Testbericht: adidas Kumacross Halfrime

Die adidas  Kumacross Halfrim ist eine hochwertige und gut verarbeitet Sportbrille, die leider fürs Trampelpfadlaufen nicht geeignet ist.

adidas Kumacross HalfrimevTestbericht: adidas Kumacross Halfrime

Hersteller: adidas
Modell: Kumacross Halfrim
Größen: Einheistgröße
Filter: LST Vario
UVP: 134,95 €
Testdauer: 7 Wochen
Tester: Björn

Erster Eindruck und Verarbeitung
Die adidas  Kumacross Halfrim, wird als Brille für den “aktiven Lifestyle” beworben und ist somit keine reine Laufbrille. Optisch ist sie eher schlicht gehalten, kann dafür aber mit hochwertigen Materialien und einer sehr guten Verarbeitung punkten. Im Test hatten wir sie mit den LST Vario Filtern

adidas Kumacross Halfrime adidas Kumacross Halfrime

Passform und Tragekomfort
Obwohl es die Kumacross Halfrim nur in einer Einheitsgröße gibt, passte sie Björn dennoch recht gut. Die flexiblen Bügel passen sich sehr gut der Kopfform an und sorgten anfangs für einen sicheren Halt, ohne dabei einen unangenehmen Druck auszuüben. Der Tragekomfort ist gut, allerdings fand Björn den der Adivista etwas besser.

Die LST Vario Filter
Die LST Vario Filter passen sich automatisch den unterschiedlichen Lichtverhältnisse an und so werden schnelle Licht-Schatten-Wechsel ausgeglichen. Im Test funktioniert das nur bedingt gut und “schnell” muss hier sicherlich genauer definiert werden. Im freien Feld, wo der Unterschied zwischen hell und dunkel nicht so extrem war, konnten die LST Vario Filter überzeugen. Rennt man aber von strahlendem Sonnenschein in einen dunklen Nadelwald, gelingt der Wechsel nicht so schnell und man steht förmlich im “Dunkeln”. Andersrum funktioniert der Wechsel ebenfalls nicht schneller.

adidas Kumacross Halfrime adidas Kumacross Halfrime adidas Kumacross Halfrime adidas Kumacross Halfrime adidas Kumacross Halfrime adidas Kumacross Halfrime

Auf dem Trampelpfad
Auf dem Trampelpfad konnte Björn die adidas  Kumacross Halfrim leider nicht überzeugen. Der Tragekomfort ist zwar gut, allerdings wackelte die Brille bei schnellen Richtungswechseln oder Sprüngen doch sehr. Hinzu kommt noch das leicht eingeschränkte Sichtfeld links und rechts, welches der Rahmenform geschuldet ist. Björn fand es sehr irritierend, ständig eine Ecke des Rahmens im Sichtfeld zu haben

Fazit
Die adidas  Kumacross Halfrim ist eine hochwertige und gut verarbeitet Sportbrille, die leider fürs Trampelpfadlaufen nicht geeignet ist.

2017-03-24T07:27:27+02:0015.11.16|2 Comments

2 Comments

  1. Anonymous 19/11/2016 at 12:37 - Reply

    Ich trage die Evil Eye Halfrim. Ich bevorzuge die Tönung LST active (Orange mit leichtem Silberspiegel) denn hier sehr ich die Konturen im Trail dank der Kontraststeigerung gut, das Orange ist in der Tönung nicht so intensiv das ich im Nadelwald ein Problem bekomme und der Silberspiegel tut was er soll: er reflektiert das Licht, welches zu viel ist, so das es nicht durch kommt und blenden könnte, und wenn eben wenig Licht da ist reflektiert die Verspiegelung auch nur wenig.
    Das zögerlicher Eintönen von selbsttönenden Gläsern hat mich schon immer gestört, auch das sie bei Kälte zum Eindunkeln neigen wenn es nicht gebraucht wird.
    Welches Modell man bevorzugt ist im Sport wohl vor allem der individuellen Kopfform geschuldet – und ein Biss vielleicht auch dem Style 😉
    Viele Grüße
    Kathi

  2. Anonymous 17/11/2016 at 15:28 - Reply

    Ich trage die Brille mit Brillengläsern, also mit Stärke. Den Tragekomfort finde ich auch gut, das eingeschränkte Sichtfeld ist mit persönlich noch nicht störend aufgefallen. Auch das “Wackeln” stört mich nicht wirklich. Was aber nervt, die Gläser beschlagen bei mir recht schnell. Und ich habe schon zum zweiten mal Rost an dem kleinen Metallschniepsel, welcher die Gläser mit dem Plastikband hält.

Leave A Comment