Tourenvorschlag: von Erl auf das Kranzhorn

Diese Tour ist sehr aussichtsreich, der Wald ist relativ licht und lässt tolle Blicke in’s Inntal und zu den gegenüberliegenden Berge zu. Der Gipfel besticht mit seinen zwei Kreuzen und einer herrlichen Aussicht. Die Pfade sind schmal und steil – trittsicher sollte man schon sein…

Tourenvorschlag: von Erl auf das Kranzhorn – steil hinauf aus dem Inntal

Bericht: Lena & Iris

Diese Tour ist sehr aussichtsreich, der Wald ist relativ licht und lässt tolle Blicke in’s Inntal und zu den gegenüberliegenden Berge zu. Der Gipfel besticht mit seinen zwei Kreuzen und einer herrlichen Aussicht. Die Pfade sind schmal und steil – trittsicher sollte man schon sein…

Hier die Eckdaten:
Start/Ziel: Erl (AT)- Ortsteil Scheiben (hier ist eine Parkmöglichkeit am Bach)
Distanz: 10 km
Höhenmeter: 900
Dauer gesamt: ca 2 Stunden (gemütliches Lena.- & Iris-Tempo)

Beschreibung:
Hinauf:
Vom Startpunkt aus folgen wir der Beschilderung “Kranzhorn” erstmal ein kleines Stück dem Fortweg. Nach ungefähr einem Kilometer zweigt dann der “Kranzhornsteig” rechts ab. Dieser schlängelt sich nun schmal und steil den Berg hinauf. Laufen ist hier (für uns zumindest) meist nicht möglich und somit hiked man sich hier dem Gipfel entgegen. Ab und zu kreuzt man einen Fahrweg, jedoch bleibt man immer auf dem schmalen Singletrail, der gut beschildert ist. Auf ca. 1100 m verlassen wir den Wald und kommen auf das Almgelände oberhalb der Kranzhorn-Alm (von Mai-November bewirtschaftet). Der Weiterweg zieht nun links hinauf. Hier lohnt sich das Stehenbleiben und Umdrehen besonders – tolle Blicke auf das Kaisergebirge und die Chiemgauer Berge entschädigen den schweißtreibenden Aufstieg. Ab hier ist es nicht mehr weit und in ca. 5 Minuten ist der ausgesetzte Gipfel erreicht. Dieser hat zwei Kreuze: eines auf der Tiroler Seite und eines auf der bayrischen. Dazu findet sich kurz unterhalb noch eine kleine Kapelle, die farbenfroh bemalt ist und einen Besuch wert ist.

Hinab:
Der Dowhnhill führt uns zuerst zur Kranzhornalm (Einkehr möglich, gute Küche) und dann ein kleines Stück den Forstweg hinunter, der von der Hütte aus ins Tal führt. Diesen verlassen wir jedoch sehr schnell wieder und biegen in einer Kehre links ab (Schild “Windshausen”) auf einen Pfad. Wenig steil führt uns dieser wieder zu einem breiteren Weg. Auch hier halten wir uns links abwärts. Nach einem Stück, das flach abfallend dahin geht, müssen wir ein letztes Mal links abbiegen (beschildert “Erl”) und gelangen nun wieder auf einen Singletrail. Dieser führt uns relativ flach um den Berg herum. Sobald der Weg breiter wird, zweigt rechts wieder der Kranzhornsteig ab, den wir bereits zum Aufstieg genutzt haben. Über diesen laufen wir zurück zum Startpunkt.

 

2018-05-16T07:34:22+00:00