Testbericht: SCOTT Trail RC TR’4

Der SCOTT Trail RC TR’4 ist ein kleiner, leichter Rucksack für Tagestouren. Durch sein dehnbares Material liegt der Rucksack immer eng am Körper an und macht jede Bewegung mit.

Testbericht: SCOTT Trail RC TR’4SCOTT Trail RC TR’4

Hersteller: SCOTT
Modell:  Trail RC TR’4
Gewicht: 165 g
Volumen: 4 l
Größen: Einheitsgröße
UVP: 99,95 €
Testdauer: 16 Wochen
Tester: Christian C.

Kurze Beschreibung
Mit seinem leichten Gewebe, strategisch platzierten Taschen für Kalorien und Flüssigkeit sowie der bequemen Passform ist er auf lange Laufdistanzen bestens vorbereitet. So minimalistisch er auch ist, bietet der SCOTT Trail RC TR’4 dennoch ausreichend Platz für jegliche Ausrüstung, die bei einem Ultrarennen vorgeschrieben ist.

Erster Eindruck und Verarbeitung
Der kleine Schwarze mit gelben Farbtupfern im Westenformat ist sehr gut verarbeitet. Sein Material ist weich, leicht und sehr dehnbar. Er bietet Platz für ca. 4 l Packvolumen.

Passform und Tragekomfort
Der Trail RC TR’ 4 sitzt im ungefüllten Zustand perfekt wie eine Weste am Körper. Mittels zweier weiten- und höhenverstellbaren Brustgurte lässt sich der Rucksack individuell einstellen. Rücken- und schulterseitig befindet sich ein sehr feines Meshgewebe. Etwas gröber ist das Mesh seitlich bis zu den Schultern hoch. Christian hatte keine Probleme mit scheuernden oder einschneidende Stellen. Für kräftige Läufer sitzt die Einheitsgröße etwas zu eng unter den Armen.

Taschenkonzept und Details
Es gibt ein großes Hauptfach mit Reißverschluss und ein darauf eingenähtes, offenes Fach mit Gummiband. Dies ist praktisch, um schnell eine Regenjacke zu verstauen bzw. zu entnehmen. Seitlich befindet sich je eine Reißverschlusstasche. Die rechte Tasche fällt größer aus. Wenn nötig, passt ein Smartphone in diese Tasche. Die zwei mitgelieferten 500-ml-Flasks finden in den Brusttaschen ihren Platz. Zum Herausnehmen der Flask muss man nur mit einer Hand am passenden Band ziehen und die Flasks können leicht entnommen werden. Ein gutes System, findet unser Tester Christian. Zum Festziehen benötigt man dann zwei Hände. Über den Taschen für die Flasks befindet sich je Seite eine kleine Netztasche. Dort können die Signalpfeife oder z. B. Gels verstaut werden. Durch Gummiband-Züge an der unteren Seite und auf der linken Schulter lassen sich Stöcker am Rucksack problemlos befestigen.

Auf dem Trampelpfad
Durch sein westenartiges Design und das dehnbare Material liegt der SCOTT Trail RC TR’4 perfekt am Körper unseres Testers an, auch wenn der Rucksack nur halb gefüllt ist. Die Seiten- und Brusttaschen lassen sich ohne Probleme beim Laufen erreichen und bedienen. Die Flasks rutschen in jedem Zustand leicht in ihre Taschen und lassen sich auch beim Laufen ohne Probleme einhändig entnehmen. Eine tolle Sache ist, dass einige Bänder mit praktischen, kleinen Klettklebeflächen ausgestattet sind. So haben diese einen festen Platz und baumeln nicht störend beim Laufen umher.
Will man die Pflichtausrüstung für Ultrarennen dabei haben, sollte diese genau so minimalistisch sein wie der Rucksack. Zu voll sollte man den Rucksack nicht packen, denn dann wird er zur Kugel und sitzt nicht mehr optimal auf dem Rücken.

Fazit
Der SCOTT Trail RC TR’4 ist ein kleiner, leichter Rucksack für Tagestouren. Durch sein  dehnbares Material liegt der Rucksack immer eng am Körper an und macht jede Bewegung mit.

2017-09-29T08:27:57+00:00