Testbericht: inov-8 TRAILROC 270

Der inov-8 TRAILROC 270 macht Spaß. Für schnelle Einheiten auf nicht zu technisch anspruchsvollem Untergrund ist das ein sehr guter Schuh. Er ist leicht und trotzdem bequem, so dass man ihn durchaus auch auf längeren Strecken gut einsetzten kann.

Testbericht: inov-8 TRAILROC 270

Hersteller: inov-8
Modell: TRAILROC 270
Sprengung:  4 mm
Gewicht: 270 g
Damengröße: 35,5 – 44,5
Herrengröße: 39 – 50
UVP: 155 €
Testdauer:  80 km
Tester: Manishe

Gut gemacht:

  • weiche Meshmaterial
  • guter Fersen-Sitz 

Geht besser:

  • nicht genug Schutz im alpinen und sehr steiniges Gelände
  • fehlende Senkeltasche
Camelbak Nano Vest

Kurze Beschreibung
Die TRAILROC Serie von inov-8 wurde komplett überarbeitet. Herausgekommen sind dabei der TRAILROC 285 und der leichtere TRAILROC 270, welcher hier von Manishe getestet wurde. Schön ist, dass es eine Damenversion gibt, welche schmaler geschnitten ist.

Erster Eindruck und Verarbeitung
Der TRAILROC 270 macht schon beim ersten In-der-Hand-halten einen tollen Eindruck, denn der Schuh ist leicht und flexibel. Das Orange leuchtet kräftig, sonst ist das Design des Schuhs aber einfach gehalten. Dass inov-8 hochwertige Schuhe herstellt, ist bekannt und so macht auch dieser einen sauber verarbeiteten Eindruck.

Passform und Schnürung
Durch das weiche Meshmaterial sitzt der Schuh angenehm eng am Fuß und passt sich der Fußform gut an. Wie gesagt, es gibt eine Damenversion, welche schmaler geschnitten ist. Die Zehenbox ist aber relativ breit gehalten, so dass es da keinerlei Probleme mit Reibung geben sollte. Besonders positiv ist Manishe der gute Sitz an der Ferse aufgefallen.
Die Schnürung  ist unspektakulär: herkömmliche, lange Schnürsenkel, wie es bei inov8 immer der Fall ist. Eine Senkeltasche gibt es leider nicht. Also: Doppelschleife, Senkel irgendwie einfädeln und los gehts.

Laufeigenschaften
Der Schuh läuft sich von Beginn an sehr gut und ist wirklich sehr bequem. Manishe hatte keinerlei Probleme mit Blasen oder Reibestellen. Die minimalistische Gestaltung des Schuhs lädt vor allem zu schnellen, eher kurzen Läufen ein – der TRAILROC 270 ist dynamisch und lauffreudig, die Sohle schön flexibel.  

Dämpfung und Protektion
Üppig ist die Dämpfung des Schuhs sicher nicht, trotzdem ist der TRAILROC 270 überraschend komfortabel. Auch nach 35 km am Stück hatte Manishe keinerlei Probleme mit den Füßen. Wobei man erwähnen sollte, dass sie häufig solche leichten Schuhe trägt und diese gewohnt ist. Die Protektion ist nicht besonders ausgeprägt, für die Trails in Mittelgebirgen und Taunus reicht es aber in jedem Fall. Für alpines und sehr steiniges Gelände bietet der Schuh eher nicht genug Schutz.

Grip und Stabilität
Der Grip ist gut so, dass man dem Schuh auch beim Downhill voll vertrauen und Gas geben kann. Außerdem hat der Läufer gerade durch diese flache, wenig gedämpfte Sohle einen tolles Gefühl für den Untergrund. Manishe konnte den Schuh allerdings nur auf trockenem Untergrund testen. Es hat auch im Taunus nicht geregnet.

Fazit
Der inov-8 TRAILROC 270 macht Spaß. Für schnelle Einheiten auf nicht zu technisch anspruchsvollem Untergrund ist das ein sehr guter Schuh. Er ist leicht und trotzdem bequem, so dass man ihn durchaus auch auf längeren Strecken gut einsetzten kann.  

2018-08-13T14:15:43+00:00