Hersteller: Patagonia (www.patagonia.com/eu/deDE)
Modell: Fore Runner EVO
Sprengung: 6 mm
Gewicht: 250 g (Gr. 43)
Damengröße: EU 36 – 42
Herrengröße:  EU 40 – 48
Testdauer: 8 Wochen (ca. 150 km)
Tester: Daniel Heideck

Produktbeschreibung:
Ein leichter, minimalistischer Trail-Running-Schuh mit niedrigem Profil und hoher Sensitivität.

Patagonia Fore Runner EvoErster Eindruck und Verarbeitung:
Der Patagonia Fore Runner Evo kommt erst einmal ziemlich unspektakulär daher. Sieht irgendwie nach Wanderschuh aus. Insgesamt wirkt er sehr sauber verarbeitet und überrascht beim Anheben durch sein leichtes Gewicht, das man so aufgrund der Optik nicht unbedingt erwarten würde. Auffällig sind zudem kleine Löcher in der Innensohle, die Wasser besser aus dem Schuh bringen sollen. Der Innenraum wirkt ansonsten größtenteils sehr angenehm, nur eine kleinere Kante am vorderen Ansatz der Lasche überrascht etwas. Diese ist beim „Reinspüren“ doch ziemlich gut auf dem Fuß bemerkbar, sollte sich später beim Laufen jedoch nicht weiter als störend herausstellen.

Passform und Schnürung:
Der Schuh sitzt gut am Fuß und umschließt die Ferse eng. Die Zehenbox ist insgesamt auch ausreichend weit, lag bei mir jedoch am kleinen Zeh recht eng an. Störte im Laufe der Tests ebenfalls nicht weiter, war aber doch zunächst etwas ungewohnt. Das Obermaterial lässt ausreichend Luft an den Fuß und sorgt bei Nässe zusammen mit den Löchern in der Innensohle dafür, dass Wasser schnell aus dem Schuh kommt (wieviel die Löcher tatsächlich dazu beitragen, wenn man im Schuh steht, weiß ich allerdings nicht). Das funktionierte bestens und sorgte innerhalb kurzer Zeit für trockene Füße. Die Schnürung kommt klassisch daher und macht, was sie soll, lässt sich recht gut einstellen und hält den Schuh fest am Fuß. Zu fest sollte man beim Patagonia aber nicht anziehen, da dann etwas Druck am Spann entsteht, was auf langen Touren unangenehm wird. Muss man aber auch nicht, der Fore Runner sitzt auch bei leichter Schnürung gut.

Patagonia Fore Runner Evo Patagonia Fore Runner Evo Patagonia Fore Runner Evo Patagonia Fore Runner Evo

Laufeigenschaften:
Durch den flachen Aufbau hat man im Fore Runner jederzeit ein gutes Gefühl für den Boden und steht sehr sicher. Dadurch kann man im Gelände dann auch richtig Spaß haben und flott unterwegs sein. Der Schuh sitzt dabei immer gut am Fuß und rollt gut ab. Die mit groben Stollen versehene, feste Sohle sorgt dann auch dafür, dass man weder vor fehlendem Grip noch Einschlägen von unten große Angst haben muss. Zudem handelt es sich beim Fore Runner um einen bequemen Begleiter, in dem man auch längere Touren gut übersteht.

Patagonia Fore Runner Evo Patagonia Fore Runner Evo

Dämpfung und Protektion:
Auf eher weichen Untergründen fühlt man sich im Fore Runner ausreichend gedämpft und von unten dringt an spitzeren Sachen nichts durch. Auf sehr harten Untergründen sollte man sich jedoch nicht allzu lang herumtreiben, dort fühlt man die Stollen der Sohle doch etwas durch, was auf Dauer störend ist. Die Zehen schützt der Fore Runner auch im rauhen Gelände. Seitlich ist jedoch etwas mehr Vorsicht geboten, dort schlägt dann doch mal was durch, da dort kaum Schutz vorhanden ist.

Fore_Runner_Evo_09

Bild @ Patagonia.com

Grip und Stabilität:
Beim Grip kann der Fore Runner richtig punkten. Die Stollen greifen enorm gut auf einer Vielzahl von Untergründen. Trocken macht wirklich nichts Probleme und bei Nässe muss man sich eigentlich nur auf glatten Steinen etwas rausnehmen. Keine Chance hatte ich eigentlich nur einmal, als es bei viel Regen einen sehr lehmigen Boden hochging. Aber da ist da
nn wohl auch bei anderen Schuhen nicht mehr drin. Insgesamt also ein sehr gutes Ergebnis, das den Fore Runner zu einem guten Schuh auf allen Wegen macht.

Fazit:
Der Patagonia Fore Runner versprüht zwar auf den ersten Blick recht wenig Feuer, ist aber ein grundsolider, richtig gut verarbeiteter Schuh, mit dem man auf vielen Wegen bestens zurechtkommt. Durch den flachen Aufbau und den guten Grip kommt der Spaß beim Laufen. Im Fore Runner findet man vor allem dann einen gelungenen Schuh, wenn man nicht allzu lang auf sehr harten Untergründen unterwegs ist. Auf weicheren Böden geht dagegen alles von kurz bis auch länger. Verarbeitung und Material der Sohle deutet auf lange Lebensdauer hin, so dass man am Schuh lange Freude haben sollte. Insgesamt also ein grundsolider Schuh ohne absolute Highlights.

2017-03-24T07:30:23+00:0021.07.2014|

Leave A Comment