Mit dem Dynafit Feline SL hat man auf all seinen Trailrunden viel Spaß. Er hat einen sehr guten Halt auf (fast) jedem Untergrund und ist somit ein treuer Begleiter auf den momentan einsamen Runden. Den Preis findet Steffi aufgrund der vielen guten Eigenschaften daher angemessen.

Testbericht: Dynafit Feline SL

Hersteller: Dynafit
Modell: Feline SL
Sprengung: 8 mm
Gewicht: 250 g 
Damengröße: 35 – 43
Herrengröße: 39 – 48,5
UVP: 140,- €
Testdauer:  4 Wochen / 106 km
Bilder©Dynafit

Gut gemacht:

  • Schnürsenkeltasche 
  • Grip bei unterschiedlichen Bodenverhältnissen

Geht besser:

  • Quick-lacing-Schnürung

Nachhaltigkeit
Dynafit ist Mitglied in der Fair Wear Foundation, das steht für faire Arbeitsbedingungen in der Textil- und Bekleidungsindustrie. Als bluesign® system Partner engagieren sie sich ebenfalls in den Bereichen für Ressourcenproduktivität, Immissionsschutz, Arbeitssicherheit, Gewässerschutz und Verbraucherschutz. Zudem sind sie Mitglied in der European Outdoor Conservation Association (EOCA). Diese verfolgt dabei folgenden Grundsatz: „Wertvolle Naturschutzprojekte durch Einwerben von Geldmitteln durch den Europäischen Outdoor Sektor zu unterstützen und die Pflege und Respekt für wilde Gebiete zu fördern.“  Weitere Infos: https://www.dynafit.com/de-de/csr

Kurze Beschreibung
Die überarbeitete Version des Bestsellers Feline SL hat nun eine POMOCA Außensohle für optimalen Grip, auch bei nassen Bedingungen. Die verbesserte Passform bietet einem auf mittellangen Distanzen optimalen Komfort auf abwechslungsreichen Trails. Der Heel Preloader verleiht dem Knöchel und der Ferse mehr Stabilität. Die Quick-lacing-Schnürung kann sicher in dem dafür vorgesehen Mesh-Einsatz verstaut werden. Der Ballistic Bumper an der Schuhspitze schützt deine Zehen vor Schlägen.

Erster Eindruck und Verarbeitung
Beim Auspacken riecht der Schuh einfach nur neu, aber nicht unangenehm. Ebenfalls lassen sich keine Defekte oder sonstige Materialfehler erkennen. So sind wir es auch bisher von Dynafit gewohnt, tolle Verarbeitung. Von den drei Farbvarianten bekam unserer Testerin den Schuh in Poseidon/Silvretta (Blau). Wer es gediegener mag, nimmt den Schuh in Black/fluo pink (Schwarz mit pinkem Akzent) oder in super Mint/quiet shade (Grau mit grüner Spitze) bei den Damen. Die Männer haben gleich 5 Varianten zur Auswahl – von auffallend Grün bis zum schlichteren Grau ist alles dabei.

Passform und Schnürung 
Von Dynafit ist Steffi eher einen schmalen Schnitt gewohnt. Der überarbeitete Feline SL in der Größe 42 mit seiner veränderten Passform ist daher am Anfang etwas ungewohnt. Er bietet jetzt mehr Platz im Vorfußbereich und erreicht somit auch Läufer mit breiteren (Vor)Füßen. Die Ferse hingegen liegt weiterhin gut an, erreicht wird das auch mit dem Heel Preloader. Bei der Quick-lacing-Schnürung musste unserer Testerin erstmal etwas herumexperimentieren, bis sie die optimale Einstellung gefunden hat. Denn zuerst war die Schnürung am Vorfuß zu weit, hat aber wiederum unangenehm auf ihren Rist gedrückt. Denn zog Steffi an, reichte der Zug nicht bis ganz nach vorne an die Zehenbox. Nachdem sie aber vorne zuerst fester gezogen hat und danach erst die Schnürung zugemacht hatte, war alles gut. Die überstehende Schnürung konnte dann in den Mesh-Einsatz bzw. Senkeltasche verstaut werden.

Laufeigenschaften
Dynafit vergibt 5 volle Punkte für den Trailrunning-Bereich. Das kann Steffi aber auch bestätigen. Er lässt sich sowohl über Waldboden als auch auf technisch anspruchsvollen Trails gut laufen. Hochalpines Gelände konnte sie aufgrund der aktuellen Lage und dem noch vorhandenen Schnee in den Allgäuer Bergen leider nicht mit in ihre Laufrunden einbauen. Dennoch war von trocken wurzelig bis matschig rutschig alles dabei. Nach den anfänglichen Startschwierigkeiten mit der Schnürung war diese beim Laufen kein Problem mehr. Kein Nachziehen und auch kein Herausrutschen aus der Senkeltasche. Auf Bodenveränderungen reagierte der Schuh prompt und lässt so ein sicheres und souveränes Laufgefühl aufkommen.

Dämpfung und Protektion
Die Dämpfung ist ausgewogen. Nicht zu viel, dass man das Gefühl vom Untergrund verliert, aber auch nicht zu wenig, dass einem der Fuß nach ein paar Kilometer schmerzt. Die gespritzte TPU-Kappe verringert die Stoßeinwirkung auf die Zehen und den Vorfuß. So verlaufen Anstöße an Wurzel oder Steine ohne schlimmere Blessuren. Läuft man durch nasse Wiesen oder hohe matschige Stellen, gelangt Feuchtes schnell mal in den Schuh. Leichte Nässe trocknet schnell, ist es doch mal mehr geworden, kommt dennoch kein nasses Gefühl im Schuh auf.

Grip und Stabilität
Am Anfang, der schlechten Schnürung von Steffi geschuldet, ist sie im vorderen Bereich des Schuhs mit dem Vorfuß hin und her gerutscht. Nach der Verbesserung lag der Schuh aber ideal an und es gab nichts mehr zu meckern. Der Halt auf trockenen und nassen Untergründen ist einfach toll. Bei Matsch setzten sich die Stollen jedoch nach ein paar Metern zu und fingen tendenziell an zu rutschen. Sobald der Untergrund aber wechselt, löst sich der Matsch und man hat wieder gewohnten Halt. Genauso verhält es sich auf nassen Wurzel und Holzpassagen. Natürlich rutscht hier jeder Schuh, aber der Dynafit Feline SL greift wieder tadellos, sobald man Boden unter dem Schuh hat.

Auf dem Trampelpfad
Der Feline SL liebt es, auf trailigen Runden Gassi geführt zu werden. Und das gibt er auch mit Freude an den Läufer zurück. Wer jedoch viele Straßenabschnitte und Forstwege auf seinen Runden vorfindet, sollte lieber einen anderen Schuh ins Auge fassen. Denn hierfür ist er nicht konzipiert. Die Sohle hielt, was sie verspricht. Gerät man doch mal kurz ins Rutschen, fängt sich der Schuh schnell und es kann danach gewohnt weiter gehen. Trotz der ein, zwei Straßenabschnitte kam es kaum zu einem Abrieb an den Sohlen. Auch Defekte an den Außenseiten durch Stöße an Steinen, Wurzeln oder sonstigen Hindernissen konnten nicht festgestellt werde. Nur die Schnürung könnte ein wenig besser funktionieren, denn, wie oben schon erwähnt, hatte Steffi am Anfang damit ihre Probleme.

Fazit unserer Testerin
Mit dem Dynafit Feline SL hat man auf all seinen Trailrunden viel Spaß. Er hat einen sehr guten Halt auf (fast) jedem Untergrund und ist somit ein treuer Begleiter auf den momentan einsamen Runden. Den Preis findet Steffi aufgrund der vielen guten Eigenschaften daher angemessen.

Alle Infos zu Steffi