Es ist eine gut gelungene Strecke und ein super gut organisiertes Event. Die VP’s hatten verschiedenen Leckereien für jeden Geschmack (sogar vegan und glutenfrei) und die Helfer waren immer gut drauf und hilfsbereit. Wir wurden überall angefeuert. Die Stimmung war mehr als gut, obwohl das Wetter wirklich bescheiden war. Die Trails waren sagenhaft. Die Forstwege hat man eigentlich direkt vergessen, sobald man wieder auf Trails gelaufen ist. Das einzige Stück, das man nicht so schnell vergessen wird, sind die 4,7 km Schotterstraße.

Ultra Trail Lamer Winkel UTLWUTLW (Ultra Trail Lamer Winkel) 2015
von Martin 

Die erste Trail-Veranstaltung “Ultra Trail Lamer Winkel” des jungen Teams aus dem Bayrischen Wald sollte ein voller Erfolg werden! Ausverkaufte Startplätze und gute Presse machten viele auf den UTLW neugierig. Schon am Freitag sah ich die ersten bekannten Gesichter und es wurden bis zum Briefing immer mehr. Es war schön, wieder alle zu sehen und sich mit einigen zu unterhalten. Auch neue Bekanntschaften wurden gemacht.

Das Briefing war kurz gehalten, kleine Vorstellung und nur die wichtigsten Infos wurden mitgeteilt. Fand ich sehr gut. Meine Unterkunft lag in Lam direkt am Marktplatz, wo der Zieleinlauf aufgebaut war. Quasi direkt durch die Zielinie und anschließend in die Dusche. Noch perfekter geht’s gar nicht. Der Start war  im Seepark Arrach. Ab 7 Uhr trafen so langsam alle Teilnehmer ein.. Die Stimmung war sehr gut und entspannt. Nach der obligatorischen Kontrolle  der Pflichtausrüstung wurde der Startschuss gegeben.

Ultra Trail Lamer Winkel UTLW

Die ersten 3 km ging es nach einer Seerunde gemütlich über Wiesentrails und Forstwege, bis wir auf den ersten Trail gelangten und es gleich ordentlich bergauf ging. Die folgenden Kilometer führten stetig nach oben, bis am “Eck”  die erste VP erreicht wurde. Nachdem ich dort meine Vorräte aufgefüllt hatte, machte ich mich daran, den angeblich anspruchvollsten Streckenabschnitt, ca. 15 km bis zum nächsten VP anzugehen. Ich war gespannt, was mich erwartete und wurde nicht enttäuscht, denn traumhafte, steinige  und verwurzelte Trails über mehrere Gipfel hinweg, folgten. Es gab knackige Anstiege und es ging über schöne Wiesen der Hochebene, was allerdings nicht minder anstrengend war.

Das Wetter wurde immer schlechter. Dunkle Wolken kündigten den Wetterumschwung bereits an, der dann folgende Hagel, Regen, Nebel  und Wind machten die folgenden Abschnitte schwierig, ich konnte nur  noch ca. 30 m weit sehen und die Temperatur sank auf gefühlte 5 Grad. Leider  waren so die schönsten Höhenzüge des Bayerischen Waldes waren vor lauter Nebel nicht zu sehen. Aber es kann ja nicht immer ein perfektes Wetter sein.

Das war echt ein hartes Stück bis zum Gipfel auf 1456 m. Diesen Abschnitt bei gutem Wetter zu laufen, muss der absolute Hammer sein! Total unterkühlt und nass kam ich bei dem VP2 an. Erst mal trockene Sachen angezogen, gestärkt mit den Leckereien  (es gab gigantische Kuchen!) ging es  langsam weiter 700 Hm am Stück bergab, bevor die nächste Steigung hinauf zur “Scheiben” mit VP3  und weiter hinauf zum Gipfel des “Zwercheck” kam.

Ultra Trail Lamer Winkel UTLW

Anschließend wurde man hier mit einem schönen Lauf entlang des deutsch-tschechischen Grenzkamms und einem Downhill belohnt. Für mich das nervigste Stück der Strecke waren die folgenden 4,7 km einer Waldautobahn. Ein ewige Forststraße, die leicht abfallend dahinzog und scheinbar  nicht enden wollte. Für mich und meinen Kopf war das eine echet Überwindung. Deshalb war ich froh, als es wieder über kleine Wanderwege hinauf zum Grossen Osser ging. Ein sehr anspruchsvolles Stück, das es so richtig in sich hatte, und mir wirklich die letzten Kraftreserven abverlangte.

Die Lokalfavoriten wurden hier durch Plakate am Wegesrand angefeuert. Bei km 45 kurz unterhalb des Gipfels befand sich der letzte VP. Hier wurde noch mit alkoholfreiem Weizenbier angestoßen, bevor es weiter auf die letzten 9 km Downhillstrecke ging. Das letzte Stück macht auch richtig Spaß, vor allem die letzten 3 km der s.g “Holy Trail”. Vor dem Ziel am Marktplatz in Lam ging es sogar an einem geschmückten Christbaum vorbei. Über einen roten Teppich laufend wurde man herzlich von den Zuschauern begrüßt und angefeuert, bis man die Ziellinie überquert hatte. Statt einer Finisher-Medaille bekam man von hübschen Damen im Dirndl hier ein “Trail-Wasserl” umgehängt- eine sehr schöne Idee!

Fazit
Es ist eine gut gelungene Strecke und ein super gut organisiertes Event. Die VP’s hatten verschiedenen Leckereien für jeden Geschmack (sogar vegan und glutenfrei) und die Helfer waren immer gut drauf und hilfsbereit. Wir wurden überall angefeuert. Die Stimmung war mehr als gut, obwohl das Wetter wirklich bescheiden war. Die Trails waren sagenhaft. Die Forstwege hat man eigentlich direkt vergessen, sobald man wieder auf Trails gelaufen ist. Das einzige Stück, das man nicht so schnell vergessen wird, sind die 4,7 km Schotterstraße. Die sollten gekürzt werden, wenn es geht.

Ein Riesenlob an die Veranstalter und bitte mehr davon!

2017-03-24T07:29:20+00:0001.06.2015|

Leave A Comment