Altra Lone Peak 1.5

Hersteller: Altra (www.altrarunning.com)
Modell: Lone Peak 1.5
Sprengung: 0 mm
Gewicht: 355 g (EU 48)
Damengröße: EU 36,5 – 44
Herrengröße: EU 40 – 48,5
Testdauer: 3 Wochen (ca. 70 km)
Tester: Donald Schuster / Luc Lamborelle / Bjoern Meurer

Produktbeschreibung:Altra Lone Peak 1.5
Inspired by Lone Peak, one of the rockiest, toughest mountains in the Wasatch Range, The Lone Peak™ was designed to conquer the Wasatch 100. While the FootShape™ design allows athletes to stay relaxed and comfortable for hours, this do-everything mountain shoe promotes happy feet, increases ankle stabilization and improves form with the Zero Drop™ platform. The Lone Peak™ features an innovative, sandwiched StoneGuard™ system that deflects rocks into the midsole for a smoother, more stable ride. Stand above the rest with the ultimate trail running shoe.

Erster Eindruck und Verarbeitung:
Optisch fällt einem beim LonePeak 1.5 sofort das Höhenprofil auf der Seite des Schuhes auf. Dieses entfällt leider in der neuen 2.0 Version. Alles in allem macht der Lone Peak einen guten Eindruck. Beim genaueren Hinsehen fällt aber auf, dass die ein oder andere Naht nicht  sauber vernäht ist. Auch wirkt das Material nicht ganz so hochwertig wie bei anderen Herstellern. Was am Heck noch auffällt, ist der “Spoiler”, dessen Nutzen uns auch nach einigen Kilometern unklar ist. Die Klettverschlusslasche ist eigentlich zur Befestigung von Gamaschen gedacht, allerdings gibt es von Altra keine dafür.

Altra Lone Peak 1.5 Altra Lone Peak 1.5 Altra Lone Peak 1.5 Altra Lone Peak 1.5

Passform und Schnürung:
Der Lone Peak ist im Zehenbereich sehr weit geschnitten, was dem Fuß ausreichend Platz gibt . Man hat ein natürliches Abrollverhalten. Die Zehen werden so in ihrer Bewegung in keiner Weise eingeschränkt. Allerdings ist er auch im Mittelbereich eher weit geschnitten und so muss man ihn schon ordentlich schnüren. Dies führte im Test bei Björn aber dazu, dass es am Spann im Downhill schon ordentlich drückte. Ein Lösen der Schnürung führte dann dazu, dass der Fuß nach vorne rutschte.

Laufeigenschaften:Altra Lone Peak 1.5
Aufgrund der nicht vorhandenen Sprengung bietet der Altra Lone Peak ein absolut direktes Laufgefühl, was von Beginn an Spaß macht. Ohne nachzudenken läuft man mit ihm automatisch auf dem Vor- oder Mittelfuß und spürt so deutlich den Vortrieb. Neulinge im Bereich 0 mm sollten sich aber an diesen Laufstil erst nach und nach herantasten. Läufer, die es gewohnt sind, werden im Altra viel Spaß haben, denn er vermittelt eine große Lauffreude.

Dämpfung und Protektion:
Die Dämpfung ist für leichte bis mittelschwere Läufer ok, bei einem so direkten Schuh erwartet man eh keine große Dämpfung. Allerdings fanden wir die Protektion der Sohle unzureichend. Gerade spitze Steine auf Schotterpisten taten stellenweise richtig weh. Die Sohle verfügt zwar über eine StoneGuard Zwischenschicht, aber bei den schwereren Läufern funktioniert diese nicht gut. Der Zehenbereich ist durch eine Verstärkung zwar leicht geschützt, aber gerade in den Alpen erwies sich dieser Schutz als unzureichend. Aber für dieses Gelände ist der Lone Peak auch nicht wirklich konzipiert worden.

Grip und Stabilität:Altra Lone Peak 1.5
Der Lone Peak 1.5 ist wieder ein Schuh der Kategorie “ Solange es trocken ist, hat er Grip”. Beim Blick auf die Sohle und beim Fühlen dieser hatten wir erst Hoffnung, dass er im Nassen richtig zupackt. Der erste Lauf führte den Altra dann auch gleich bei nassen Bedingungen in Richtung Kemptner Hütte bei Oberstdorf. Also gleich extreme Testbedingungen. Der Grip auf nassem Fels war leider so gut wie nicht vorhanden und so wurde der Downhill zu einem echten Abenteuer. Bei trockenen Verhältnissen macht der Altra eigentlich alles richtig und packt ordentlich zu. Wir sind nur gespannt, wie viele Kilometer die weiche Gummisohle mitmacht. Stabilität bietet der Altra nicht sehr viel, aber das soll er auch nicht. Bei einem Schuh der 0 mm Kategorie muss der Fuß mitarbeiten.

Altra Lone Peak 1.5 Altra Lone Peak 1.5 Altra Lone Peak 1.5 Altra Lone Peak 1.5

Fazit:
Für große und schwere Läufer (ab 80 kg) ist der Altra Lone Peak 1.5 eher nicht zu empfehlen, da spitze Gegenstände einfach zu sehr durch die Sohle drücken. Vielleicht ist das beim 2.0 besser. Für alle anderen, die gerne “Natural” laufen, ist der Altra definitiv einen Blick wert. Für Aufsehen sorgt man mit diesem Schuh alle mal, da es ihn noch nicht in jedem Laden zu kaufen gibt.

2017-03-24T07:30:18+00:00