Testbericht: Mizuno Wave Mujin 3 G-TX

Welche Zielgruppe Mizuno mit dem Wave Mujin 3 G-TX ansprechen möchte, bleibt bis zum Schluss unklar. Der massive Schuh ist nicht mehr zeitgemäß und könnte höchstens schwere Läufer, die Schuhe mit üppiger Dämpfung suchen, ansprechen. Die Sohle allerdings hat großes Potential. Die Gummimischung von Michelin hat unseren Tester voll überzeugt. Diese Sohle mit einem agilen Schuh könnte durchaus interessant sein.

Mizuno Wave Mujin 3 G-TXTestbericht: Mizuno Wave Mujin 3 G-TX

Hersteller: Mizuno
Modell: Wave Mujin 3 G-TX
Sprengung:  12 mm
Gewicht: 370 g (EU: 43)
Damengröße: 35,5 – 44,5
Herrengröße: EU 40,5 – 48,5
UVP: 150 €
Testdauer:  5Wochen ( zusammen ca. 170km)
Tester: Lisa, Christian R. und Christian C.

Erster Eindruck und Verarbeitung
“Sehr viel Schuh” ist der erste Gedanke, der unserem Tester durch den Kopf schießt, nachdem er den Karton geöffnet hatte. Dieser optische Eindruck bestätigt sich auch, sobald man den Schuh in die Hand nimmt. Mit 370 g bringt der Mujin ein nicht mehr ganz zeitgemäßes Gewicht auf die Waage. Die Verarbeitung ist solide und auch optisch kann sich der Mizuno durchaus sehen lassen. Positiv ist, dass das Mesh an den Seiten durch Materialstreifen geschützt wird.

Mizuno Wave Mujin 3 G-TX

Passform und Schnürung
Der Wave Mujin 3 G-TX ist normal breit geschnitten, fällt aber insgesamt eher etwas größer aus. Der Schuh sitzt etwas schwammig, was aber eventuell auch daran liegt, dass einfach viel zu viel Material eingesetzt wurde. Alles ist überdimensioniert gepolstert. Der Mizuno verfügt über eine klassische Schnürung, die gut funktioniert. Ein spezielle Möglichkeit zum Verstauen der Schnürsenkel gibt es nicht.

Lisa bemängelt die Passform an der Ferse. Sie rutscht während des Laufens ab und an raus.

Laufeigenschaften
Auf den ersten Metern muss man sich erst mal an die hohe Sprengung von 12 mm gewöhnen. Das eher schwerfällige Gefühl hält aber auch über weitere Kilometer an. Der Schuh versprüht null Dynamik. Vom Untergrund kommt aufgrund der üppigen Dämpfung nichts mehr an. Insgesamt wirkt alles viel zu schwer und steif. Man ist geneigt, den Lauf abzubrechen, um lieber weiter zu wandern. Auch Lisa ist der Schuh zu steif und Freude will nicht wirklich aufkommen.

Was gut funktioniert, ist die Goretex-Membran. Auch nach mehrstündiger Wanderung durch Regen hatte unser Tester trockene Füße.

Mizuno Wave Mujin 3 G-TX Mizuno Wave Mujin 3 G-TX Mizuno Wave Mujin 3 G-TX Mizuno Wave Mujin 3 G-TX WaveMujinGTX_13

Dämpfung und Protektion
Wer auf massive Dämpfung steht, könnte mit dem Mizuno Wave Mujin 3 G-TX unter Umständen warm werden, davon besitzt er mehr als genug. Die Frage ist, ob das ein Trailrunning-Schuh wirklich braucht. Auch was die Protektion angeht, lässt der Mujin aufgrund des hohen Materialeinsatzes keine Wünsche offen.

Grip und Stabilität
Immer mehr Schuhhersteller kooperieren in Bezug auf die Sohle mit klassischen Reifenherstellern. So besitzt auch der Mizuno ein Michelin-Sohle, die wirklich über ausgezeichneten Grip verfügt. Insbesondere auf nassen Untergründen weiß die Sohle zu überzeugen. Nasse Wiesen-Downhills sind damit kein Problem. Auch auf glattem Stein kann man sich auf die Sohle verlassen. Lediglich im Matsch fehlt der Sohle die nötige Profiltiefe. Bezüglich Stabilität macht der Mizuno nicht den besten Eindruck. Der Sohlenaufbau ist relativ hoch, wodurch auf ruppigen Untergründen die Gefahr des Umknickens besteht. Wer gerne “spürt”, wo er läuft, wird hier nicht auf seine Kosten kommen.

Mizuno Wave Mujin 3 G-TX

Fazit
Welche Zielgruppe Mizuno mit dem Wave Mujin 3 G-TX ansprechen möchte, bleibt bis zum Schluss unklar. Der massive Schuh ist nicht mehr zeitgemäß und könnte höchstens schwere Läufer, die Schuhe mit üppiger Dämpfung suchen, ansprechen. Die Sohle allerdings hat großes Potential. Die Gummimischung von Michelin hat unseren Tester voll überzeugt. Diese Sohle mit einem agilen Schuh könnte durchaus interessant sein.

2017-03-24T07:27:46+00:00