Testbericht: Icebug DTS4 BuGrip

Der Icebug DTS4 BuGrip ist ein solider Allwetterschuh, der eher für die gemütlicheren Runden auf noch so rutschigen Untergründen geeignet ist. Toller Schuh – wenngleich der Preis von gut 200 € recht hoch ist.
.

Testbericht:  Icebug DTS4 BuGrip

Hersteller: Icebug
Modell: DTS4 BuGrip
Sprengung: 12 mm
Gewicht: 320 g
Damengröße: 36 – 42 EU
Herrengröße: 40 – 49 EU
UVP: 199,- €
Testdauer:  ganzer Winter / 100 km
Tester: Sebastian

Gut gemacht:

  • robuste Spikes
  • Dämpfung

Geht besser:

  • Passform

Nachhaltigkeit
Icebug verwendet zur Herstellung des Innenschuhs sowie des Futters Bluesign®-zertifiziertes Material aus recyceltem PET, gefärbt mit Solution-Dye-Technologie.

Kurze Beschreibung
Der DTS4 BUGrip ist dank seiner großzügigen Spikes so konzipiert, dass er mit den unterschiedlichsten Untergründen und Wetterlagen fertig wird – und zu den unterschiedlichsten Fußformen passt. So sind die großzügige Dämpfung sowie die Stabilität sowohl bei Anfängern als auch bei erfahrenen Läufern beliebt.

Erster Eindruck und Verarbeitung
Die überwiegend pechschwarzen und nur durch kleine graue Punkte in der Sohle durchbrochenen Schuhe sind sauber verarbeitet. Es fällt nichts negativ auf oder riecht unangenehm. Der DTS4 sieht aber eher schmal geschnitten, aber gut gepolstert aus.

Passform und Schnürung
Der Icebug kommt in Gr. 42,5, was normalerweise bei Sebastian passt, leider fällt der Schuh etwas knapp aus. Daher lieber eine halbe Nummer größer nehmen. Ansonsten ist der Vorfuß eher schmal geschnitten und verfügt über klassische Schnürung ohne Schnürsenkeltasche.

Laufeigenschaften
Als Langstreckenschuh und mit 12 mm Sprengung ist er sehr komfortabel konzipiert und das spürt man bei jeder Bewegung. Er rollt gut ab, ist aber sicher nicht der agilste Schuh. Für schnellere Tempoläufe sind die Schuhe doch etwas zu schwer und nicht direkt genug. Die Spikes spürt man jedoch gar nicht, man hört sie lediglich auf Teer oder Beton.

Dämpfung und Protektion
Die sehr ausgeprägte Dämpfung funktioniert tadellos, jedoch spürt man recht wenig vom Untergrund. Auch in noch so rasanten und rauhen Downhills kam die Dämpfung nicht an ihre Grenzen. Der Schutz rund um den Schuh ist sehr hoch – auch dank des gut gepolsterten Außenmaterials.

Grip und Stabilität
Dank den in der Sohle angebrachten 19 Spikes braucht man sich um Halt, egal auf welchem Untergrund, keine Gedanken zu machen. Einschränkungen gibt es hier lediglich auf sehr harten Untergründen wie Fels und Teer, ein leichtes Rutschen ist hier aufgrund der Stahlstifte obligatorisch. Im Schuh hat man einen stabilen Stand und der Fersenhalt ist vorhanden, aber nicht zu locker.

Auf dem Trampelpfad
Dank der robusten Außenmembran bleibt erstmal lange der Regen und Schnee draußen. Ist irgendwann Nässe im Schuh, geht sie aber ebenso langsam wieder raus. Auch bei langen Touren über mehrere Stunden durch den Schnee, gerade in Kombination mit Gamaschen blieben die Füße, solange man in Bewegung war, warm. War der Schnee sehr nass, gerade jetzt im Frühjahr, hielt die Membran allerhöchstens noch 1 h trocken. Immerhin hatte unser Tester nicht wesentlich mehr “Schweißfüße” als in anderen Schuhen ohne Membran. Die Spikes sowie die “Außenhaut” lassen bisher keine Verschleißerscheinungen erkennen.

Fazit
Der Icebug DTS4 BuGrip ist ein solider Allwetterschuh, der eher für die gemütlicheren Runden auf noch so rutschigen Untergründen geeignet ist. Toller Schuh – wenngleich der Preis von gut 200 € recht hoch ist.

2019-04-21T20:35:12+02:0021.04.19|0 Comments

Leave A Comment