Testbericht: Salomon S/LAB SENSE 6 SG

Wie schon die anderen Schuhe aus der S/LAB Serie ist auch der Salomon S/LAB SENSE 6 SG auf das absolut Notwendigste minimiert. Dennoch ist es ein sehr lauffreudiger und flexibler Schuh. Lediglich beim Grip auf nassem Gestein hätten wir uns etwas mehr erwartet.

Testbericht: Salomon S/LAB SENSE 6 SGSalomon S/LAB SENSE 6 SG

Hersteller: Salomon
Modell: S/LAB SENSE 6 SG
Sprengung:  4 mm
Gewicht: 225 g
Unisex-Größe: EU 36 – 48
UVP: 179,95 €
Testdauer:  80 km
Tester:Holger

Kurze Beschreibung
Der Salomon S/LAB SENSE 6 SG ein leichter Wettkampfschuh für das nasse und matschige Terrain. Das sagt auch schon das SG im Namen, dieses steht für Soft Ground.

Erster Eindruck und Verarbeitung
Wie von Salomon gewohnt, ist auch der S/LAB SENSE 6 SG einwandfrei verarbeitet. Es gibt keine störenden Nähte an der Innenseite und er besitzt die bekannte und bewährte Quicklace Schnürung.  Auf der Unterseite fallen die starken Profilnoppen auf.

Salomon S/LAB SENSE 6 SG

Passform und Schnürung
Der S/LAB SENSE 6 SG hat auch wie seine Vorgänger eine schmale, sockenartige Passform und sitzt wie angegossen. Die Zunge und das Obermaterial sind miteinander verbunden, so das Steinchen es schwer haben werden, einzudringen. Die bewährte Quicklace Schnürung ist nach wie vor unverändert. Man zieht den Schuh einmal zu und muss ihn nicht mehr nachjustieren und der Druck wird gleichmäßig verteilt. Läufer mit breiten Füßen könnten er etwas zu schmal sein. Die Größe fällt ansonsten normal aus.

Laufeigenschaften
Leicht, flexibel und lauffreudig sind die hervorstechenden Eigenschaften. Man spürt sofort die niedrige Sprengung und den direkten Kontakt zum Untergrund.
Wer gerne mit wenig Schuh und zügig unterwegs ist, wird sich im Salomon S/LAB SENSE 6 SG wohlfühlen. Das Obermaterial ist sehr luftig und lässt Wasser leicht rein und genauso schnell wieder raus. Es nimmt auch kaum Wasser auf, so dass der Schuh auch bei viel Nässe nicht viel schwerer wird. Generell besitzt der S/LAB SENSE 6 SG wenig Polsterung.

Salomon S/LAB SENSE 6 SG

Dämpfung und Protektion
Bei der Dämpfung wurde sehr gespart, wenn man aber berücksichtigt, dass der S/LAB SENSE 6 SG für nasses und matschiges, also eher weiches Terrain, konzipiert wurde, ist die Dämpfung in Ordnung. Steine oder Wurzeln drücken sich schon merklich durch. Für Holger war das noch ok. Schwerere Läufer wird es vielleicht stören. Der Zehenbereich ist ausreichend geschützt, sonst bietet er wenig Protektion.

Salomon S/LAB SENSE 6 SG

Grip und Stabilität
Da der Salomon S/LAB SENSE 6 SG für den nassen und matschigen Einsatzbereich gedacht ist, liefen wir ihn auch nur in diesem Terrain. Im Matsch greifen die Profilnoppen gut zu und die Sohle setzt sich nicht direkt zu. Allerdings müssen wir bei dem Grip auf nassem Gestein einen klaren Abzug geben, den fanden wir etwas zu schwach. Was sehr gut ist: der Fuß wird sehr gut im Schuh gehalten und auch der Fersenhalt funktioniert sehr gut.

Salomon S/LAB SENSE 6 SG

Fazit
Wie schon die anderen Schuhe aus der S/LAB Serie ist auch der Salomon S/LAB SENSE 6 SG auf das absolut Notwendigste minimiert. Dennoch ist es ein sehr lauffreudiger und flexibler Schuh. Lediglich beim Grip auf nassem Gestein hätten wir uns etwas mehr erwartet.

2017-12-18T10:13:55+02:0018.12.17|0 Comments

Leave A Comment