Der inov-8 Roclite 345 GTX ist ein äußerst robuster und Sicherheit-vermittelnder Trailrunning-Bergschuh für schwere und nasse Bedingungen. Er eignet sich besonders für alpine Läufe oder Speed-Wanderungen im Winter oder den Übergangsphasen, wenn Wetter und Untergrund unberechenbar werden. Der Preis ist angemessen.
.

Testbericht: inov-8 Roclite 345 GTX

Hersteller: inov-8
Modell: Roclite 345 GTX
Sprengung: 8 mm
Gewicht: 345 g
Herrengröße: in EU 39,5 – 47
UVP: 180,- €
Testdauer:  6 Wochen / 200 km
Tester: Klaus

Gut gemacht:

  • Grip bei Nässe

Geht besser:

  • Schnürsenkel

Nachhaltigkeit
Bei inov-8 gibt es eine Selbstverpflichtung für das produzierende Werk in China für gute Arbeitsbedingungen: https://www.inov-8.com/eu/manufacturing-ethics  sowie zum Umweltschutz https://www.inov-8.com/eu/environment. Es gibt keine Zertifizierung.

Kurze Beschreibung
Der inov-8 Roclite 345 GTX ist ein stabiler Gore-Tex Trailrunningschuh für schweren, matschigen und schwierigen Untergrund.

Erster Eindruck und Verarbeitung
Der Schuh wirkt auf den ersten Blick schwer und steif, solide und beschützend. Die Form gleicht aufgrund des knöchelhohen Abschlusses einem Trekking-Schuh. Die Verarbeitung ist dementsprechend auf Protektion und Solidität ausgerichtet.

Passform und Schnürung
Der Schnitt des Schuhs fällt eher breit und komfortabel für die Zehenbox aus. Der anfänglich unflexible Eindruck weicht einer den ganzen Fuß abschließenden Passform, ohne unangenehm zu drücken. Ein schnelles Ein- und Aussteigen in den Schuh ist durch die Schnür- und Zungenkonstruktion gewährleistet, was sich gerade bei solchen hohen Schuhen als sehr vorteilhaft erweist. Die klassische Schnürung ohne Schnürsenkeltasche spricht sofort an, allerdings schneiden die dünnen Schnürsenkel beim Festbinden sehr in die Hand ein.

Laufeigenschaften
Der Inov-8 Roclite 345 GTX eignet sich hervorragend für schnelles Wandern und leichte Läufe im steinigen Gebirge bei bevorzugtem nassem Wetter. Er ist trotz Hervorhebung seiner Flexibilität durch den Hersteller aber nicht gerade agil und reaktiv aus Sicht unseres Testers. Daher auch für längere Laufstrecken nicht perfekt geeignet. Das liegt vor allem an der sehr harten Sohle ohne überbordende Dämpfung und dem eher schweren Abrollverhalten. Dementsprechend sind längere Asphaltstrecken oder harte Forststraßen zu meiden. Ein etwas längerer Lauf (ca. 2 Stunden) in einem ausgetrockneten Flussbett führte bei Klaus zu leichten! Belastungsschmerzen an der Fußsohle.

Dämpfung und Protektion
Die Dämpfung ist minimal, aber ausreichend, um im Gelände mit abwechselndem Profil und Neigungen wunderbar zurecht zu kommen. Dafür bietet der Inov-8 Roclite 345 GTX einen lupenreinen Rundumschutz.

Grip und Stabilität
Absolut herausragend ist bei dem inov-8 Roclite 345 GTX der kleberhafte Halt auf sämtlichen Untergründen sowie die sehr ansprechende Stabilität. Ein Sohlenabrieb war während der Testphase nicht erkennbar. Der Schuh hält unglaublich fest und ist wasserdicht und die Blasenwahrscheinlichkeit geht gegen Null.

Fazit
Der inov-8 Roclite 345 GTX ist ein äußerst robuster und Sicherheit-vermittelnder Trailrunning-Bergschuh für schwere und nasse Bedingungen. Er eignet sich besonders für alpine Läufe oder Speed-Wanderungen im Winter oder den Übergangsphasen, wenn Wetter und Untergrund unberechenbar werden. Der Preis ist angemessen.

2019-05-06T18:55:14+02:0006.05.19|0 Comments

Leave A Comment