Trampelpfadtage im Taunus 2014

Trampelpfadtage Taunus 2014Vom 11.04. – 13.04.2014 fanden im Taunus zum zweitenmal die Trampelpfadtage statt. Um nicht, wie in 2013, drei Tage laufend im Schnee zu verbringen, wurde diesmal der Termin auf Mitte April verschoben und das war ein sehr gute Entscheidung.  Das Event war, wie alle Trampelpfadtage, auf eine bestimmte Teilnehmerzahl begrenzt und die begehrten Plätze waren bereits Ende 2013 vergeben.

Alle, die einen Startplatz ergattern konnten, trafen sich am Freitag in der Jugendherberge in Oberreifenberg. Die Teilnehmer kamen aus ganz Deutschland und nahmen zum Teil eine mehrstündige Fahrt in Kauf, sogar aus Belgien reiste ein Teilnehmer an.

Nach der Zimmerverteilung ging fast pünktlich um 19 Uhr zum Nachtlauf. Es musste lediglich auf Holger gewartet werden, der just-in-time eingeflogen kam. Kurz nach dem Start erreichten wir den “große Zacken”, der sich bei untergehender Sonne in einer ganz besonderen Stimmung zeigte.

TPT201405 TPT201410 TPT201409 TPT201408

Kurz vor der ersten Verpflegungsstelle kamen dann auch die Stirnlampen zum Einsatz und nach einer kleinen Stärkung ging es auf eine trailige Runde hinunter nach Schmitten, um dann auf der anderen Talseite wieder zurückzulaufen.

Aufgrund der späten Stunde und der schon erwähnten langen Anfahrten rettete an der nächsten Verpflegungsstelle nur noch Cola so manchen Teilnehmer dem Einschlafen. Nach gut 3 Stunden kamen alle hungrig an der Jugendherberge an und stürzten sich auf das kalte Buffet, dass netterweise die Küchendamen angerichtet hatten.

Für Samstag stand die Königsetappe an. Damit die müden Beinen noch etwas Zeit hatten, sich vom Vortag zu erholen, ging es heute erst um 10 Uhr los. Aber trotz der späten Nachtruhe schaffte es eine kleine Truppe zum frühmorgendlichen Yoga mit Holger und um kurz vor acht standen schon alle in den Startlöchern fürs Frühstück.

TPT201416Gestärkt durch das gute Frühstück ging es dann auf fast direktem Weg zum Gipfelkreuz des Großen Feldbergs. Der Aufstieg so früh am Morgen war für den ein oder anderen zwar schwer, der Ausblick am Gipfel und das tolle Wetter entschädigten aber für diese Strapazen.

Noch bevor die Touristenströme den Feldberg erreichen sollten, machten wir uns weiter in Richtung Altkönig (dem schönsten Berg im Taunus), um ihn zu dieser frühen Stunde auch ganz alleine genießen zu können.

Das leicht alpine Gelände zauberte ein breites Grinsen auf die Gesichter der Trailrunner und bei dem darauffolgenden Downhill wurden interne Meisterschaften ausgefochten.

Über die “Weiße Mauer” ging es dann über den “Killer Downhill” zur ersten Verpflegungsstelle des Tages, die wie immer perfekt durch Ina vorbereitet war, unterstützt von Jörg und Niels. Da diese Verpflegungsstelle am tiefsten Punkt der Strecke lag, ging es fortan nur noch bergauf. Mal recht steil und mal etwas sachter, erkämpften sich die Teilnehmer jeden Höhenmeter.

TPT201416 TPT201415 TPT201414 TPT201413

Am Marmorstein angekommen, waren wir nun am westlichsten Punkt der Tour und traten nun langsam den Rückweg über den Limes an. Ein Weg, der jedes Trailrunnerherz höher schlagen lässt. Einfach ein wunderschöner Abschnitt. Immer bergan erreichten wir nach knapp 4 Stunden die zweite Verpflegung am Sandplacken. Hier stiegen dann leider drei Teilnehmer aus, die mit Ina, Jörg und Niels zurück zur Jugendherberge fuhren. Mit Blick auf die Uhr entschied Björn, hier die Strecke zu kürzen und den direkten Weg zur Jugendherberge anzutreten. Bevor wir diese dann allerdings erreichten, gab es noch die Bergwertung am Kleinen Feldberg, die klar an Dominik von trailrunning-harz.de ging. Angekommen an der Jugendherberge, genossen dann alle noch das schöne Wetter mit einem kühlen Erdinger Alkoholfrei. Alle? Nein, nicht alle, denn einigen aus der Gruppe waren die 5 Stunden noch nicht genug und so ging es für diese Vier auf weiteren 10 km und einen erneuten Gipfelanstieg auf den Feldberg. Nach gut 44 km waren aber auch sie fertig und freuten sich über ein Erdinger.

Gegen 18.30 Uhr wurde gemeinsam das Abendessen in der Jugendherberge eingenommen, danach gab es ein “gemütliches Beisammensein”, bei denen Björn die Bilder des Tages präsentierte.

Am Sonntag mussten alle früher aufstehen, da die Zimmer geräumt werden mussten und wir um 9 Uhr zu letzten Etappe aufbrechen wollten. Aber auch an diesem Morgen schafften es einige Teilnhemer zur Yogastunde mit Holger, um sich die Muskeln für den letzten Tag zu lockern.

TPT201418 TPT201417 TPT201411 TPT201407

Bei weiterhin traumhaftem Wetter ging es wieder Richtung Großer Zacken, den wir diesmal allerdings von oben anliefen. Weiter ging es dann in Richtung Gaulskopf, wo ein extra Stück mit viel Matsch für die Harzer Jungs wartete. Die Runde am dritten Tag führte kreuz und quer über die verschlungensten Trails, die man um den Feldberg so finden kann. Kurz vor dem zweiten Verpflegungspunkt folgte dann noch ein kleiner, aber genialer Downhill auf Björns Haustrail. Auf dem Rückweg zur Jugendherberge wurde dann noch spontan entschieden, das Wochenende mit einem letzten Besuch auf dem Gr. Feldberg zu beenden und so wurden noch ein paar Kilometer und Höhenmeter draufgepackt. Der letzte Downhill dieses Wochenendes führte die Teilnehmer fast auf direkter Luftlinie vom Gipfel bis zur Jugendherberge, was die Oberschenkel des ein oder anderen nochmal schön zum Brennen brachte.

TPT201421 TPT201420 TPT201419 TPT201418 TPT201401 TPT201402 TPT201403 TPT201404

Jeder Teilnehmer erhielt ein Andenken in Form eines Bilderrahmens für das Gruppenfoto und ein Finisher-Shirt, dass gestiftet war von www.trailrunning-harz.de. Danach ging es ab unter die Dusche und auf zur Pizzeria zur Kalorienaufnahme. Man ließ das Wochenende Revue passieren und schmiedete schon Pläne für die nächsten Läufe und hofft nun auf ein baldiges Wiedersehen.

Alle Teilnehmer harmonierten perfekt und ließen diese Trampelpfadtage zu einem unvergesslichen Lauferlebnis werden. Vielen Dank dafür.

Ein besonderer Dank gilt unseren Sponsoren:

Logo_AFB_transparentOrthomol-Sport_Kompaktlogo logo_lupine  Sziols_logo_quer2012 ultrasports-logo-hand

2017-03-24T07:30:38+00:00