Wanderschuhe

Wanderschuhe2019-01-08T10:22:19+00:00
  • Salomon Sense Escape

Testbericht: Salomon Sense Escape

Der Salomon Sense Escape ist ein wunderbares Einsteiger oder Übergangsmodell. Ich halte ihn dennoch eher für Trails als für die Straße geeignet, wenn die Strecken technisch eher einfach und der Untergrund bzw. das Wetter

Testbericht: Keen Targhee III waterproof

Bei der Camelbak Nano Vest konnte uns zwar das leichte und weiche Material beeindrucken, aber dennoch konnte sie uns nicht überzeugen. Bei gefüllten Flasks ist der Sitz einfach nicht gut und die seitlichen Taschen

Testbericht: Salomon X Alp Spry GTX

Wer leicht und schnell am Berg unterwegs sein möchte, wird mit dem Salomon X Alp Spry GTX seinen geeigneten Schuh finden. Lena gefällt er super und trägt am Berg fast nur noch dieses Modell.

Testbericht: Keen Targhee Lace waterproof

Der Keen Targhee ist ein etwas klobiger, aber dennoch leichter klassischer, grundsolider Lederwanderstiefel für kaltes Regenwetter und auf Schnee. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist sehr gut.Testbericht: Keen Targhee Lace waterproofHersteller: Keen Modell: Targhee Lace waterproof Gewicht: 500g (Gr.

Testbericht Icebug DTS4 W RB9X

Ein guter Schuh für die langen und gemütlichen Einheiten auf flachen oder welligem Forstwegen, Waldwegen oder auch auf Asphalt. Der Icebug DTS W RB9X ist sehr bequem, komfortabel und sitzt perfekt am Fuß. Evtl.

Testbericht: Keen Terradora WP

Auch wenn der Keen Terradora Waterproof Boot kein spezieller Kinderschuh ist, konnte er Janne und den Papa überzeugen. Durch die KEEN.DRY® Membran haben Kinder auch gerade im Herbst immer trockene Füße.Testbericht: Keen Terradora WPHersteller: Keen

Testbericht: Salomon Outpath Pro GTX

Den Wanderschuh Outpath Pro GTX von Salomon ist ein nicht gerade schöner Schuh, den man nicht unbedingt braucht. Zum Traillaufen ungeeignet und zum Wandern, naja… gibt es andere Modelle. Testbericht: Salomon Outpath Pro GTX

Testbericht: HAIX Black Eagle Adventure 2.1 GTX

Wer braucht diesen Schuh? Er ist schwer, hart und unbequem. Lediglich beim Wetterschutz kann er ordentlich punkten. Unser Tester benutzt ihn inzwischen für die Gartenarbeit. Ob man dafür allerdings 150 € ausgeben muss, muss