Testbericht: Therm-ic Dryer

Der Dryer von Therm-ic konnte uns nicht überzeugen. Zwar trocknet er zuverlässig die Laufschuhe, aber dafür hat er uns im wahrsten Sinne des Wortes “gestunken”. Zeitungspapier und ein warmer Raum oder Heizung sind da doch besser.

Testbericht: Therm-ic DrTherm-ic Dryeryer

Hersteller: Therm-ic
Modell:  Dryer
Leistung: 50 Watt
UVP: 39,99 EUR
Tester: Holger und Björn

Beschreibung
Der Dryer von Therm-ic soll feuchte Schuhe und Handschuhe in nur wenigen Stunden trocknen.

Erster Eindruck und Verarbeitung
Schon beim Auspacken sticht einem der Plastikgeruch in die Nase. “Aber das kann sich ja noch legen”, denken wir uns. Das ganze Produkt wirkt auch nicht hochwertig und stabil.

Funktion und Test
Getestet haben wir den Dryer von Therm-ic mit verschiedenen nassen Laufschuhen. Die Funktionsweise ist recht einfach. Die Düsen, aus denen warme Luft austritt, werden einfach in die Schuhe gesteckt. Die Länge ist dabei individuell stufenlos einstellbar. Danach wird das Gerät an den Strom angeschlossen und eingeschaltet. Es gibt sonst nichts zu tun. Außer zu warten. Unsere Schuhe waren nach gut zwei Stunden fast trocken, was ja gerade mal 0,10 kWh bedeuten würde. Lediglich die Polsterung am oberen Schaft war noch etwas feucht.
Was allerdings negativ auffällt, ist der Plastikgeruch. Dieser wird im Betrieb noch stärker und zieht durch den ganzen Raum.

Therm-ic Dryer

Fazit
Der Dryer von Therm-ic konnte uns nicht überzeugen. Zwar trocknet er zuverlässig die Laufschuhe, aber dafür hat er uns im wahrsten Sinne des Wortes “gestunken”. Zeitungspapier und ein warmer Raum oder Heizung sind da doch besser.

 

2017-11-16T13:44:47+00:00