Testbericht: Icebug Oribi RB9X

Der Icebug Oribi RB9X konnte die Tester nicht überzeugen. Die Sohle bietet keinen guten Grip und ist außerdem ziemlich steif. Diese beiden Faktoren führen zu einer reduzierten Laufdynamik sowie Unsicherheiten gerade bei Downhills. Der Oribi ist ein Schuh für Forstwege und leichte Trails. Gefallen haben den Testern die Passform, bei Sebastian zumindest nach einigem Nachbessern, sowie die leichten, luftigen Materialien.

Icebug Oribi RB9XTestbericht: Icebug Oribi RB9X

Hersteller: Icebug 
Modell: Oribi  RB9X
Sprengung: 7 mm
Gewicht: 230 g (EU 42)
Damengröße: EU 36 – 42
Herrengröße: EU 40 – 47
UVP:  149,95 €
Testdauer:  4 Wochen
Tester: Manishe / Sebastian

Kurze Beschreibung
Die Firma Icebug bringt mit dem Oribi und der bekannten Gummimischung RB9X im Stil eines Traktorreifens einen neuen leichten Trailrunningschuh auf den Markt. Unter anderem soll hier auch ein Kickback-Effekt Energie beim Laufen zurückgeben.

Erster Eindruck und Verarbeitung
Der Schuh glänzt zunächst durch sein Äußeres: sommerliche Farben (klassisches Blau für Männer und Pink für Frauen). Leichtes, nahtloses Material und eine saubere Verarbeitung überzeugen direkt. Bei der ersten näheren Betrachtung fällt im Inneren des Schuhs jedoch eine lose Zungenaufnahme auf. Ungewöhnlich sind außerdem die geriffelten Schnürsenkel.

Icebug Oribi RB9X Icebug Oribi RB9X

Passform und Schnürung
Der Icebug Oribi ist eher weit geschnitten und nicht unbedingt für schmal Füße, wie Sebastian sie hat, geeignet. Positiv ist aber die nahtlose Konstruktion, welche keine Reibungspunkte bietet und den Schuh kaum spürbar macht. Auch das geringe Gewicht trägt dazu bei, dass der Oribi nicht unangenehm am Fuß auffällt. Die Schnürung ist herkömmlich, hält aber dank der geriffelten Schnürsenkel zuverlässig. Eine Senkeltasche gibt es nicht.

Laufeigenschaften
Beim Laufen ergeben sich die ersten Probleme und negativen Auffälligkeiten. Der Schuh sieht lauffreudiger aus, als er tatsächlich ist. Die Sohle ist ziemlich steif, dadurch haben die Tester ein schwammiges, unrundes Gefühl beim Laufen. Gerade auf Trails ist dies störend und trägt zu Unsicherheiten bei. Die steife Sohle wirkt sich auch negativ auf das Abrollverhalten aus, richtige Laufdynamik will nicht aufkommen. Das Fußklima ist aber durch die leichten, atmungsaktiven Materialien sehr gut. Der Schuh trocknet außerdem sehr schnell, Pfützen können also getrost übersehen werden.

Icebug Oribi RB9X Icebug Oribi RB9X

Dämpfung und Protektion
Die Dämpfung der Schuhs ist gut und erlaubt auch längere Läufe. Nach unten bietet die Sohle guten Schutz gegen Steine, Wurzeln und andere Unebenheiten. Der Zehenschutz ist leider weniger ausgeprägt ist, so dass man als Läufer gut aufpassen muss,  wo man hintritt, um sich diese nicht zu stoßen.

Grip und Stabilität
Grip und Stabilität sind leider nicht überzeugend. Die Sohle hält einfach nicht und das auf unterschiedlichsten Böden und Beschaffenheiten. Besonders auf steinigem Untergrund ist der Schuh nicht zuverlässig. Die Tester konnten es gerade bei Downhills nie richtig laufen lassen, da immer befürchtet werden musste, ins Rutschen zu geraten. Technisch anspruchsvolle Trails wurden irgendwann gänzlich gemieden.

Icebug Oribi RB9X Icebug Oribi RB9X

Fazit
Der Icebug Oribi RB9X konnte die Tester nicht überzeugen. Die Sohle bietet keinen guten Grip und ist außerdem ziemlich steif. Diese beiden Faktoren führen zu einer reduzierten Laufdynamik sowie Unsicherheiten gerade bei Downhills. Der Oribi ist ein Schuh für Forstwege und leichte Trails. Gefallen haben den Testern die Passform, bei Sebastian zumindest nach einigem Nachbessern, sowie die leichten, luftigen Materialien.  

2017-05-24T22:46:30+02:0024.05.17|0 Comments

Leave A Comment