“Weniger ist mehr” stimmt hier ausnahmsweise mal nicht. Der Rucksack ist zwar leicht aber zu minimalistisch konzipiert. Ein großes Hauptfach, das dazu auch nur von oben bedient werden kann, ist zu wenig, um bei langen Läufen alles Nötige verstauen zu können. Und auf kurzen Läufen würde unser Tester eher auf einen Trinkgürtel setzen.

Raidlight Responsive 8LTestbericht: Raidlight Responsive 8L

Hersteller: Raidlight
Modell: Responsive 8L 
Gewicht: 160 g (Gr. S/M)
Volumen: 8L
Größen: S/M und L/XL (auch als Damenvariante Responsive 8L Lady erhältlich)
UVP: 129,95 €
Testdauer: ca. 8 Wochen
Tester: Christian R.

Kurze Beschreibung
Der Responsive 8L ist ein ergonomischer und ultraleichter Laufrucksack und Weste mit einem Volumen von 8 Litern. Der Responsive 8L ermöglicht, das Wesentliche auf jeden Lauf mitzunehmen und wiegt nur 160 g!

Erster Eindruck und Verarbeitung
Man kann kaum glauben, einen Rucksack in der Hand zu halten, wenn man den Responsive zum ersten Mal in die Hand nimmt. Mit 160 g ist er unglaublich leicht. Außerdem wirkt er sehr minimalistisch, aber durchaus wertig, was die verwendeten Materialien angeht.

Raidlight Responsive 8L Raidlight Responsive 8L Raidlight Responsive 8L Raidlight Responsive 8L

Passform und Tragekomfort
Der Rucksack fällt eher klein aus. Bei einer Körpergröße von 183 cm hatte unser Tester Christian R. mit dem L/XL-Modell (es gibt auch noch eine S/M-Variante) den Eindruck, dass der Rucksack etwas kurz ist. Insbesondere den hohen Sitz von Flaschen in den vorderen Taschen empfand er als gewöhnungsbedürftig. Ansonsten sitzt der Rucksack perfekt wie ein Kleidungsstück. Mit den beiden vorderen elastischen Fixierriemen lässt er sich nah an den Körper ziehen, ohne dass dabei etwas störend wirkt. Außerdem gibt es seitlich noch zwei Stellräder, mit denen man die Taillenbreite einstellen kann. Das Mesh-Material am Rücken wirkt angenehm und transportiert wirksam den Schweiß.

Raidlight Responsive 8L Raidlight Responsive 8L  Raidlight Responsive 8L Raidlight Responsive 8L

Taschenkonzept und Details
Der Responsive besitzt eine große Haupttasche, die nur von oben bedient werden kann und nicht verschließbar ist. D. h. man sollte sich sehr genau überlegen, wie man den Rucksack bepackt, um nicht jedes Mal alles durchwühlen zu müssen. Daneben besitzt er zwei seitliche Taschen, ebenfalls nicht verschließbar und sehr klein. Platz bieten diese höchstens für jeweils ein Gel oder einen Riegel. Wertsachen (Geld, Handy, Schlüssel) sollte man darin mangels Verschließbarkeit nicht verstauen. Die beiden vorderen Taschen sind sehr groß und bieten sogar Platz für 0,7-l-Fahrradflaschen oder aber separat erhältliche Softflasks. Allerdings sitzen diese dann, wie eingangs schon erwähnt, sehr hoch.

Raidlight Responsive 8LAuf dem Trampelpfad
Bereits nach kurzer Zeit auf dem Trampelpfad spürt man schon nicht mehr, einen Rucksack zu tragen. Entsprechend eingestellt, wackelt und scheuert nichts. Trinkflaschen können ohne Probleme aus den vorderen Taschen während des Laufens gezogen und wieder eingesteckt werden. Auch die beiden seitlichen Taschen lassen sich während des Laufens mühelos erreichen. An das Hauptfach kommt man allerdings nicht. Hierzu muss man den Rucksack auf jeden Fall abnehmen, was sehr unpraktisch ist, gerade weil die beiden seitlichen Taschen kaum Platz bieten.

Fazit
“Weniger ist mehr” stimmt hier ausnahmsweise mal nicht. Der Rucksack ist zwar leicht aber zu minimalistisch konzipiert. Ein großes Hauptfach, das dazu auch nur von oben bedient werden kann, ist zu wenig, um bei langen Läufen alles Nötige verstauen zu können. Und auf kurzen Läufen würde unser Tester eher auf einen Trinkgürtel setzen.

2017-03-24T07:29:18+00:0002.06.2015|

Leave A Comment