GARMIN Virb Elite

Hersteller: GARMIN ( http://www.garmin.de )
Bezeichnung: Virb Elite
Preise: ab 299,00 €
Auflösung Video max: 1080p-HD-Video: 1920 × 1080; 30 fps
Auflösung Foto max: 16 MP (4664 * 3496)
Gewicht: 175,7 gr.
Größe: (H x B x T) 32 mm x 53 mm x 111 mm
alle weiteren Technischen Daten findet Ihr hier:

Lieferumfang
Kamera, Akku, USB Ladekabel, Bedienungsanleitung, ein Halterungsarm und 3 Klebeplatten. Halterungen für andere Sportarten müssen extra gekauft werden, ebenso die Speicherkarte (max. 64 GB).

Garmin_Virb16 Garmin_Virb10 Garmin_Virb09 Garmin_Virb08

Garmin stellt mit der VIRB Elite und der VIRB zwei neue Action-Kameras vor. Die VIRB und die VIRB Elite sind gegen Wasser und Staub (IPX 7) geschützt sowie stoßfest. Videos zeichnen sie im Full HD-Format mit einer maximale Auflösung 1920 × 1080 auf. Die VIRB Elite hat zudem ein W-LAN Modul, GPS-Empfänger, Beschleunigungsmesser und Höhenmesser an Bord. Wir durften sie als einer der ersten auf dem Trampelpfad für euch testen.

Der erste Eindruck der VIRB Elite ist sehr hochwertig. Bei der Form des Gehäuses geht GARMIN einen völlig neuen Weg und unterscheidet sich so deutlich vom Marktführer GoPro. Als sehr nützliches Feature fällt einem sofort das 1,4 Zoll große Display ins Auge. Es ist zwar nicht beleuchtet, aber die Bedienung wird einem deutlich erleichtert. Gerade beim Ausrichten der Kamera ist das Display ein große Hilfe. Desweiteren fällt der große Schiebeschalter auf, mit ihm startet und stoppt man die Aufnahme.

Der Lithium-Ionen-Akku hat mit seinen 2000 mAh eine angegebenen Laufzeit von 3 Stunden in der höchsten Auflösung. Nach unserem zweistündigen Testlauf hatte der Akku noch 50 % der Ladeleistung. Sollte das nicht ausreichen, kann man den Akku einfach wechseln.

Garmin_Virb05 Garmin_Virb04 Garmin_Virb03 Garmin_Virb02

Was kann die VIRB Elite nun alles?
In erster Linie ist die VIRB Elite eine Action-Kamera zum Filmen deiner Outdoor-Aktvitäten. Aber durch den intergrierten GPS-Emfänger werden auch deine Tracks aufgezeichnet und du kannst dir während einer Tour deine Kilometer, Höhenmeter etc. auf dem Display anzeigen lassen. Über das ANT+ Funkmodul (hat auch die VIRB) kannst du noch weitere Garmin-Geräte, wie z.B. einen Pulsmesser, mit der VIRB Elite koppeln.

Für uns ein Highlight ist die Bedienung der VIRB Elite über die Fenix (Oregon und Egde geht auch). Mit der aktuellsten Software kann man über die ANT+ Technologie die Fenix mit der VIRB Elite koppeln und diese dann fernbedienen. Das ist dann besonders hilfreich, wenn man von sich selbst ein Video oder Foto machen möchte. Bei unseren Tests funktioniert das bis auf eine Entfernung von 10 Metern (weiter haben wir nicht getestet).

Garmin Virb Elite Garmin_Virb06 Garmin_Virb07 Garmin_Virb05

Hat man keine Fenix, lässt sich die VIRB auch über W-LAN per APP (Android und IPhone) steuern. Bei unserem Test (Android) funktionierte das ohne Probleme. Man bekommt dabei sogar einen Live Stream auf dem Display angezeigt und kann sämtliche Einstellung auch über die APP bedienen.

Für Skifahrer gibt es eine Funktion, die nur die Abfahrten aufnimmt. Diese Funktion kann man aber auch Trampelpfad-Modus nennen. Denn durch den Höhenmesser wird die Kamera nur aktiviert, wenn es bergab geht, bleibt man stehen oder läuft ein kurzes Stück bergan, stoppt die Kamera automatisch und filmt erst weiter, wenn es wieder bergab geht. Also perfekt für tolle Downhill-Aufnahmen.

Als Halterung haben wir uns für die Schultergurt-Variante entschieden, was im nachhinein eine Fehlentscheidung war. Bei dieser Halterung wird die Kamera auf der rechten Schulter befestigt und egal wie fest man die Gurte auch zieht, die Kamera wackelt immer sehr stark beim Laufen. Aufnahmen waren so nicht möglich. Bei unseren Testläufen hielten wir die Kamera dann lieber in der Hand. Als Zubehör gibt es für nahezu jede Sportart eine passende Halterung, für Trampelpfadläufer ist wohl die Variante am Laufstock die Beste. Diese haben wir aber leider nicht testen können.

Die Videoqualität hat uns durchweg mehr überzeugt. Dank dem WideVü-Objektiv können die Kameras für Nah-, Normal- oder Panoramaaufnahmen eingesetzt werden. Videos werden in Full-HD, also 1080p, bei 30 Bildern pro Sekunde aufgenommen. Im Super Slow Motion Modus schaffen die Kameras bis zu 120 Bilder pro Sekunde bei geringerer Auflösung. Besonders beeindruckend ist die Fotoqualität mit 16 Megapixel und einer Auflösung von 4664 * 3496. Die Auflösung kann bei Bedarf auf 8 Megapixel reduziert werden.

Hier ein paar Testfotos die wir mit der Virb gemacht haben:

 Testfoto Garmin Virb Elite Testfoto Garmin Virb Elite Testfoto Garmin Virb Elite Testfoto Garmin Virb Elite

Und hier ein kleines Video was nicht groß bearbeitet wurde:

Garmin Virb Elite Garmin Virb Elite Garmin Virb Elite Garmin Virb Elite

Unser Fazit
Die Garmin VIRB Elite ist ein tolles Spielzeug für jeden, der seine Trampelpfadläufe gerne verewigen möchte. Sie ist während des Laufens sehr einfach zu bedienen, ist sehr robust und verzeiht auch Stürze. Der wechselbare Akku, die 16 MP Kamera und der GPS-Empfänger lassen eigentlich keine Wünsche offen bis auf einen: Bis man ein tolles Video fertig hat, vergehen noch ein paar Stunden am heimischen PC. Wer das in Kauf nimmt und Spaß daran hat, sollte zur VIRB Elite greifen.

2017-10-10T09:15:12+02:0019.01.14|1 Comment

Comments are closed.