr hochwertig und stabil wirkende Verarbeitung auf. Die Reiß- und Schnallenverschlüsse gehen sauber und einfach auf und zu. Es steht nichts weg oder stört in irgendeiner Art. Die Größe der Trage lässt sich durch ein paar Handgriffe, z.B. zum Transport im Auto sehr gut verkleinern. Die hier gelieferte blaue Farbkombination der Trage und der grünen Regenhaube ist schlicht und nicht zu aufdringlich. Es gibt die Kraxe auch noch in Grün und Schwarz.

Osprey Poco AG Premium Osprey Poco AG Premium

Passform und Tragekomfort
Das Rücken- bzw. Trageteil ist mittels einer Klappverschlussschnalle stufenlos größenverstellbar. Daher können unsere beiden Tester auch bei unterschiedlichen Rücken- und Körpergrößen die Trage sehr schnell und einfach an die jeweiligen Bedürfnisse anpassen. Der anfangs etwas steif wirkende Hüftgurt passt sich durch das Schnellverstellsystem einfach und rasch der Körperform an. Hat jeder einmal seine Einstellung gefunden, trägt sich die Kraxe samt Kind und Gepäck sehr komfortabel.

Osprey Poco AG Premium Osprey Poco AG Premium Osprey Poco AG Premium Osprey Poco AG Premium

Taschenkonzept und Details
Die hier getestete Variante -Poco AG Premium- hat zusätzlich einen abnehmbaren 11 l fassenden Tagesrucksack, standardmäßig ein integriertes Sonnendach sowie ein großzügiges Fach unter dem Sitz. An den Seiten sind jeweils noch Netztaschen, die oberen sind so angebracht, dass der Passagier selbst an die Spielsachen oder Plüschtiere gelangt. Tipp: die Spielsachen mit einer Schnur an der vorhandenen Lasche befestigen, dann spart man sich das permanente Aufheben und ggfs. Suchen 😉  Ansonsten sind vorne am Hüftgurt sowie am Schulterriemen weitere kleine Taschen zur Aufbewahrung von Handy, Schlüssel oder Gels etc. vorhanden.

Der integrierte, aber abnehmbare Tagesrucksack wird mit einem Reißverschluss am oberen Teil der Trage befestigt und verfügt über ein großes Hauptfach, ein kleines isoliertes Deckelfach und eine große außen angebrachte Netztasche. Das Volumen ist ausreichend um für das Kind Wickelsachen, Wechselwäsche und etwas Essen und Trinken unterzubringen. Im großen Fach unter dem Sitz ist die mitgelieferte Regenhaube in einer extra Tasche verstaut. Das integrierte Sonnendach ist über einen Reißverschluss zu öffnen und lässt sich einfach herausziehen und aufstellen. Als nettes sinnvolles Gimmick befindet sich in einer der Hüftgurttaschen ein kleinerer Spiegel, um das Kind ohne Abnehmen der Trage anschauen zu können.

Kindersitzposition
Das Kind darf in einem frei hängenden, gut gepolsterten Sitz Platz nehmen und wird mittels eines Schultergurtes angeschnallt. Die Füße können zur besseren Blutzirkulation in eine Art Steighilfe gestellt werden, welche ebenfalls wie der Sitz des Kindes an die Größe adaptierbar ist.

Osprey Poco AG PremiumAuf dem Trampelpfad
Unterwegs fällt die Kindertrage bei richtiger Einstellung nicht unangenehm auf. Sogar nach mehreren Stunden über Stock und Stein hat man nicht das Gefühl etwas sehr Schweres bzw. Sperriges zu tragen. Einzig bei schnelleren Richtungswechseln oder starkem Herumzappeln des Kindes schaukelt sich die Trage etwas auf. Der zusätzliche abnehmbare Rucksack fällt beim Mittragen lediglich bei engen Passagen auf. Auch das große zusätzliche Fach unter dem Kindersitz bietet ordentlich Stauraum für die eigenen Sachen und ist bei Bedarf sogar anklappbar. Ist der eben erwähnte Standfuß ausgeklappt, steht die Trage, sofern sie eben ausgerichtet ist, auch sicher und ein Umkippen durch selbstständiges Schaukeln des Kindes ist fast ausgeschlossen. Der kleine Passagier sitzt nach bisherigem Empfinden unserer Tester sehr bequem und schläft vor allem bei ausgeklapptem Sonnendach auch ohne starkes Abknicken des Kopfes sicher.

Das integrierte Sonnendach lässt sich leicht und schnell aufbauen und bietet fast immer ausreichend Sonnenschutz. Sollte die Sonne aber von vorne kommen und noch oder schon recht tief stehen, wird das Kind trotzdem geblendet. Die mitgelieferte Regenhaube passt wie angegossen, einzig ein Klettverschluss auf beiden Seiten zum Befestigen am Standfuß fehlt. Auch könnte man an die Regenhaube einen kleinen nach vorne herausstehenden Schirm  anbringen, dann wäre das Kind noch etwas besser gegen Regen von vorne oder starke Regenböen geschützt.

Ein wichtiger Tipp noch für den Umgang mit der Trage; der Kopf des Kindes ragt bei beiden Testern über den eigenen hinaus. Heißt, Obacht beim Wandern auf Äste oder ähnliche Hindernisse die eigentlich knapp über Kopfhöhe des Trägers wären!

Zwischenfazit für den Sommer
Die Osprey Poco AG Premium Kindertrage ist ein sehr ausgeklügeltes Hilfsmittel um mit kleinen Kindern weiter in der Natur unterwegs sein zu können. Vor allem die Vielseitigkeit aufgrund des integrierten Zubehörs hat unsere Tester überzeugt. Sie funktionierte bisher über den Sommer getestet sehr zuverlässig und hatte keine Schwächen bis auf die zwei oben erwähnten Verbesserungsvorschläge. Nach dem Winter wird es einen weiteren Bericht zum Einsatz bei Eis und Schnee geben.

2018-12-06T16:01:53+02:0005.11.17|0 Comments

Leave A Comment