Testbericht: Jabra Sport Coach

Wer viel mit Musik läuft und auf einen guten Klang wert legt, für den ist das Jabra Sport Coach genau richtig. Sound, Tragekomfort und Bedienung lassen keine Wünsche offen und zudem bekommt man noch einen Personal-Trainer per App ins Ohr.

Jabra Sport CoachTestbericht: Jabra Sport Coach

Herstellter: Jabra
Modell: Sport Coach
Gewicht: 16 g
Akkulaufzeit: bis zu 5 Stunden Musik hören
Extra: integrierte Cross-Training-App, Trackfit Bewegungssensor
UVP: 149,95 €
Tester: Björn

Erster Eindruck und Verarbeitung:
Die kabelosen Jabra Sport Coach Kopfhörer sehen auf den ersten Blick den Jabra Sport Pulse zum Verwechseln ähnlich. Die Unterschiede liegen jedoch im Detail, denn der Jabra Sport Coach besitzt nicht die In Ear Herzfrequenzmessung des Pulses. Verarbeitet ist der Coach aber auch in demselben hohen Niveau wie der Pulse.

Jabra Sport CoachTragekomfort und Bedienung
Für den perfekten Sitz hat man die Wahl aus 3 EarGels und 3 Earwings, so sollte wirklich jeder den für sich perfekten Sitz hinbekommen. Das Einsetzen der Jabra Sport Coach ist die ersten Male vielleicht etwas knifflig, nach ein paarmal klappt es aber problemlos. Auch während des Laufens ist das Ein-/Ausziehen ohne Schwierigkeiten möglich.

Die Bedienung des Jabra Sport Coach ist kinderleicht und den Blick in die Anleitung hat Björn sich gespart. Für die Verbindung mit dem Handy muss man einfach nur Bluetooth aktiviert haben. Nach Einschalten der Kopfhörer findet man diese sofort auf dem Handy und mit einem Klick sind sie dann auch schon verbunden. Am Bedienelement selbst gibt es 3 Knöpfe. Mit diesen 3 Knöpfen lässt sich das Jabra Sport Coach komplett bedienen. Egal ob lauter, leiser, Titel vor, Titel zurück, Anrufe annehmen – alles geht über die 3 Knöpfe. Einen zusätzlichen Taster gibt es noch am linken Kopfhörer, dieser dient dazu, die Trainingsaufzeichnung zu starten und zu beenden.

Sound und Akkulaufzeit
Der Sound ist beim Jabra Sport Coach ist sensationell. Die Dolby Sound Verstärkung liefert eine wahre Tiefe und Klarheit, die jeden Musikfreak begeistern wird. Windgeräusche werden fast komplett unterdrückt und nur bei starken Böen ist das Rauschen störend. Den tollen Klang hat man ebenfalls beim Telefonieren, ausreichend Empfang vorrausgesetzt. Die Akkulaufzeit wird mit 5 Stunden angegeben, Björn erzielte beim Test sogar 5:40 h.

_0004_Jabra_Sport_Coach_01 _0003_Jabra_Sport_Coach_02 _0002_Jabra_Sport_Coach_03 _0000_Jabra_Sport_Coach_05 _0004_Jabra_Sport_Coach_01Vorschau

Auf dem Trampelpfad
Björn ist nach wie vor ein “ohne Stöpsel im Ohr”-Läufer, es sei denn, er hat mal Motivationsprobleme. Bei den diversen Testläufen war Björn begeistert, wie gut die Kopfhörer sitzen. Egal ob Sprünge oder schnelle Downhills, die Kopfhörer bleiben, wo sie sind. Auch nach 2 Stunden mit leichtem Schweiß, der über den Kopf an die Ohren kam, gab es keine Probleme. Toll ist es, hier zu erwähnen, dass man die Kopfhörer einfach unter Wasser abspülen kann.

Will man während des Downhills das Lied wechseln, klappt das problemlos über das 3-Tasten-Bedienfeld, extra anhalten muss man also nicht ;-). Für diejenigen, die auch beim Sport und im Wald unbedingt erreichbar sein müssen, ja – man kann auch super mit dem Headset telefonieren. Die Sprachqualität ist je nach Empfang perfekt.

Die Jabra Sport Life APP
Die APP ist kostenlos und sowohl für Android wie auch IPhone erhältlich. Installiert man diese, kann man mit seinem Handy seine Läufe aufzeichnen. Das ist nichts Neues, aber die Jabra Sport Life App bietet als Aktivität noch Cross Training an. Man kann sich einen von 5 vorgegeben Zirkel aussuchen und diesen dann vor, während oder nach einem Trailrun machen. Über die Kopfhörer bekommt man dann gesagt, welche Übung ansteht und wielange man diese tun soll. Auf dem Handydisplay wird die Übung noch anhand eines Bildes dargestellt. Wir fanden dies eine nette Funktion, die besonders “motivationsschwache” Läufer motivieren kann.

Jabra Sport Coach

Fazit
Wer viel mit Musik läuft und auf einen guten Klang wert legt, für den ist das Jabra Sport Coach genau richtig. Sound, Tragekomfort und Bedienung lassen keine Wünsche offen und zudem bekommt man noch einen Personal-Trainer per App ins Ohr.

2017-03-24T07:28:47+02:0020.11.15|0 Comments

Leave A Comment