Der Osprey Rev 6 hat unseren Tester überzeugt. Viele praktische Details beweisen, dass Osprey sein Handwerk versteht. Und aufgrund seiner klassischen Form, kann der Rucksack auch ohne Weiteres im Alltag verwendet werden.

Osprey Rev 6Testbericht: Osprey Rev 6

Hersteller: Osprey
Modell:  Rev 6
Gewicht: 420 g (Größe M/L)
Größen: S/M, M/L
UVP: 90 €
Testdauer: 6 Wochen
Tester: Christian R.

Erster Eindruck und Verarbeitung
Nach dem Auspacken fallen einem sofort die vielen technischen Details ins Auge: Laschen, Ösen, Riemen, Kordeln, Befestigungen. Wirkt im ersten Moment alles ein wenig kompliziert, täuscht aber (siehe später). Das Material fühlt sich hochwertig an, die Reißverschlüsse laufen geschmeidig. Zum Lieferumfang gehört außerdem eine Hydrapak Trinkblase mit einem Fassungsvermögen von 1,5 l.

Passform und Tragekomfort
Der Osprey Rev6 wirkt im ersten Moment ein wenig klein, kann aber mit Hilfe der verstellbaren Riemen sehr gut auf die individuelle Größe eingestellt werden. Unser Tester ist bei einer Körpergröße von 183 cm mit dem Modell M/L sehr gut klar gekommen. Osprey verfolgt mit dem Rev 6 ein klassisches Rucksack-Design und verzichtet auf eine westenartige Konstruktion. Der Rucksack sitzt trotzdem sehr gut, wozu hauptsächlich die beiden höhenverstellbaren Brustgurte beitragen. Die Schulterriemen sind ausreichend gepolstert.

Osprey Rev 6 Osprey Rev 6Osprey Rev 6

Taschenkonzept und Details
Wie eingangs schon erwähnt, verfügt der Osprey Rev 6 über viele technische Details. Der Rucksack selbst ist in zwei Fächer unterteilt. Eines dient zur Aufnahme der hochwertigen Trinkblase, das große Hauptfach bietet genügend Platz für die typischen Pflichtausrüstungsgegenstände wie Wechselklamotten.

Auf der Vorderseite des rechten Schulterriemens befindet sich eine mittels Reißverschluss vergrößerbare Mesh-Tasche. Links hat Osprey eine aufklappbare Tasche angebracht, in der mit touch-fähiger Hülle das Smartphone untergebracht werden soll. Prinzipiell eine sehr gute Idee. Leider lässt sich diese Tasche aber nicht in der Höhe verstellen, womit unser Tester aufgrund seiner einsetzenden Alterssehschwäche so seine Probleme hatte. Schönes Detail ist der Magnetklipp auf dem oberen Brustgurt, mit dem sich der Trinkschlauch fixieren lässt.

Rückseitig befinden sich zwei nicht verschließbare Meshtaschen für Gels oder Riegel, die allerdings etwas schwer zugänglich sind. Weiteres praktisches Detail ist die Kordel auf der Rückseite des Rucksacks, mit Hilfe der man dann auch mal beispielsweise eine Daunenjacke mitführen kann. Eine verschließbare Tasche oben am Rucksack schließt das gelungene Taschenkonzept ab.

Osprey Rev 6 Osprey Rev 6

Osprey Rev 6 Osprey Rev 6

Auf dem Trampelpfad
An den Komfort und die Passform von Rucksäcken im Westen-Design kommt der Osprey nicht ganz heran. Doch für einen klassischen Rucksack funktioniert der Rev 6 sehr gut. Nichts stört beim Laufen und mit Hilfe der einfach verstellbaren Gurte lässt sich der Rucksack gut fixieren. Die beiden hinteren Taschen sind etwas schlecht erreichbar, zum Öffnen des Hauptfachs muss man den Rucksack abnehmen.Das Trinksystem lässt sich sehr gut bedienen. Sehr praktisch ist der bereits erwähnte Magnetklipp, der das Mitschwingen des Trinkschlauchs effektiv verhindert.

Fazit
Der Osprey Rev 6 hat unseren Tester überzeugt. Viele praktische Details beweisen, dass Osprey sein Handwerk versteht. Und aufgrund seiner klassischen Form, kann der Rucksack auch ohne Weiteres im Alltag verwendet werden.

2017-03-24T07:28:04+00:0010.05.2016|

One Comment

  1. 4rx 10/12/2016 at 0:14 - Reply

    Your pics look terrific !!! http://bit.ly/2gNwhXV

Leave A Comment