Die Jack Wolfskin GRASSLAND HYBRID HOOD eignet sich hervorragend zum Wandern und Walken, macht jede Bewegung mit und durch die eher schlichtere Optik ist sie auch als Alltagsjacke empfehlenswert. Für andere Sportarten bei denen man mehr Wärme produziert, ist eher nicht geeignet.

Testbericht: Jack Wolfskin GRASSLAND HYBRID HOOD

Hersteller: Jack Wolfskin
Modell: GRASSLAND HYBRID HOOD
Gewicht: 485 g (Größe S)
Herrengröße: S – XXXL
Damengröße: XS – XXL
UVP:  139,95€
Testdauer: 6 Wochen
Tester: Ina und Björn

Gut gemacht:

  • wärmt sehr gut
  • Alltagstauglich

Geht besser:

  • Atmungsaktivität beim Laufen

Nachhaltigkeit
Jack Wolfskin ist bluesign® system Partner. Bluesign® ist die Lösung für eine nachhaltige Herstellung von Textilien. Es schließt umweltbelastende Substanzen von Anfang an aus dem Fertigungsprozess aus, legt Richtlinien fest und kontrolliert deren Einhaltung. Diese Jacke ist 100% pfc-frei. PFC’s (per- und polyfluorierte Chemikalien) sind oberflächenaktive Substanzen, die wasser- und fettabweisende Eigenschaften haben und deshalb in wasserdichten Jacken und Hosen eingesetzt werden. Klar ist aber nicht welche PFC’s “gut” (also abbaufähig) und welche “schlecht”.

Kurze Beschreibung
Die Jack Wolfskin GRASSLAND HYBRID HOOD ist ein Hybridjacke, mit einem wind- und wasserabweisendes Außenmaterial, dass dich im Winter warm halten soll.

Erster Eindruck und Verarbeitung
Die Jacke ist sehr leicht, obwohl sie eher eine Anorak-Optik hat. Alle Nähte sind sauber gearbeitet. Reißverschluss ist leichtgängig. Die nicht abnehmbare Kapuze sowie Front und Rücken bestehen aus gestepptem Material mit Wattierung MICROGUARD ECOSPHERE.Die Ärmel und die Seiten sind aus Softshell mit Fleeceinnenseiten. Die Jack Wolfskin GRASSLAND HYBRID HOOD gibt es in verschiedenen Farben.

Passform und Tragekomfort
Die Jacke ist gerade geschnitten und passt Ina in ihrer Größe M optimal, sie engt nicht ein, sitzt aber gut. Es gibt kein störendes “Rascheln”, die Bewegungsfreiheit war jederzeit gegeben, alle Bewegungen waren möglich, nichts schränkte ein. Die Ärmel, Kapuze und unterer Rand der Jacke bestehen aus kleinen Bündchen, keines davon kann verstellt werden. Der Reißverschluss ist hochschließend, die windabweisende Kapuze sitzt gut am Kopf und flattert nicht. Es gibt außen zwei seitliche Eingrifftaschen und zwei größere Innentaschen, die genügend Platz für Handy oder Schlüssel bieten. Es wäre sogar Platz für eine Trinkflasche. Wegen des guten Aussehens und des angenehmen Tragekomforts zieht Ina diese Jacke auch sehr gern im Alltag an.

Atmungsaktivität und Wetterschutz
Die Jack Wolfskin GRASSLAND HYBRID HOOD ist wasserabweisend, lässt Nieselregen nicht durch und schützt zuverlässig vor Feuchtigkeit und Wind. Wir waren auf unseren Wanderungen mehrere Stunden bei Minusgraden und Wind bestens geschützt und warm halten, lediglich an den Armen empfand Ina die Jacke nach einiger Zeit etwas zu kühl. Aufgrund der guten Atmungsaktivität war auch nach schnelleren Walks innen alles trocken und angenehm. Von Schwitzen keine Spur. Lediglich bei schweißtreibenden Sportarten wie Laufen oder Langlauf stößt die Atmungsaktivität schnell an ihre Grenzen.

Fazit
Die Jack Wolfskin GRASSLAND HYBRID HOOD eignet sich hervorragend zum Wandern und Walken, macht jede Bewegung mit und durch die eher schlichtere Optik ist sie auch als Alltagsjacke empfehlenswert. Für andere Sportarten bei denen man mehr Wärme produziert, ist eher nicht geeignet.

2019-02-08T11:56:53+02:0028.01.19|0 Comments

Leave A Comment