Kolumne: Der etwas andere UTMB

Nein, es geht nicht um mein Scheitern bei besagtem Großtrailereignis. Es geht um ein Phänomen, welches ich in letzter Zeit öfters wahrgenommen habe und hier mal beschreiben möchte. Immer dann, wenn ich auf Reisen bin, zu einem Termin muss oder in die Arbeit pendle, versuche ich möglichst viel dabei gehend oder Treppen steigend zurück zu legen. Doch da befinde ich mich in der absoluten Minderheit. Die Mehrheit fährt Fahrstuhl, Rolltreppe oder auch für die kleinste Distanz Taxi. Ganz anders aber, wenn ich dieselbe Spezies wartend an Bahnsteigen, Haltestellen, Wartehallen oder Lounges beobachte.

Der etwas andere UTMB
Von Kolumnenklaus

Nein, es geht nicht um mein Scheitern bei besagtem Großtrailereignis. Es geht um ein Phänomen, welches ich in letzter Zeit öfters wahrgenommen habe und hier mal beschreiben möchte. Immer dann, wenn ich auf Reisen bin, zu einem Termin muss oder in die Arbeit pendle, versuche ich möglichst viel dabei gehend oder Treppen steigend zurück zu legen. Doch da befinde ich mich in der absoluten Minderheit. Die Mehrheit fährt Fahrstuhl, Rolltreppe oder auch für die kleinste Distanz Taxi. Ganz anders aber, wenn ich dieselbe Spezies wartend an Bahnsteigen, Haltestellen, Wartehallen oder Lounges beobachte. Gibt man diesen Faultieren ein Telefon und lässt es klingeln, werden während des Telefonats ultramäßige Distanzen zurückgelegt. Wie Gefangene im Zellenhof oder Löwen im Käfig schreiten sie ihre Grenzen ab, jonglieren sich mit Taschen oder Essen bzw. Pappkaffees halsbrecherisch durch die anderen wartenden und telefonierenden Teletubbies. Geradezu akrobatisch und leichtfüßig wird da slalomtechnisch jedes Hindernis überwunden.

Wie kommt es zu diesem Bewegungsdrang sobald das Handheld oder der Kopfhörer an das Ohr gehalten wird? Wie bei der Pawlowschen Versuchsanordnung, bei der der Hund schon beim Hören der Klingel Speichel produziert in freudiger Erwartung eines Leckerlis, beginnt der Tele- Zeitgenosse hektisch rum zu rennen, sobald der Klingelton verhallt.

Ich hab da so meine Theorie entwickelt, warum wir beim Telefonieren nicht still stehen oder sitzen können. Früher bedurfte man laufender Menschen um Informationen von A nach B zu bekommen. Marathon und die Meldeläufer sind dafür die besten Beispiele. Heutzutage kommen die Informationen dank Mobilfunk zu den Menschen, man muss sich gar nicht mehr bewegen. Vielleicht ist das rastlose umher irren während eines Telefonats eine letzte Reminiszenz an diese früheren Zeiten? Wenn dem so wäre, müsste sich die Call Center Industrie umstellen oder zumindest nur Langstreckenläufer einstellen, die dann mal zur Ruhe kommen. Jedenfalls habe ich während meiner letzten Wochen ganz eindeutige super Spots für die oben beschriebenen Telefontrails ausfindig gemacht.

Platz 3: die Hauptbahnhöfe großer Städte, insbesondere dann, wenn sich bei der rush-hour die Pendler jeweils zu den entgegengesetzten Ausgängen bewegen müssen (Hamburg ist da ein Traumtrail aber auch Frankfurt ist nicht zu verachten, wenn wie immer mitten drin ein Baustelle ist).
Platz 2: Pausenplätze aller Schulen. Hier entwickelt sich gerade eine neue Art von Spezialultra, besonders bei den Mädels, die gleichzeitig telefonierend und tippend vorn über gebeugt durch den Schulhof tapsen.
Und schließlich Platz 1: die Lufthansa Lounge in Brüssel am Freitag Abend, auch genannt UTMB, Ultra Trail Mobile Brussels! Zu jedem Wochenende hin werden hier die internationalen Speed Mobile Championships mit fiesen Hindernissen und Herausforderungen ausgetragen. Zulassung geht leider nur über ein ausgeklüngeltes Punktesystem, indem man bestimmte Flüge finished. Darf man aber an den Start , erwartet dem Businesskasper ein abenteuerlicher Parcour ausgehend von
der Wasserstelle (VP 1), hinüber zu den Zeitungsständen, vorbei an der Mousse au Chocolat (die man keinesfalls berühren Klaus04darf) bis man endlich die Plätze an der Fensterfront erreicht. Gefinished hat man aber erst dann, wenn man erfolgreich einen freien Platz ergattert hat. Hierzu muss man dann schon einige Runden telefonierend zurücklegen. Die DNF Rate ist da leider sehr hoch, denn das Zeitlimit ist durch die Boardingtime streng reglementiert. Ich kann dazu nur sagen, dass ich bei beiden UTMBs die Zeitlimits nicht geschafft habe.

Euer Kolumnenklaus

2017-03-24T07:28:50+00:00