Testbericht: Kalenji Kiprun XT5

Der Kiprun XT5 hat uns mehr als überzeugt und gezeigt, dass gute Produkte nicht immer viel Geld kosten müssen. Der Aufbau des Profils macht ihn zu einem Schuh für alle Einsatzbereiche. Er ist definitiv auch für ganz lange Läufe bestens geeignet.

Testbericht: Kalenji Kiprun XT5

Hersteller: KalenjiKalenji Kiprun XT 5
Modell: Kiprun XT5 (Wasserdicht)
Sprengung:  10 mm
Gewicht: 420 g (EU 44)
Damengröße: EU 36 – 42
Herrengröße: EU 40 – 47
UVP: 84,90 €
Testdauer: 4 Wochen (ca. 85 km)
Tester: Holger

Kurze Beschreibung
Ein Laufschuh mit groben 5 mm tiefen Profilstollen für Trailläufe und Ultra-Trailläufe (Training und Wettbewerb) bei jedem Wetter. Mit wasserdichter und atmungsaktiver Novadry®-Membran.

Kalenji Kiprun XT 5 Kalenji Kiprun XT 5 Kalenji Kiprun XT 5 Kalenji Kiprun XT 5

Erster Eindruck und Verarbeitung
Die Männervariante ist in der Farbkombination schwarz mit grünen Applikationen eher unauffällig, das Profil dafür nicht. Grobe und tiefe Profilstollen, die nicht allzu weit oder allzu eng zusammenstehen, und dazu eine Schnürsenkeltasche bedeuten schonmal große Pluspunkte. Die sonstige Verarbeitung ist gut und weist keine Mängel auf. Lediglich das Gewicht fällt uns beim ersten Hochheben etwas negativ auf.

Passform und Schnürung
Die Passform fällt normal aus. Da es ihn nur in ganzen Größen gibt, sollte man seine Größe besser aufrunden. So hat man bei Ultraläufen etwas mehr Platz. Ansonsten bietet er auch Läufern mit breiteren Füßen genügend Platz. Die Schnürsenkel funktionieren bestens. Beim längsten Lauf über 10 Stunden hat Holger nicht einmal nachschüren müssen und das ohne Doppelknoten. Die Senkel verschwinden in der Senkeltasche und bleiben dort.

LaufeigenschaftenKalenji Kiprun XT 5
Der Kiprun XT5 ist etwas steifer, was den Schuh nicht ganz so dynamisch wirken lässt. Das Abrollverhalten ist aber erstaunlich gut, was wir aufgrund der Steifheit so nicht erwartet hätten. Die Rückmeldung vom Trail ist ausreichend gegeben und selbst bei Asphaltpassagen drücken sich die groben Profilstollen kaum merklich durch. Die Novadry®-Membran ist nicht ganz so dicht wie andere Membranen, aber dadurch hat man auch nicht das Problem, bei etwas wärmeren Temperatuen im eigenen Schweiß zu stehen. Generell hat man bei kühleren Temperaturen immer das richtige Fußklima.

Dämpfung und Protektion
Die Dämpfung ist ausgewogen. Steine werden geschluckt, ohne dass die notwendige Rückmeldung vom Untergrund verloren geht. Die Zehenschutzkappe ist stabil und umschließt den gesamten Zehenbereich. Die Ferse wird gut und stabil im Schuh gehalten, ohne dass man Gefahr läuft, sich dort wund zu reiben. Generell ist der Schuh im Schaftbereich etwas mehr gepolstert, was Holger gerade auf der Ultradistanz für sehr angenehm empfand.

Grip und Stabilität
Auf allen Untergründen konnte der Kiprun XT5 überzeugen. Selbst auf einer glatten Steinplatte hatte er noch Halt. Die Profilstollen packen im Schlamm zu, ohne sich allzu sehr zuzusetzen. Im rasanten Downhill wird der Fuß sicher im Schuh gehalten und selbst nach über 10 Stunden war dies immer noch der Fall.

Kalenji Kiprun XT 5 Kalenji Kiprun XT 5 Kalenji Kiprun XT 5 Kalenji Kiprun XT 5

Fazit
Der Kiprun XT5 hat uns mehr als überzeugt und gezeigt, dass gute Produkte nicht immer viel Geld kosten müssen. Der Aufbau des Profils macht ihn zu einem Schuh für alle Einsatzbereiche. Er ist definitiv auch für ganz lange Läufe bestens geeignet.

2017-03-24T07:29:48+00:00