Der Wings Pro füllt sehr gut die Lücke zwischen XA Pro 3 D und Speedcross. In Größe 49 ⅔ hatte Björn zwar ein paar Probleme auf technischen schnellen Trails, aber wir sehen den Schuh auch eher bei langen Läufen in den Alpen. Top ist nach wie vor das Quicklace System von Salomon.

Salomon Wings ProTestbericht: Salomon Wings Pro

Hersteller: Salomon
Modell: Wings Pro
Sprengung: 10 mm
Gewicht: 345 g ( EU 43)
Damengröße: EU 36,5 – 43,5
Herrengröße: EU 40 – 49 1/3
UVP: 139,95 €
Testdauer:  4 Wochen (ca. 40 km)
Tester: Björn

Kurze Beschreibung
Der vom Design und der Performance des S-LAB Schuhs inspirierte WINGS PRO ist der ultimative Trail Running Schuh für jedes Gelände. Eingeordnet ist der Schuh bei Salomon in der Rubrik “Pfade”. Diese beschreibt Salomon folgendermaßen: “Diese Schuhe liefern Dir Schutz, Stabilität und eine gute Passform, damit du voller Selbstbewusstsein auf anspruchsvollen Trails unterwegs bist.”

Salomon Wings Pro Salomon Wings Pro Salomon Wings Pro Salomon Wings Pro

Erster Eindruck und Verarbeitung
Den Wings Pro gibt es für den Herren in 3 tollen Farben, Björn bekam sein Exemplar in Blau. Dass Salomon kein Neuling im Trailbereich ist, weiß mittlerweile jeder, daher überrascht uns auch die hochwertige Verarbeitung des Wings Pro nicht. Salomon-typisch hat auch er das bewährte Quicklace Schnellschnür-System, was seit Jahren super funktioniert.

Passform und Schnürung
Salomon-Schuhe fallen gewohnt klein aus, daher musste Björn auch die maximale Größe von 49 ⅔  wählen. Die ist zwar zu groß, aber 48 ist zu klein und zwischendrin gibt es nichts, schade. Die Passform des Wings pro ist dank Sensfit hervorragend und es umschließt den Fuß sehr gut und sorgt für einen tollen Sitz. Zur Schnürung muss man eigentlich nichts sagen, denn das Quicklace Schnellschnür-System verrichtet seit Jahren einen guten Dienst und auch die Schnürsenkeltasche ist bei Salomon Standard.

Laufeigenschaften
Der Wings Pro ist leichter als der XA Pro 3D und schwerer als der Speedcross. Und genauso läuft er sich auch. Wem der XA Pro 3D bislang zu klobing und steif war und der Speedcross zu weich und dynamisch, wird mit dem Wings Pro sicherlich ein gutes Mittelding finden. Es sollte jedem klar sein, dass der Wings Pro kein dynamischer Schuh für schnelle Rennen auf Bestzeiten ist, dafür läuft er sich einfach zu schwerfällig. Zudem steht man in ihm recht hoch. Er passt eher in die Alpen mit langen Anstiegen oder zu  Etappenläufen zu Hause, wo es auch darum geht, den Fuß zu schonen und zu schützen. Björn ist den Trans Alpine Run mit dem XA Pro 3D gelaufen und würde bei einer erneuten Teilnahme den Wings Pro sicherlich in die engere Auswahl nehmen.

Salomon Wings Pro Salomon Wings Pro Salomon Wings Pro Salomon Wings Pro

Dämpfung und Protektion
Salomon Wings ProDie Dämpfung empfand Björn als sehr ausgewogen und nur im Vorfußbereich nach einem längeren Lauf etwas zu hart. Die Protektion gefiel Björn besonders gut, da sie ausreichend, aber nicht übertrieben ausfällt. Das festere Material ist am Sohlenrand noch etwas hochgezogen, was für einen zusätzlichen Schutz sorgt. Gerade in den Alpen ist man mit dem Wings Pro perfekt ausgestattet. Durch die Sohle spürt man weder Steine noch sonst irgendwas anders, dies geht zwar zu Lasten des direkten Laufgefühls, schützt aber die Fußsohle.

Grip und Stabilität
Die Contagrip Außensohle des Wings Pro gefiel Björn gut, allerdings hatte er hier mehr Grip erwartet. Die Außensohle ist recht hart und wird dadurch auch länger halten, allerdings geht dadurch auch etwas an Traktion verloren. Bei der Stabilität kann der Wings Pro wiederum voll punkten. Gerade der hohe Fersenschaft verleiht dem Fuß ein Plus an Stabilität.

Fazit
Der Wings Pro füllt sehr gut die Lücke zwischen XA Pro 3 D und Speedcross. In Größe 49 ⅔ hatte Björn zwar ein paar Probleme auf technischen schnellen Trails, aber wir sehen den Schuh auch eher bei langen Läufen in den Alpen. Top ist nach wie vor das Quicklace System von Salomon.

2017-03-24T07:29:18+00:0009.06.2015|

Leave A Comment