Testbericht: Jack Wolfskin GRAVITY FLOW TEXAPORE Jacke

Es ist sicherlich ungewohnt, mit einer Jacke, die für Alpinisten gemacht ist, über die Trampelpfade zu rennen, aber wenn die Funktion stimmt, sollte das egal sein. Die Jacke machte bei allen Läufen eine super Figur, egal, ob schnelle kurvige Single Trails oder lange Anstiege, mit der Gravity Flow war Björn stets bestens ausgerüstet. Gerade bei Anstiegen konnte die Jacke mit dem von unten zu öffnenden Reißverschluss zusätzlich punkten, denn dadurch entsteht kein Wärmestau unter der Jacke. Auch das geringe Packmaß gefiel sehr gut, da man die Jacke so auch gut als Notfalljacke in den Rucksack packen kann.

Jack Wolfskin GRAVITY FLOW TEXAPORE JackeTestbericht: Jack Wolfskin GRAVITY FLOW TEXAPORE Jacke

Hersteller: Jack Wolfskin
Modell: GRAVITY FLOW TEXAPORE JKT
Gewicht: 455 g (Gr. L)
Größen: S – XXL
UVP: 299,95 €
Testdauer: 4 Wochen ( ca. 90 km)
Tester: Björn

Kurze Beschreibung
Durch die Verwendung zweier ganz besonders leichter Materialien ist die GRAVITY FLOW TEXAPORE JKT die leichteste Alpinjacke im Sortiment von Jack Wolfskin. Hauptmaterial ist ein wasserdichtes und sehr atmungsaktives 2.5-Lagen-Laminat.

Erster Eindruck und Verarbeitung
Auf der Suche nach einer Wetterschutzjacke für Trailläufer von Jack Wolfskin wurde uns von Jack Wolfskin zur GRAVITY FLOW TEXAPORE JKT  geraten. Mit einem Preis von 299 € wurde die Messlatte für die Jacke schon ein Stück höher gelegt. Die volle Punktzahl bekommt die Jacke dann schon mal für die Verarbeitung, hier gibt es nichts zu auszusetzen. Die kleinen Details, wie ein Knopf am unteren Ende der Jacke, der die Jacke zusammenhält, wenn man den Reißverschluss von unten öffnet, wirken sich auf den ersten Blick positiv. Alles an der Jacke wirkt extrem hochwertig und super verarbeitet

Jack Wolfskin GRAVITY FLOW TEXAPORE Jacke Jack Wolfskin GRAVITY FLOW TEXAPORE Jacke Jack Wolfskin GRAVITY FLOW TEXAPORE Jacke Jack Wolfskin GRAVITY FLOW TEXAPORE Jacke

Passform und Tragekomfort
Die GRAVITY FLOW Jacke ist leicht tailliert und kurz geschnitten. Björn passte sie in XL perfekt, auch wenn Lila nicht unbedingt Björns Wunschfarbe war. Im Vergleich zu anderen Regenjacken im Test fühlte sich die Jack Wolfskin deutlich geschmeidiger an, schon fast wie eine zweite Haut. Das TEXAPORE O2+ HYPROOF 3L ist zudem ein angenehm leises Material, was beim Laufen kaum Geräusche macht.

Taschen und Kapuze
Zwei hochgesetzte Hüfttaschen, eine Brusttasche und eine Innentasche. Ok, soviele Taschen braucht man als Trailläufer nicht wirklich, aber die GRAVITY FLOW ist ja auch keine Jacke, die speziell für uns Trampelpfadläufer entwickelt wurde. Uns hätte die Innentasche vollkommen ausgereicht und somit hätte man das Gewicht noch etwas senken können. Die Kapuze ist leicht angeschnitten und extrem leicht. Das Volumen und das Gesichtfeld lassen sich separat einstellen und so kann man auch mit Kapuze gut laufen.

Jack Wolfskin GRAVITY FLOW TEXAPORE Jacke Jack Wolfskin GRAVITY FLOW TEXAPORE Jacke Jack Wolfskin GRAVITY FLOW TEXAPORE Jacke GravityFlow12

Atmungsaktivität und Wetterschutz
Das TEXAPORE O2+ HYPROOF 3L ist ein 2.5 Lagen Laminat, was die Gravity Flow zur leichtesten Alpinjacke aus dem Jack Wolfskin Sortiment macht. An den besonders beanspruchten Stellen erhöht ein besonders wasserdichtes 3-Lagen-Laminat die Robustheit. Dass dieses Laminat sehr wasserdicht, winddicht und sehr atmungsaktiv ist, konnte bei diversen Testkilometern mit den unterschiedlichsten Bedingungen getestet werden. Bei Schnee, Sturm und Dauerregen war Björn stets bestens geschützt. Die Atmungsaktivität war zu jedem Zeitpunkt hervorragend, und wird es doch zu warm unter der Jacke, kann man ganz einfach den Reißverschluss unter den Armen öffnen.

Jack Wolfskin GRAVITY FLOW TEXAPORE Jacke Jack Wolfskin GRAVITY FLOW TEXAPORE Jacke Jack Wolfskin GRAVITY FLOW TEXAPORE Jacke Jack Wolfskin GRAVITY FLOW TEXAPORE Jacke

Auf dem Trampelpfad
Es ist sicherlich ungewohnt, mit einer Jacke, die für Alpinisten gemacht ist, über die Trampelpfade zu rennen, aber wenn die Funktion stimmt, sollte das egal sein. Die Jacke machte bei allen Läufen eine super Figur, egal, ob schnelle kurvige Single Trails oder lange Anstiege, mit der Gravity Flow war Björn stets bestens ausgerüstet. Gerade bei Anstiegen konnte die Jacke mit dem von unten zu öffnenden Reißverschluss zusätzlich punkten, denn dadurch entsteht kein Wärmestau unter der Jacke. Auch das geringe Packmaß gefiel sehr gut, da man die Jacke so auch gut als Notfalljacke in den Rucksack packen kann.

Fazit
299 € ist sicherlich ein stolzer Preis für eine Jacke, dafür bekommt man aber eine Jacke, die hochwertig verarbeitet ist, einen perfekten Wetterschutz bietet und mit vielen Details punkten kann.

2017-03-24T07:29:35+00:00