Die Bauerfeind GenuTrain P3 konnte Björn voll überzeugen. Die anfängliche Skepsis wurde durch die tolle Wirkung und den genialen Tragekomfort, schnell erschlagen. Auch wenn Björn von der Bauerfeind GenuTrain P3 mehr als überzeugt ist, möchten wir euch bitte vor’m Kauf dringend zum Besuch beim Orthopäden raten und euch noch die regelmäßigen Knieübungen ans Herz legen. Die Bandage alleine kann nur unterstützen.

Testbericht: Bauerfeind GenuTrain P3 Kniebandage

Hersteller: Bauerfeind
Modell: GenuTrain P3
Größen: 1 – 6 
UVP:  89,95 €
Testdauer: 8 Wochen
Tester: Björn

Gut gemacht:

  • Verarbeitung
  • Passform
  • Material

Geht besser:

  • nichts

Nachhaltigkeit
Keine besonderen Angaben.

Kurze Beschreibung

GenuTrain P3 wirkt schmerzlindernd bei einer Fehlstellung der Kniescheibe (Patellalateralisation), vorderem Knieschmerz (femoropatellarem Schmerzsyndrom) oder bei Schmerzen durch das Patellaspitzensyndrom. Die Aktivbandage mit zwei eingearbeiteten Massagepolstern (Pelotten) und einem einstellbaren Korrekturzügel hält die Kniescheibe sicher in ihrer natürlichen, zentrierten Position, aktiviert die Muskulatur und beschleunigt so den Heilungsprozess.

Warum nutzt Björn die GenuTrain P3?
Wir haben uns im Vorfeld zu diesem Bericht die Frage gestellt, ob wir zu einer Kniebandage wirklich einen “Testbericht” schreiben sollen. Eines ist uns hier wichtig zu erwähnen, jeder, der mit dem Gedanken spielt, sich eine Bandage zuzulegen, sollte dies im Vorfeld mit seinem Arzt oder Orthopäden abklären, so hat es auch Björn gemacht.

Björn klagt seit ca. einem Jahr immer wieder über Knieschmerzen, die seit Sommer diesen Jahres stärker wurden. Der Verdacht, Patellaspitzensyndrom, wurde schnell bestätigt. Was das genau ist, lest ihr am besten hier nach. Die Bauerfeind GenuTrain P3 Kniebandage sorgt dafür, das die Kniescheibe in die richtige Position gebracht wird und somit der Druck auf die Patellasehne reduziert wird. Zusätzlich zur Bandage nutzt Björn noch die Bauerfeind GenuPoint zur gezielten Entlastung der Patellasehne.

Erster Eindruck und Verarbeitung
Zugegeben, die Optik der GenuTrain P3 wirkt auf den ersten Blick schon etwas altmodisch, aber an das Grau/Blau sollte sich Björn schnell gewöhnen. Die Bandage an sich fühlt sich aber sehr hochwertig an und das Material macht einen vertrauensvollen Eindruck auf Björn. Dennoch bleibt vor dem ersten Lauf die Skepsis, ob man mit dieser doch recht stabilen Bandage auch laufen kann. Dass die Bandage nicht nur  “einfach eine Bandage” ist, zeigen die vielen Details.

Bauerfeind GenuTrain P3 Kniebandage

Passform und Tragekomfort
Die Bauerfeind GenuTrain P3 gibt es in 6 Größen, jeweils für links und rechts. Um die richtige Größe zu bestimmen, muss man Ober- und Unterschenkel messen. Hierzu gibt es eine sehr gute Anleitung.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden


Björn wählte Gr. 6, die auch sehr gut passte. Zwar dachte er beim ersten Anprobieren noch, dass sie etwas eng sei, aber es war schon die größte Bandage. Beim ersten Anziehen hat es schon etwas gedauert, bis sie richtig saß, besonders die Ausrichtung der Pelotte auf die Kniescheibe bedarf einiger Korrekturen. Nachdem das aber dann passte, war die sofortige Entlastung zu spüren. “Tolles Gefühl”, dachte Björn. Zwar wirkte die Bandage anfangs noch etwas eng und befremdlich, aber eine lockere Bandage macht ja wenig Sinn. Durch das weiche und sehr angenehme Material war der Tragekomfort bis auf den leichten Druck sehr gut. Was sofort positiv auffiel, war die Unterstützung der Kniescheibe und somit auch die Entlastung der Patellasehne

Auf dem Trampelpfad
Wie oben schon erwähnt, war Björn zunächst skeptisch, ob man mit so einer Bandage tatsächlich laufen kann, die dann auch noch etwas altmodisch aussieht. Aber nach dem ersten kurzen Lauf über knapp 7 km waren alle Bedenken beseitigt, denn die GenuTrain P3 bescherte Börn schmerzfreies Laufen. Zwar spürte er bergab noch einen minimalen Schmerz, dieser war aber bei weitem weniger als ohne Bandage. Wer jetzt denkt, “ok ich kauf mir eine Bandage und dann kann ich wieder voll loslegen”, der liegt hier leider falsch. Die Bandage dient lediglich als Unterstützung, hinzu kommt noch das zusätzliche  Knietraining. Wer hier Hilfe benötigt, dem können wir die App von Bauerfeind nur ans Herz legen. Hier bekommt man anhand von Videos gezeigt, was man gegen welche Beschwerden tun kann. 

Björn nutzte die Bandage von dort regelmäßig und die Belastungsprobe sollte dann bei den Trampelpfadtagen im Kleinwalsertal folgen. Am Anfang wieder etwas skeptisch, ob man mit der GenuTrain P3 wirklich 4 – 6 Stunden laufen kann, wurden auch diese Bedenken nach dem ersten Tag begraben. Björn trug die Bandage an allen drei Tagen ca. 5 Stunden pro Tag und konnte so schmerzfrei laufen. Björn hatte am Anfang noch Sorge, ob er die drei Tage durchhalten würde, aber Holger sagte am Ende des zweiten Tages zu ihm, dass man gar nicht merken würde, dass er Knieprobleme hat. Ein besseres Feedback kann man kaum bekommen.

Die GenuTrain P3 wurde an allen Tagen vom Regen durchnässt, aber Scheuerstellen waren Fehlanzeige. Auch als Björn am zweiten Tag seine ¾-Tight noch unter die Bandage zog, blieben Scheuerstellen aus. Auch der Sitz überraschte Björn sehr, denn er musste die Bandage kaum wieder in die richtige Stelle schieben, einfach top. 

Fazit
Die Bauerfeind GenuTrain P3 konnte Björn voll überzeugen. Die anfängliche Skepsis wurde durch die tolle Wirkung und den genialen Tragekomfort, schnell erschlagen. Auch wenn Björn von der Bauerfeind GenuTrain P3 mehr als überzeugt ist, möchten wir euch bitte vor’m Kauf dringend zum Besuch beim Orthopäden raten und euch noch die regelmäßigen Knieübungen ans Herz legen. Die Bandage alleine kann nur unterstützen.