Testbericht: La Sportiva Hail Jacket

Die La Sportiva Hail Jaket gefiel Björn besonders gut. Die Kombination aus geringem Gewicht und sehr guter Funktion machen sie zu einem dauerhaften Begleiter in Björns Rucksack. Eine verstellbare Kapuze wäre schön.

Testbericht: La Sportiva Hail JacketTestbericht: La Sportiva Hail Jacket

Hersteller: La Sportiva
Modell: Hail Jacket
Gewicht: 178g ( Gr. L )
Größen: S – XXL
UVP: 199,95 €
Testdauer: 6 Wochen
Tester: Björn

Erster Eindruck und Verarbeitung
Die Eckdaten von 178 g (Gr. L) Gewicht und einer Wassersäule von 20.000 mm sorgten bei Björn für ein gewisses Grinsen im Gesicht. Hört sich das alles doch nach einer perfekten Regenjacke für Bergjogger an. Das elastische HDS05 Material ist komplett thermoverschweißt und fühlt sich sehr gut an. Lautes Rascheln, wie bei manch anderen Jacken, ist bei der La Sportiva Hail Jacket deutlich minimiert.

Passform und Tragekomfort
In Größe XL passte Björn die Jacke wie auf den Leib geschnitten. Sind viele Jacke in XL meist weiter geschnitten, fällt der Schnitt bei der La Sportiva Hail Jacket deultich schlanker aus. Die Ärmelenden verfügen zum Glück nicht über Klettverschlüsse, sondern haben gewichtschonende Gummibänder. Dies ist nach unserer Meinung die beste Lösung, lediglich bei großen Uhren ( z. B. Fenix3) muss man etwas aufpassen, da man den Ärmel nicht ohne Nachhelfen über die Uhr bekommt. Der Tragekomfort ist durch das elastische Material sehr gut, man hat das Gefühl, dass sich die La Sportiva Hail Jacket wie eine zweite Haut über einen legt.

Kapuze und Taschen
Die integrierte Kapuze bietet leider keine Verstellmöglichkeit, aber durch den eingenähten Gummizug hält sie auch bei Wind sehr gut. Etwas nervig empfand Björn allerdings das Flattern der Kapuze, wenn man sie nicht nutzt. Als Tasche gibt es eine Brusttasche, die gleichzeitig als Aufbewahrungsbeutel für die Jacke dient.

Atmungsaktivität und Wetterschutz
Bei einer Wassersäule von 20.000 mm kommt natürlich die Frage auf, ob die Jacke dann auch noch atmen kann. Ja, sie kann – bis zu einem gewissen Punkt. Aber wir sind sowieso der Meinung, dass man eine solche Jacke nur trägt, wenn es wirklich regnet und da ist die Jacke absolut dicht. Bei einem Gewicht von nur 178 g ist die La Sportiva Hail Jacket zudem eine “immer dabei Notfalljacke”. Die Atmungsaktivität fand Björn “in Ordnung”. Bei einer Außentemperatur von ca. 12 Grad konnte die Jacke locker eine Stunde den Wasserdampf nach außen abtransportieren, erst danach wurde es in der Jacke unangenehm feucht. Hierbei spielt es natürlich auch eine Rolle, was man unter der Jacke trägt.

Auf dem Trampelpfad
Wie oben schon beschrieben, fühlt sich die Jacke wie eine zweite Haut an, dafür sorgt auch das leichte Stretchmaterial, was jede Bewegung mitmacht. Durch das geringe Gewicht und Packmaß ist die La Sportiva Hail Jacket eine ideale Jacke für Touren, wenn schlechtes Wetter vorhergesagt ist. Die Schulterpartien zeigten bei uns nach ca. 200 km keine Abnutzung durch den Rucksack.

Hail-Jkt04 Hail-Jkt03 Hail-Jkt02 Hail-Jkt01

Fazit
Die La Sportiva Hail Jaket gefiel Björn besonders gut. Die Kombination aus geringem Gewicht und sehr guter Funktion machen sie zu einem dauerhaften Begleiter in Björns Rucksack. Eine verstellbare Kapuze wäre schön.

2017-03-24T07:28:44+02:0001.12.15|0 Comments

Leave A Comment