New Balance Minimus Trail 10v2

New Balance Minimus Trail 10v2 Hersteller: New Balance (www.newbalance.de)
Modell: Minimus Trail 10v2
Sprengung: 4 mm
Gewicht: 175 g (US 9,5)
Damengröße: US 6 – 11
Herrengröße: US 8 – 13, 14
Testdauer: 3 Wochen (ca. 50 km)
Tester: Holger Lapp / Jörg Splawski

Produktbeschreibung:
Der Minimus Trail 10v2 richtet sich an Läufer, die im Gelände die Flucht nach vorne antreten. Dieser Trail-Laufschuh vermittelt das Gefühl des Barfußlaufens konsequent, unterstützt durch die geringe Sprengung einen natürlichen Bewegungsablauf und die Vibram® Außensohle gibt den nötigen Halt im Gelände.

New Balance Minimus Trail 10v2 New Balance Minimus Trail 10v2 New Balance Minimus Trail 10v2

Erster Eindruck und Verarbeitung:
Man könnte ihn auch “das kleine Schwarze” nennen. Der Minimus Trail ist super leicht und so in Schwarz kommt er optisch sehr ansprechend daher. Die Verarbeitung ist sehr gut. Es gibt keinerlei schlecht verarbeitete Nähte oder störenden Ecken. Das Obermaterial ist weich und sehr luftdurchlässig.

Passform und Schnürung:
Zur Passform kann man einfach nur sagen, der sitzt und ist eine zweite Haut. Mit oder ohne Socken kann man diesen Schuh anziehen und merkt ihn fast nicht mehr. Beim Zuschnüren sollte man allergings nicht zu fest ziehen, da ansonsten der Druck auf den Spann zu hoch ist. Einmal geschnürt rührt sich diese Schnürung nicht mehr. Nur eins können wir nicht verstehen: Warum sind die Schnürsenkel so verdammt lang? Man könnte diese locker 30 cm kürzer machen. Das Problem ist, dass man die Schnürung fast gar nicht einfädeln kann. Der Zehenbereich ist breit und bietet genügend Platz.

New Balance Minimus Trail 10v2 New Balance Minimus Trail 10v2 New Balance Minimus Trail 10v2 New Balance Minimus Trail 10v2

Laufeigenschaften:
Der Minimus Trail gibt einem eine sehr direkte Rückmeldung, wie man es von einem Schuh dieser Klasse erwartet. Die Vibramsohle schützt den Fuß gut gegen spitze Steine, man sollte aber schon geübt sein und genau aufpassen, wo man hintritt.

Das Obermaterial ist sehr angehm und atmungsaktiv, was vor allem, wenn man den Schuh ohne Socken trägt, sehr positiv ist.

Dämpfung und Protektion:
Dämpfung hat er keine. Aber der Zehenbereich bietet genügend Platz und Schutz. Wie schon oben erwähnt, drücken spitze Steine zwar, schlagen aber nicht ungebremst durch.

New Balance Minimus Trail 10v2 New Balance Minimus Trail 10v2 New Balance Minimus Trail 10v2 New Balance Minimus Trail 10v2

Grip und Stabilität:
Gerade im Wald fühlt er sich wohl. Nasse Wurzeln und Steine sind überhaupt kein Problem. Hier greift er voll zu, ein Gripmonster!!! Lediglich bei schlammigen Untergründen hat er kaum Chancen. Asphaltpassagen sind für ihn kein Problem, man muss es eben gewohnt sein, ohne Dämpfung zu laufen.

Fazit:
Die Werbung hält, was sie verspricht. Ein Schuh, den man nicht langsam laufen will und der auf Felsen klebt. Wir würden sagen, dass es einer der besten Schuhe dieser Klasse ist, den wir bisher getestet haben. Für jeden, der auf der Suche nach einem Schuh dieser Klasse ist, können wir den Minimus Trail nur empfehlen. Der richtige Schuh für nicht allzu steinige Wege und eher kürzere Strecken. Man sollte dann aber vielleicht die Schnürsenkel tauschen.

2017-03-24T07:30:36+02:0028.04.14|1 Comment

Comments are closed.