Testbericht: Columbia Montrail Rogue FKT II

Unser Tester ist begeistert vom Columbia Montrail Rogue F.K.T. II (abgesehen von der ellenlangen Bezeichnung ;-). Der Schuh bietet sehr gute Allround-Eigenschaften und macht auf allen Untergründen Spaß.

Columbia Montrail Rogue FKT IITestbericht: Columbia Montrail Rogue FKT II

Hersteller: Columbia Montrail
Modell: Rogue F.K.T. II
Sprengung:  10 mm
Gewicht: 259 (Größe 42)
Damengröße: 36 – 43
Herrengröße: 40 – 48
UVP: 110,00 €
Testdauer: 90 km
Tester: Christian R.

Kurze Beschreibung
Der leichte Rogue F.K.T. II von Columbia Montrail vereint laut Hersteller eine Fülle von technischen Features. Ob sich diese auch in der Praxis bewähren, haben wir ausführlich getestet.

Erster Eindruck und Verarbeitung
Unser Tester war vom ersten Moment an ein Fan vom tollen Design des Rogue F.K.T. Besonders auffällig ist dabei der nahtlos bedruckte Rahmen, der für extra guten Halt sorgen soll. Die Verarbeitung des Schuhs ist makellos und wirkt wie aus einem Guss.

Columbia Montrail Rogue FKT II

Passform und Schnürung
Der Rogue F.K.T. fällt reichlich aus. Unser Tester kam mit einer halben Nummer kleiner als seine Standardgröße sehr gut zurecht. Der Schuh bietet auch breiteren Füßen ausreichend Platz, ohne aber dass man darin schwimmt. Der Fersenbereich ist eher schmal und verhilft somit zu einem ausgezeichneten Halt. Unser Tester empfand die Passform insgesamt als hervorragend. Dazu gesellt sich angenehmer Komfort. Das weiche Obermaterial und die gut gepolsterte Zunge tragen dazu maßgebend bei. Punktabzug gibt es leider für die Schnürung. Die Schnürsenkel laufen schlecht durch die Ösen und die Schnürung musste des Öfteren nachgebunden werden. Ein Verstaumöglichkeit gibt es ebenfalls nicht.

Laufeigenschaften
Der leichte Columbia ist ein agiler Trailrunning-Schuh, der Spaß macht! Er rollt gut ab und bietet genügend Gefühl für den Untergrund – bei sehr grobem Schotter vielleicht sogar einen Tick zu viel. Das Obermaterial ist sehr luftig, wodurch der Rogue F.K.T. vor allem in den Sommermonaten zum Einsatz kommen wird. Nässe dringt sehr schnell in den Schuh ein, wobei er auch wieder schnell trocknet.

Dämpfung und Protektion
Die Columbia Montrail verfügt über eine ausgewogene moderate Dämpfung, die auf den meisten Geländeuntergründen vollkommen ausreichend ist. Längere Asphaltpassagen würde unser Tester allerdings nicht damit zurücklegen. Der Schuh verfügt über eine verstärkte Zehen- und Fersenkappe, die für ausreichend Schutz sorgen.

Columbia Montrail Rogue FKT II

Grip und Stabilität
Die Sohle des Rogue F.K.T. sieht auf den ersten Blick eher unspektakulär aus. Doch in der Praxis bewährt sich diese sehr gut. Bei trockenen Verhältnissen zeigte der Schuh keinerlei Schwächen und wusste vor allem im Gebirge mit viel Fels besonders zu gefallen. Doch auch bei Nässe liefert der Schuh noch überdurchschnittlich guten Grip. Lediglich bei tiefem Schlamm stößt das nicht allzu tiefe Profil an seine Grenzen. Was die Stabilität anbelangt punktet der Rogue aufgrund seiner sehr guten Passform. Auch bei schrägen Hangläufen hatte unser Tester nie das Gefühl, umzuknicken.

Fazit
Unser Tester ist begeistert vom Columbia Montrail Rogue F.K.T. II (abgesehen von der ellenlangen Bezeichnung ;-). Der Schuh bietet sehr gute Allround-Eigenschaften und macht auf allen Untergründen Spaß.

2017-11-20T09:24:32+02:0020.11.17|0 Comments

Leave A Comment