Die Garmin fenix 6X Pro ist eine tolle Uhr für Entdecker und Gimmickenthusiasten mit einem sehr stolzen Preis.

Testbericht: Garmin fenix 6X Pro

Hersteller: Garmin
Modell: fenix 6X Pro
Geräteabmessungen: 
Display-Auflösung: 280 x 280 Pixel (Displaygröße: 1,4 Zoll) 
Größe: 51 x 51 x 14,9 mm
Gewicht: 91 g (ohne Armband: 63 g)
Batterie: Lithium-Ionen-Akku
Betriebsdauer: Smartwatch: Bis zu 21 Tage
GPS: Bis zu 60 Stunden
GPS und Musik: Bis zu 15 Stunden      Maximaler GPS-Akku-Modus: Bis zu 120 Stunden
Expeditions-GPS-Modus: Bis zu 46 Tage
Energiesparmodus: Bis zu 80 Tage 
UVP: 749,99 €
Testdauer: 6 Wochen
Tester: Christian

Gut gemacht:

  • Puls(oxy)metriemessung
  • lange Akkulaufzeit

Geht besser:

  • Menüführung in der Uhr

Kurze Beschreibung
Die GPS-Multisport-Smartwatches der fenix 6X-Serie bieten dir bei deinen Trainings Karten, Musik, Pace-Überwachung u.v.m. Alles auf einem extragroßen 1,4″ Farbdisplay .

  • Herzfrequenzmessung und Pulse Ox Sensor am Handgelenk für den perfekten Einblick in deine Fitnessaktivitäten
  • Dynamische PacePro-Funktion für die bessere Einteilung deiner Kräfte in verschiedenen Terrains
  • Vorinstallierte Skikarten für mehr als 2.000 Skiorte weltweit
  • Innovative Messverfahren für deine Lauf- und Radfahrleistung
  • Weltweite Navigation mit Multi-Satellitenempfang und Outdoor-Sensoren
  • Genieße deine Lieblingssongs kompatibler Musik-Streaming-Diensten. Höre ohne dein Smartphone Musik.

Erster Eindruck und Verarbeitung
Die Garmin fenix 6X Pro ist wie ihr Vorgängermodell perfekt verarbeitet und macht auf uns einen robusten Eindruck. Das Design ist schlicht, kann aber durch den Austausch von verschiedenen Armbändern an den Nutzer angepasst werden. Dies funktioniert binnen Sekunden. Das getestete Armband trägt sich angenehm und ist 2,5 cm breit. Je nach Bedarf gibt es viele Auswahlmöglichkeiten bei den Uhrenmodellen sowie dem Zubehör.

Funktionalität
Die Garmin fenix 6X Pro ist eine Multisport-Smartwatch und  bietet neben den Hauptsportarten Laufen, Radfahren, Schwimmen und Golfen noch etlich weitere Funktionen…von Rudern über Skifahren bis hin zu jeglicher Outdoor-Sportart. Dazu ist die Auswertung am Smartphone sehr umfangreich und kann bei der Trainingsplanung und Auswertung hilfreich sein. Die Uhr berechnet zum Beispiel auf Grundlage verschiedener Leistungsdaten die VO2max, es ist eben aber auch nur eine Berechnung. 
Christian hat die Uhr hauptsächlich beim Laufen/Trailrunning, Radfahren und selten beim Schwimmen getestet. Die einzelnen Profile der Sportarten können je nach Bedarf angepasst werden. So können die verschiedenen Ansichten (Screens) beim Sport individuell angepasst werden.

Zu den Sportfunktionen besitzt die Garmin fenix 6X Pro diverse, klassische Smartwatch Features. Mit der fenix 6 ist die Lieblingsmusik immer dabei. Mit passenden Bluetooth-Kopfhörern ist das ohne Probleme möglich.

Bei der Nutzung des Brustgurtes HRM-Run bekommt man folgende Daten neben der Herzfrequenz ausgewertet. Mit Hilfe dieser Echtzeitdaten kann die Leistung analysiert werden und zur Verbesserung des Laufstils beitragen:

  • Schrittfrequenz: Die Anzahl der Schritte pro Minute.
  • Vertikale Bewegung: Die Hoch-Tief-Bewegung Ihrer Laufbewegung. Sie zeigt die vertikale Bewegung des Rumpfes in Zentimetern für jeden Schritt an.
  • Bodenkontaktzeit: Die Zeit pro Schritt (in Millisekunden), die Sie beim Laufen am Boden verbringen.
  • Balance der Bodenkontaktzeit: Das Verhältnis von links und rechts Ihrer Bodenkontaktzeit beim Laufen (in Prozent). Beispielsweise wird sie als 53,2 angezeigt zusammen mit einem Pfeil, der nach links oder rechts zeigt.
  • Schrittlänge: Die Länge Ihres Schritts von einem Auftritt zum nächsten, gemessen in Metern.
  • Vertikales Verhältnis: Das Verhältnis der vertikalen Bewegung zur Schrittlänge (in Prozent). Ein niedrigerer Wert weist in der Regel auf eine bessere Laufform hin.

GPS-Funktionalität
Die Uhr kann auf GPS und Glonass oder GPS und Galileo oder nur GPS je nach Empfang zugreifen.
Die Gesamtlänge der gemessenen Strecken hat bei unseren Tests grundsätzlich gut funktioniert. Nur die aktuell angezeigte Pace beim Laufen schwankte einige Male deutlich und wich so von der gelaufenen Pace ab.

Höhenmessung
Der barometrische Höhenmesser funktioniert zuverlässig. Wie auch bei der fenix 5 kann ein Bildschirm mit entsprechender vertikaler Geschwindigkeit angezeigt werden. 

Herzfrequenzmessung
Diese Messung ist am Handgelenk zuverlässiger als mit Suunto 9 und fenix 5. Selbst bei Tempointervallen oder im Gelände macht die fenix 6 einen stabilen Eindruck bei der Herzfrequenzmessung. Ein paarmal konnten wir aber auch Sprünge in der Aufzeichnung feststellen. Das war aber die Ausnahme. Durch Nutzung eines Brustgurtes von Garmin bekommt man neben der Herzfrequenz auch Laufeffizienz-Werte, wie Bodenkontaktzeit, vertikale Bewegung etc. ausgewertet/angezeigt. Zusätzlich zum optischen Pulssensor ist auch ein Puls Ox Sensor verbaut. Dies zeigt, wie sich die Sauerstoffsättigung des Blutes z. B. in der Höhe verändert. 

Auf dem Trampelpfad
Beim Laufen und Biken hat Christian die Navigationsfunktion getestet. Track auf die Uhr laden und dem Weg folgen. Es werden Straßennamen und viele Namen von Waldwegen angezeigt. Dies hat Christian im Harz und um Berlin herum getestet und konnte keine Probleme feststellen. Die Karte ist beim Laufen bedienbar, dafür den linken mittleren Knopf gedrückt halten. Dann kann gezoomt und die Karte verschoben werden. Ein Touchdisplay wäre für die Bedienung sicherlich komfortabler. Die Bedienung der Knöpfe bei einer Aktivität ist gut, verlangt aber ein gewisses intuitives Drücken, was bei fünf möglichen Knöpfen manchmal schwierig ist. Aber mit der Zeit hat sich Christian eingewöhnt. Verschiedene Funktionen können auch per Autofunktion aktiviert werden. Geht es z. B. bergauf, erkennt die Uhr dies und zeigt die vertikale Geschwindigkeit an. 

Konnektivität
Alle drei Möglichkeiten (USB, WLAN und Bluetooth) der Datenübertragung funktionieren ohne Probleme. Einzig die Übertragung einer Aktivität geht nur im WLAN oder mit Bluetooth-Verbindung zum Smartphone und Internetverbindung! Suunto übermittelt die Daten immer, auch ohne Netzempfang des Smartphones. Dies sollte heutzutage aber auch eigentlich kein Problem mehr darstellen. 
Auch zusätzliche Geräte wie Brustgurt oder der Running Dynamics Pod lassen sich ohne Weiteres koppeln und werden bei jeder neu gestarteten Aktivität schnell gefunden.
  
Fazit
Die Garmin fenix 6X Pro ist eine tolle Uhr für Entdecker und Gimmickenthusiasten mit einem sehr stolzen Preis.

Produktvideo

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden