Testbericht: Mizuno Kazan 2

Der Mizuno Kazan 2 ist ein solider Schuh, der zum Cruisen auf langen, aber eher einfachen Strecken einlädt. Vor allem Fersenläufer werden gut damit zurecht kommen, wenngleich der Schuh in technischerem Gelände aufgrund seines hohen Aufbaus und der geringen Protektion schnell an seine Grenzen stößt.

Mizuno Kazan 2Testbericht: Mizuno Kazan 2

Hersteller: Mizuno
Modell: Kazan 2
Sprengung:   12,9 mm
Gewicht: 255g (EU 41)
Damengröße: EU 36 – 43
Herrengröße: EU 40 – 47
UVP: 125 €
Testdauer:  80 km
Tester: Christian R.

Kurze Beschreibung
Der SUV unter den Laufschuhen – Support und Dynamik auf der Straße und im Gelände. Concave Wave und Xstatic Ride sorgen für optimale Sicherheit und Performance auf dem Trail. Außensohle mit x lugs für perfekten Grip, besonders auf weichem Untergrund. Midfoot X Groove erlaubt dem Fuß, sich natürlich zu bewegen und perfekten Halt zu finden, in dem sich der Schuh perfekt an den Untergrund anpasst.

Erster Eindruck und Verarbeitung
Schon nach dem Auspacken erscheint der Vergleich mit einem SUV passend. Ziemlich massiv kommt der Schuh daher, insbesondere der sehr hohe Fersenaufbau. Auch in der Hand fühlt er sich nicht besonders leicht an, was die 330 g (Größe 44) auf der Waage bestätigen. Die orange-schwarze Farbgebung wird vermutlich nicht jedem gefallen, fällt aber auf. Ansonsten ist der Schuh tadellos verarbeitet, wenngleich er eher wie ein Straßenschuh mit Trailsohle wirkt.

Mizuno Kazan 2 Mizuno Kazan 2 Mizuno Kazan 2 Mizuno Kazan 2

Passform und Schnürung
Der Kazan 2 ist normal breit geschnitten und fällt eher etwas größer aus. Gleich beim ersten Hineinschlüpfen fühlt er sich sehr bequem an. Die Ferse packt gut zu, der Schuhrand in diesem Bereich ist allerdings ziemlich hoch, sodass die Knöchel fast anstehen. Die Schnürung funktioniert sehr gut. Der Schuh lässt sich fest an den Fuß ziehen und hält diesen auch während längerer Läufe, ohne nachziehen zu müssen. Allerdings gibt es keine Möglichkeit, die Schnürsenkel in einer Tasche zu verstauen.

Laufeigenschaften
Beim Laufen wird man wieder an den SUV erinnert. Die ersten Meter wirken etwas schwerfällig. Dies liegt einerseits am recht hohen Gewicht und andererseits an der mit über 12 mm doch recht großen Sprengung. Obwohl die Sohle relativ flexibel ist, will keine echte Dynamik oder direktes Laufgefühl aufkommen. Sobald es technischer wird, vermittelt der hohe Fersenstand nicht mehr viel Sicherheit. Auf Forst- und Waldwegen kann man den Schuh aber recht gut (über die Ferse) rollen lassen. Während, wie schon erwähnt, die Ferse sehr massiv ist, drücken im Vorfußbereich spitze Steine schnell durch die Sohle.

Mizuno Kazan 2 Mizuno Kazan 2 Mizuno Kazan 2 Mizuno Kazan 2

Dämpfung und Protektion
Was die Ferse anbelangt, darf man den Schuh getrost als Dämpfungsmonster bezeichnen. Der Vor- und Mittelfuß wirkt ausgewogener. Der Schuh selbst bietet kaum mehr Protektion wie ein gewöhnlicher Straßenlaufschuh. Das Mesh-Material im vorderen Bereich wirkt dünn, die Zehenkappe ist eher minimalistisch ausgeführt.

Grip und Stabilität
Der Kazan 2 bietet solide Grip-Eigenschaften in alle Richtungen, obwohl er kein Schuh für’s ganz Grobe ist, sondern sich eher auf Wald- und Forstwegen und im Trockenen zu Hause fühlt. Ansonsten gibt der Schuh guten Halt, der allerdings vom hohen Aufbau wieder etwas relativiert wird.

Fazit
Der Mizuno Kazan 2 ist ein solider Schuh, der zum Cruisen auf langen, aber eher einfachen Strecken einlädt. Vor allem Fersenläufer werden gut damit zurecht kommen, wenngleich der Schuh in technischerem Gelände aufgrund seines hohen Aufbaus und der geringen Protektion schnell an seine Grenzen stößt.

2017-03-24T07:29:06+00:00