Testbericht: Boreal Reptile Man/Lady

Wir sind vom Boreal Reptile sehr begeistert und freuen uns schon auf weitere Schuhe von Boreal. Der Reptile ist in unseren Augen ein Schuh für die Berge und auch durchaus als Speed Hiking Schuh zu empfehlen. Wenn die Schnürsenkel getauscht werden, gibt es von unserer Seite keine Kritik mehr.

Hersteller: BorealBoreal Reptile
Modell: Reptile
Sprengung:  9 mm
Gewicht: 300 g ( EU 40)
Damengröße: EU 37½ – 42
Herrengröße: EU 39½ – 47
Testdauer:  4 Wochen (ca. 150 km)
Tester: Holger und Björn
UVP: 109,95 €

Kurze Beschreibung
Als wir die Anfrage von Boreal zum Testen des Reptile bekamen, mussten wir zugegebenermaßen erstmal nachschauen, wer und was Boreal überhaupt ist. Denn der spanische Hersteller aus dem Bereich des Klettersportes ist nicht jedem Trailläufer ein Begriff. Der Reptile soll dank perfekter Passform, Dämpfung und geringem Gewicht ideal für Gebirgsläufe sein.

Boreal Reptile Boreal Reptile Boreal Reptile Boreal Reptile

Erster Eindruck und VerarbeitungBoreal Reptile
Beim Auspacken stach uns sofort das Knallorange ins Auge, was Björn zumindest sofort gefiel. Das weitere Inspizieren des Spaniers führt direkt zum massive Zehenschutz. Irgendwie kommt uns das von einem anderen Hersteller aus dem Klettersport bekannt vor. Der Blick auf die Sohle brachte uns dann ein Grinsen ins Gesicht, denn dort war das Vibram Logo drauf und wir wissen mittlerweile, dass dies guten Grip verspricht. Ansonsten ist der Schuh sehr gut verarbeitet.

Passform und Schnürung
Der Reptile ist im Vorfußbereich eher breit geschnitten, was ihn auch für längere Läufe qualifiziert. Der ausgeprägte Fersenbereich des Reptile war bei den ersten Läufen noch etwas ungewohnt, machte sich dann aber durch ein stabilen Stand positiv bemerkbar. Die Schnürung an sich fanden wir ok und der Fuß ließ sich gut im Schuh fixieren. Allerdings lösten sich die glatten Schnürsenkel besonders im Nassen recht schnell. Dies war dann beim Downhill recht unangenehm. Hier wünschen wir uns bessere Schnürsenkel.

LaufeigenschaftenReptile_13
Der Reptile aus Spanien gehört eher zur trägeren Sorte. Allein schon das Gewicht macht klar, dass es kein Rennschuh ist. Die Vibram Sohle ist stabil, aber auch nicht unbedingt dynamisch. Der Schuh führt einen sicher über den Trail und man muss nicht permanent mitarbeiten. Kleinere Trittfehler verzeiht er auch mal gerne. Ansonsten ist es ein Schuh, den wir ganz klar in den Alpen sehen, wo die Gangart auch schon mal im zügigen Wanderschritt erfolgt.

Dämpfung und Protektion
Dämpfung und Protektion hat er mehr als genügend. Den massiven Zehenschutz fanden wir etwas überdimensioniert. Hier lassen sich mit Sicherheit ein paar Gramm zu Gunsten des Gewichtes einsparen. Andererseits ist man mit diesem Schuh im steinigen Gelände sehr gut geschützt.

Boreal Reptile Boreal Reptile Boreal Reptile Boreal Reptile

Grip und Stabilität
Bisher haben uns die Vibram Sohlen fast immer überzeugt und da ist auch der Reptile keine Ausnahme. Auf fast allen Untergründen konnte uns die Sohle überzeugen. Selbst im Schnee packten die Stollen souverän zu. Leider kommt man im Matsch und Schlamm recht schnell ins Rutschen, da sich das Profil schnell zusetzt. Sehr gut fanden wir den Grip auf nassem Fels. Die Stabilität des Schuhs ist durchweg sehr gut, jedoch fehlt es Ihm etwas an Agilität auf schnellen verwinkelten Trails.

Fazit
Wir sind vom Boreal Reptile sehr begeistert und freuen uns schon auf weitere Schuhe von Boreal. Der Reptile ist in unseren Augen ein Schuh für die Berge und auch durchaus als Speed Hiking Schuh zu empfehlen. Wenn die Schnürsenkel getauscht werden, gibt es von unserer Seite keine Kritik mehr.

2017-03-24T07:29:50+00:00