Testbericht: Lurbel Socken

Die Lurbel Socken konnten durchaus überzeugen, wenngleich der ein oder andere Tester/in persönliche Vorlieben zur Bundhöhe hat. Das Material zeigt auch nach vielen Stunden und Kilometern im Test noch keine Verschleißerscheinungen, vor allem aufgrund der Stärke. Das ungewöhnlich zusammengesetzte Viskosemischgewebe macht ein angenehmes Klima, sorgt somit jederzeit für optimal temperierte und trockene Füße. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist hier ein weiterer Trumpf.

Testbericht: Lurbel Socken

Testdauer: 4 Wochen
Tester: ganzes Team

Die Firma Lurbel ist eine seit über 25 Jahren existierende spanische Firma, welche auf die Herstellung von Socken im Bereich Laufen, Radfahren, Triathlon und Wandern spezialisiert ist. Mittlerweile entwickelt sie aber auch Bekleidung und Unterwäsche in den oben genannten Sportbereichen. Die Produkte von Lurbel sind alle durch die Verwendung von Silberionen im Garn antibakteriell und sollen damit weniger unangenehm riechen. Die Socken sind vorrangig aus Viskose (Baumfasern/Cellulose) hergestellt und sollen daher besonders saugstark und extrem weich sein. Eine Kunstfaser sorgt für den Abtransport der Feuchtigkeit nach außen. Durch die Viskose soll außerdem weniger Reibung entstehen, was der Blasenbildung entgegenwirkt. Bei den Kompressionssocken sind im komprimierenden Teil Keramikionen eingearbeitet, die die vom Körper abgegebenen Infrarotstrahlen reflektieren. Das soll den Muskel zu Beginn besser aufwärmen und beim Training bei optimaler Temperatur halten.

Lurbel Track Plus

Model Track Ultra
Preis: 18,78 €
Die “Dicke Berta“ unter den Trailsocken. Die Track Ultra ist stark gepolstert, so sollen kleinere Steinchen oder Zweige im Schuh kein Problem darstellen. Der Schaft ist ein wenig höher und aus dickerem Material. Das bietet mehr Schutz, wenn’s durchs „Unterholz“ oder ins steinige Gelände geht.

Die vom Hersteller genannten Eigenschaften können unsere Tester voll bestätigen. Die Lurbel Track Socke ist tatsächlich dicker als andere und wir hatten anfangs Bedenken, diese im Sommer zu tragen. Aber trotz der Dicke kam der Fuß nicht mehr oder weniger ins Schwitzen wie bei dünneren Modellen. Die Socke trägt auch nicht so viel auf, dass es irgendwie stören würde, einzig Iris empfand sie als zu dick. Der hohe Schaft hat allen gut gefallen. Der Bund ist Holger jedoch etwas zu weit, so dass sie bei ihm immer ein wenig nach unten rutschen, was dennoch kein Problem darstellt. Die Track Socke wurde bei diversen langen Läufen bis 9 h im Training sowie im Wettkampf getestet und gerade hier war die weiche Polsterung sehr angenehm. Kleinere Steinchen haben wirklich weniger Chancen zu stören. Vor allem verträgt sich der Stoff gut mit den unterschiedlichsten Schuhen und deren Einlagen, so dass ein Rutschen im Schuh ausgeschlossen war. Der Fuß fühlte sich dank des guten Feuchtigkeitsabtransports immer angenehm trocken an.

Lurbel Distance

Modell Distance
Preis: 16,32 €
Eine gepolsterte Laufsocke, die auch absolut für Trailrunning geeignet ist. Die Socke ist relativ niedrig, aber ausreichend hoch, um ein Verrutschen zuverlässig zu verhindern.

Unsere Tester empfanden sie als eine sehr angenehme Laufsocke, welche perfekt am Fuß sitzt. Der Bund ist angenehm eng, ohne einzuschnüren. Trotz genug Platz im Zehenbereich bleibt ein Faltenwurf oder Blasenbildung aus. Der Feuchtigkeitstransport ist auch bei heißen Temperaturen sehr gut gegeben, somit bleibt auch nach mehreren Stunden ein trockenes und angenehmes Laufgefühl.

Lurbel Gravity

Modell Gravity
Preis: 22,49 €
Hierbei handelt es sich um halbhohe Kompressionssocken, die in 3 verschiedenen Farben und auch als gesondertes Frauenmodell erhältlich ist. Durch die Kompression soll eine besonders gute Passform gewährleistet sein. Hergestellt ist die Socke aus einem Viskose-Mischgewebe, in das Silberionen eingearbeitet wurden. Die  Polsterung ist normal (wie bei Distance). Die Kompression ist je nach Region unterschiedlich stark ausgeprägt, um sich perfekt den Gegebenheiten anzupassen.

All unsere Tester waren sich einig, dass die Socke etwas zu weit die Wade hinaufreicht. Lena war sich anfangs unsicher, ob sie nicht eine Skisocke erwischt hatte. 😉 Die Passform hingegen gefiel wirklich allen gut. Die Gravity sitzt toll und auch nach längeren Touren hatten unsere Tester keine Probleme mit Faltenwurf oder ähnlichem. Im Vorfuß/Zehenbereich ist die Kompression kaum vorhanden. In den übrigen Zonen ist die Kompression gut angepasst und engt die Füße nicht ein. Die Dicke der Socken störte keinen wirklich, da auch hier die Füße nicht mehr als sonst schwitzen bzw. der Abtransport der Feuchtigkeit sehr gut gegeben war.

Lurbel Track Plus

Christian hatte zusätzlich noch die hohe Variante dieser Kompressionssocke im Test, die Trail Plus und empfand auch diese als angenehm zu tragen. Es rutschte nichts und die Eigenschaften der halbhohen Variante lassen sich auch auf die lange 1:1 übertragen. Somit bleibt die Längenwahl eine persönliche Geschmacksfrage.

Darüber hinaus gibt es noch Wandersocken, wie z.B. das Model Mountain, eine reguläre Wandersocke mit normaler Polsterung, sowie das Model Tierra, eine kürzere und weniger gepolsterte Wandersocke, welche eher nicht für hohe Boots und auch nicht für Trekking geeignet ist – somit ein leichteres Modell für nicht so anspruchsvolle Wanderungen.

Falls ein Händler aufmerksam auf die tollen Socken geworden ist, kann er sich gerne an lurbel@pst-distribution.de wenden.

Fazit:
Die Lurbel Socken konnten durchaus überzeugen, wenngleich der ein oder andere Tester/in persönliche Vorlieben zur Bundhöhe hat. Das Material zeigt auch nach vielen Stunden und Kilometern im Test noch keine Verschleißerscheinungen, vor allem aufgrund der Stärke. Das ungewöhnlich zusammengesetzte Viskosemischgewebe macht ein angenehmes Klima, sorgt somit jederzeit für optimal temperierte und trockene Füße. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist hier ein weiterer Trumpf.

2018-07-11T16:23:31+02:0011.07.18|0 Comments

Leave A Comment