Testbericht: Lurbel Loop Belt Evo I

Der Lurbel Loop Belt Evo I ist ein Laufbelt aus hervorragendem Material, gut für kurze Strecken oder Wettkämpfe, wo man sein Handy, Taschentücher, Schlüssel und Gel/Riegel dabei haben will und auch noch vorne angenehm die Startnummer anbringen kann. Für weitere Läufe und mehr Inhalt eher ungeeignet bzw. gewöhnungsbedürftig für jemanden, dem ein gewisses „Eigenleben“ an der Hüfte beim Laufen stört.

Testbericht Lurbel Loop Belt Evo I

Hersteller: Lurbel
Modell:  Loop Belt EVO I
Gewicht: 60 gr.bei Größe S/M
Volumen:
Größen: S/M und L/XL
UVP: 24 €
Testdauer: 4 Wochen
Tester: Iris

Gut gemacht:

  • angenehme Passform
  • viel Stauraum

Geht besser:

  • vollgepackt wackelt er
  • Stockhalterung eher unbrauchbar
Lurbel Loop Belt Evo I

Kurze Beschreibung
Multifunktionaler (Lauf)-Gürtel mit sechs Kammern, die entlang des Gürtelumfangs mit verschiedenen Kapazitäten verteilt sind. Die Struktur der Taschen ermöglichen die sichere Fixierung der Objekte und bietet maximalen Komfort. Empfohlene Sportarten laut Hersteller: Laufen, Trailrunning, Radfahren, Triathlon, Fitness, Trekking

Erster Eindruck und Verarbeitung
Ein sehr leichter und angenehm weicher Gürtel, der eher einem breiten Hosenbund gleicht. Die Nähte und Schlaufen sind alle sauber vernäht – keine Auffälligkeiten erkennbar. Das Material macht einen elastischen und funktionellen Eindruck. Vorne sind zwei Halter für das Befestigen einer Startnummer angebracht. Das Material ist mit ionisierter Silberspinnerei ausgestattet, so dass hier eine hohe antibakterielle Wirkung erzeugt wird und keine unangenehmen Gerüche entstehen. Wir testeten in Blau, der Loop Belt ist noch in den Farben Rot, Schwarz, Orange und Grün erhältlich.

Passform und Tragekomfort
Iris hat den Belt in Größe L/XL getestet, da er sehr elastisch ist, passt er soweit ganz gut. Die normale Größe ist aber wohl eher S/M, da er beim Laufen dann doch minimal hochrutscht.
Die Passform ist angenehm, da der Gürtel eine gute Breite hat und eben sehr elastisch ist, somit passt er sich am Körper an, es drückt nichts und schneidet auch nirgends ein.
Auch im beladenen Zustand hat man volle Armfreiheit. So ein Laufbelt ist allerdings gewöhnungsbedürftig, denn einfach Gewicht um die Hüfte ist trotz elastischem Material und guter Passform immer spürbar und es wackelt mit, wenn auch nur minimal.

Taschenkonzept und Details
Es befinden sich 6 Kammern am Gürtel, die verschiedene Kapazitäten fassen können. Die Kammern sind oben mit doppeltem Gummiband versehen, so kann man angenehm von oben die gewünschten Objekte einstecken und diese halten darin sicher. Man muss keine Angst haben, dass was rausrutscht, selbst das Smartphone hält jede Bewegung sicher im Gürtel aus. Die Taschen bieten relativ viel Platz, man hat die Möglichkeit, einiges mitzunehmen, wie z.B. Riegel, Handy, Schlüssel, Taschentücher, kleine Regenjacke oder kleine Softflasks etc. Vorne sind 2 Befestigungsmöglichkeiten für die Startnummer (so wie bei einem Startnummernband) und hinten am Belt sind Schlaufen für Stöcke. Diese kann man quer bei zusammengeklappten Zustand dort einstecken. Halten im Gummiband auch sicher.

Auf dem Trampelpfad
Iris hat den EVO I beim Laufen im Gelände getestet. Sie findet einen Laufgürtel eher gewöhnungsbedürftig. Je mehr man ihn belädt, desto mehr spürt man ihn bzw. desto mehr Eigendynamik entwickelt er beim Laufen. Auch wenn diese nur gering ist, fand sie das eher störend und hat dies beim gesamten Lauf immer wahrgenommen. Man ist immer wieder dabei den Gürtel in die gewünschte Position zu schieben. Mit Stöcken hinten war das Laufen sehr unangenehm, das wackelt dann doch etwas stärker über dem Po und ist eher störend als angenehm. Außerdem kann man dann nur noch sehr kleine und flache Dinge in die Rückentaschen packen, wenn Stöcke an dem Belt befestigt sind. An den Inhalt der Taschen kommt man während des Laufens gut ran, auch an die Dinge, die sich hinten im Gürtel befinden. Am Berg, wo man doch ein paar Dinge mehr dabei hat, würde unsere Testerin immer einen guten Laufrucksack einem Laufgürtel vorziehen. Der sitzt einfach anders am Körper und den merkt man auch nicht, wenn etwas mehr Inhalt dabei ist

Fazit
Ein Laufbelt aus hervorragendem Material, gut für kurze Strecken oder Wettkämpfe, wo man sein Handy, Taschentücher, Schlüssel und Gel/Riegel dabei haben will und auch noch vorne angenehm die Startnummer anbringen kann. Für weitere Läufe und mehr Inhalt eher ungeeignet bzw. gewöhnungsbedürftig für jemanden, dem ein gewisses „Eigenleben“ an der Hüfte beim Laufen stört.

2018-07-13T14:13:40+00:00