Testbericht: Raidlight Olmo R-Zone

Grundsätzlich ist der Olmo R-Zone ein sehr minimalistischer Rucksack, dessen größter Vorteil die Freiheit im oberen Rückenbereich ist. Man hat für kürzere Trainingsläufe oder schnelle Wettkämpfe das Allernötigste dabei.

Raidlight Olmo R-ZoneTestbericht: Raidlight Olmo R-Zone

Hersteller: Raidlight
Modell: OLMO R-Zone
Gewicht: 325 g
Volumen: 1,6 l Trinkvolumen
Größen: Einheitsgröße
UVP: 69,99 €
Testdauer: 5 Wochen
Tester: Christan C.

Erster Eindruck und Verarbeitung
Als wir den Olmo R-Zone das erste Mal in der Hand hielten, stellte sich schon die Frage, ob es sich noch um einen Rucksack handelt. Denn im oberen Rückenbereich befindet sich ein großes Loch. Der Olmo R-Zone soll ein Hybrid aus Rucksack und Trinkgürtel sein. Er ist komplett aus einem weichen Mesh hergestellt. Alle Nähte sind sauber verarbeitet. Logo und Schriftzug von Raidlight sind überall auf dem vorwiegend in grün gehaltenem Rucksack verteilt.

 Raidlight Olmo R-Zone Raidlight Olmo R-Zone Raidlight Olmo R-Zone

Passform und Tragekomfort
Mit Hilfe von Brust-, Schulter-und Hüftgurt lässt sich der Olmo R-Zone für jedermann anpassen. Der leichte Rucksack trägt sich gut. Es gibt keine Stelle, die wir als störend empfinden. Ein mitgelieferter Schlauch aus Stoff kann über den Hüftgurt gezogen werden, um das Aufscheuern von Shirts zu verhindern.

Taschenkonzept und Details
Es gibt beim Olmo R-Zone kein großes Hauptfach. Der obere Rückenbereich bietet seinem Träger viel Freiheit. Im unteren Bereich gibt es eine flache Mesh-Tasche mit Kompressionsriemen inklusive einer kleinen RV-Tasche. Es passen zum Beispiel eine Notfalljacke, -hose und ein Erste-Hilfe-Set hinein. Für Gels, Handy oder andere Kleinigkeiten ist der Rucksack mit drei Reißverschluss-Taschen an der Hüfte plus zwei Reißverschluss-Taschen mit aufgenähten Mesh-Taschen auf den Schultergurten ausgestattet.

Raidlight Olmo R-Zone Raidlight Olmo R-Zone Raidlight Olmo R-Zone Raidlight Olmo R-Zone Raidlight Olmo R-Zone

Alle diese Taschen sind aus wasserabweisendem Material. Von einer Reißverschluss-Tasche an der Hüfte geht ein „Klinkenkabel“ für Musik bis zur Schulter. An Trinkvolumen fasst der Rucksack 1,6 Liter. Zwei kleine Flaschen mit je 200 ml Volumen sitzen auf den Schulterriemen. Die größeren Flaschen mit je 600 ml Volumen sitzen im seitlichen Rückenbereich. Eine Signalpfeife sowie eine Stockhalterung runden das Konzept ab.

Raidlight Olmo R-ZoneAuf dem Trampelpfad
Durch das weiche Mesh und die Freiheit im Rückenbereich passt sich der Olmo R-Zone den Bewegungen beim Laufen an. Einmal eingestellt mussten wir den Rucksack nicht nachjustieren. Während des Laufens konnten wir bis auf die Rückentasche alle Taschen problemlos öffnen bzw. erreichen. Mit den Trinkflaschen verhält es sich genauso. Die Taschen für die kleineren Flaschen sind nur im oberen Bereich vernäht. Sind die Flaschen voll, störte unseren Tester beim Laufen das Wackeln schon sehr. Mit einer zusätzlichen Naht wäre das Problem gelöst. Das Mesh lässt den Körper gut atmen. Kommt man aber doch ins Schwitzen, wird der Inhalt der Mesh-Tasche zwangsläufig nass.

Fazit
Grundsätzlich ist der Olmo R-Zone ein sehr minimalistischer Rucksack, dessen größter Vorteil die Freiheit im oberen Rückenbereich ist. Man hat für kürzere Trainingsläufe oder schnelle Wettkämpfe das Allernötigste dabei.

2017-03-24T07:28:55+00:00