Testbericht: Columbia Caldorado II

Der Caldorado II von Columbia ist ein super zu laufender Trailschuh für lange Strecken, der zwar nicht unbedingt im alpinen Gelände daheim ist, aber sonst im Test voll überzeugen konnte.

Testbericht: Columbia Caldorado IICaldorado II von Columbia

Hersteller: Columbia
Modell: Caldorado II
Sprengung:  8 mm
Gewicht: 245 g (Größe 38)
Damengröße: 36-43
UVP: 129,90 €
Testdauer:  8 Wochen
Tester: Lena

Kurze Beschreibung
Laut Herstellerbeschreibung ist der Columbia Caldorado II für den Ultratrail-Bereich gedacht und soll ein perfektes Zusammenspiel von Halt, Dämpfung und Bodenhaftung für den Läufer bieten.

Erster Eindruck und Verarbeitung
Der Columbia Caldorado II sieht auf den ersten Blick schon etwas weniger “klobig” als sein Vorgängermodell (montrail Caldorado) aus und man merkt auch beim ersten Anfassen, dass er deutlich leichter ist und erfolgreich versucht wurde, Gewicht einzusparen. Die Verarbeitung sieht gut aus, das Obermaterial (Mesh) wirkt sehr sauber verklebt bzw. vernäht. Den Schuh gibt es für Frauen in den Farben Türkis und Pflaume.

Caldorado II von Columbia

Passform und Schnürung
Lena empfand den Caldorado II als etwas groß – sie würde ihn eine halbe Nummer kleiner empfehlen. Läuferinnen mit eher breiten Füßen werden mit ihm große Freude haben – für schmalfüßige Trailrunnerinnen ist er eher nicht geeignet. Die Zehen haben vorne ausreichend Platz und der Sitz im Allgemeinen gefiel Lena gut. Geschnürt wird er mit ganz klassischen Schnürsenkeln, die jedoch nicht zu rutschig sind und eine gute Länge haben.

Laufeigenschaften
Das Laufverhalten ist deutlich vom Vorgänger zu unterscheiden. Lena lief bereits den Caldorado und empfand das hier vorgestellte Nachfolgemodell als deutlich lauffreudiger – es rollt gut ab, die Sohle ist flexibel und funktioniert auch bei schnelleren Runden toll. Die deutlich “leichtere” Fluid Guide Sohle tut dem Laufgefühl im Allgemeinen wirklich gut, da er gar nicht mehr behäbig daher kommt, sondern sich als wirklich angenehmer, leichter Laufschuh präsentiert.

Dämpfung und Protektion
Der Schuh ist wie vom Hersteller auch vorgesehen, eher für längere Distanzen gedacht- er bringt die dafür oft gewünschte Dämpfung auf jeden Fall mit. Lena empfand diese als sehr ausgewogen und man läuft im Caldorado richtig weich.
Der Zehenbereich bietet durch eine hochgezogene Kappe gut Schutz vor Steinen oder Wurzeln. Durch sein Mesh-Material, das zwar leicht, aber doch dicht ist, ist der Columbia Trailrunner nach Meinung unserer Testerin ein Schuh für jede Jahreszeit.

Grip und Stabilität
Der Grip ist jetzt nicht der Knaller, aber hat auch nicht so wirkliche Schwächen. Nach Lenas Geschmack “beißt” er im alpinen Gelände einfach zu wenig. Dies fiel ihr vor allem bei nassem oder feuchtem Wetter auf. Für Wurzelpfade, Wald- und Wiesentrails ist er jedoch super geeignet. Sie fand den Schuh von der Stabilität her (vor allem im felsigen Gelände) nicht ideal, was aber daran liegen könnte, dass ihr ihr Modell einfach etwas zu groß und zu breit ist. Dies führte vor allem im Downhill zu Rumrutschen im Schuh.

Caldorado II von Columbia

Fazit
Der Caldorado II von Columbia ist ein super zu laufender Trailschuh für lange Strecken, der zwar nicht unbedingt im alpinen Gelände daheim ist, aber sonst im Test voll überzeugen konnte.

2017-09-29T08:23:12+00:00