Mizuno Wave ASCEND 8

Mizuno Wave ASCEND 8Hersteller: MIZUNO (www.mizuno.eu/de/)
Modell: Wave Ascend 8
Sprengung: 11mm
Gewicht: 370g ( EU 45)
Damengröße: UK 4 – 9
Herrengröße: UK 6 – 13
Testdauer: 2 Wochen (ca. 40 km)
Tester: Luc Lamborelle

Produktbeschreibung:
„Trittsicher bergauf und bergab! Der extrem leichte und dynamische Trailschuh verschafft besten Grip dank griffiger WetTraction Außensohle und x-förmigem Profil. Die Dynamotion Fit Technologie sorgt zudem für einen optimalen Sitz und eine sicher-sanfte Abrollbewegung.“ Mit diesen schönen Worten wird uns der Mizuno Wave ASCEND 8 Wave-Ascend809schmackhaft gemacht. Wie die verschiedenen Technologien im Schuh eingearbeitet sind, ist wunderbar auf der offiziellen Webseite von Mizuno beschrieben. Beim Schuhtest geht es aber nicht um schöne technische Begriffe, sondern vielmehr darum, wie sich der Schuh auf den Trampelpfaden anfühlt.

Erster Eindruck und Verarbeitung:
Der erste Eindruck sieht ganz positiv aus. Anfangs vielleicht noch etwas steif, fühlt sich der Schuh nach mehreren Einheiten immer besser an. Die Verarbeitung ist vernünftig und nach mehreren Wochen im Test ist der Schuh auch nicht durch Qualitätsmängel aufgefallen. Das Obermaterial ist sehr durchlässig, was zur guten Atmungsaktivität beiträgt.

Mizuno Wave ASCEND 8 Mizuno Wave ASCEND 8 Mizuno Wave ASCEND 8

Passform und Schnürung:
Mizuno Wave ASCEND 8Obwohl viele Hersteller von Trailschuhen bei der Schnürung neue Wege ausprobieren, fällt diese beim Mizuno Wave ASCEND 8 sehr einfach und klassisch aus. Die Länge der Schnürsenkel ist für unseren Geschmack zu lang und durch das Fehlen einer Schnürsenkeltasche muss man sich eine Lösung einfallen lassen, damit diese nicht beim Laufen umher flattern oder sich im Gestrüpp verfangen. Die Passform des Schuhs fällt groß aus, weshalb eine halbe Nummer kleiner als die normale Schuhgröße gewählt werden sollte. Für breite Füße bietet der Schuh jedenfalls genügend Platz.

Laufeigenschaften, Dämpfung und Protektion:
Mit einer Sprengung von 11 mm, welche eher typisch für Straßenlaufschuhe ist, wird die Ferse gut gedämpft, bietet aber im punkto Laufeigenschaften ein paar Schwachstellen. Für Läufer, die es gewohnt sind, flache oder minimalistische Schuhe zu tragen, ist die Rückmeldung auf Grund der weichen Dämpfung indirekt. Diese bietet aber auch Vorteile, wenn der Lauf auf breiten Waldwegen mit Asphaltstücken stattfindet. Hier fühlt sich der Schuh richtig gut an und rollt auch gut ab. Auf steinigen Trails bietet der Schuh ausreichend Schutz gegen das Durchdrücken von Steinen, nur sehr spitze Exemplare werden vom Fuß wahrgenommen. Ein dynamische Laufgefühl, wie es in der Produktbeschreibung zu lesen ist, bietet der Schuh eher nicht, was auch auf das Gewicht von 330 g (Gr. 42) des Schuhs zurückzuführen ist (extrem leichte Schuhe wiegen gut die Hälfte, also nicht von der Produktbeschreibung blenden lassen).

Grip und Stabilität:
Im Vergleich zu anderen reinen Trailschuhen sieht das Profil eher schlicht und nicht grob aus. Dies führt dazu, dass der Schuh einen guten Grip auf Stein (auch bei Nässe), auf ebenem Waldboden oder auf Forststraßen hat. Wird das Terrain etwas anspruchsvoller und matschiger, so nimmt das Grip-Niveau leicht ab. Bei technisch anspruchsvollen Trails, vor allem berab, mit Steinpassagen ist der Schuh dann aber leicht überfordert.

Mizuno Wave ASCEND 8 Mizuno Wave ASCEND 8 Mizuno Wave ASCEND 8

Fazit:
Im Großen und Ganzen ist dieser Schuh nichts für einen ambitionierten schnellen Trail-Läufer, der technisch anspruchsvolle Passagen den Waldautobahnen vorzieht. Der Wave ASCEND 8 ist in unseren Augen eher etwas für Läufer, die gerne längere Distanzen auf gutausgebauten Wegen zurücklegen wollen. Hier ist der Mizuno Wave ASCEND 8 eine willkommene Alternative  und hält, was er verspricht in punkto Sitz und Komfort.

2017-03-24T07:30:37+02:0023.04.14|0 Comments