Lena gefällt der freeflow 25 von berghaus im Test richtig gut- das Modell überzeugt mit einem durchdachten Taschenkonzept, schlichtem Design und einer guten Rückenbelüftung

Testbericht: berghaus freeflow 25

Hersteller: berghaus
Modell:  freeflow 25
Gewicht: 1.155 g (inklusive Regenhülle)
Volumen: 25 l
Größen: one size
UVP: 110,00 EUR
Testdauer: 6 Wochen
Tester: Lena

Gut gemacht:

  • guter Sitz
  • Design
  • Taschenkonzept

Geht besser:

  • nichts zu bemängeln
berghaus freeflow 25

Nachhaltigkeit
Berghaus gibt auf seine Produkte eine “lifetime guarantee”, anstatt einer bestimmten Dauer. Entstehen Schäden, werden diese bei Einsendung (nähere Infos dazu finden sich auf der Homepage) repariert. Zudem ist man Mitglied in der Ethical Trading Initiative (initiative für die Rechte der Arbeiter) und des UN Global Compact (für Menschenrechte, Arbeit, Umwelt und Korruptionsbekämpfung).

Kurze Beschreibung
Der berghaus freeflow 25 women ist ein recht klassischer Damen-Wanderrucksack für Tagestouren. Das Besondere daran ist die Rückenpartie, die für besonders gute Belüftung sorgen soll.

Erster Eindruck und Verarbeitung
Der erste Eindruck kann Lena überzeugen- der freeflow von berghaus wirkt sauber verarbeitet, alle Reißverschlüsse laufen flüssig und das Material sieht robust und widerstandsfähig aus. Das Modell gibt es in zwei verschiedene Farben- türkis und marineblau. Lena testete den Rucksack in der blauen Variante.

Passform und Tragekomfort
Der Rucksack ist ein spezielles Modell für Frauen und ist ebenso als Unisex-Version erhältlich. Er saß im Test sehr gut, es gibt verschiedene Möglichkeiten, ihn individuell anzupassen. So lassen sich beispielsweise die Träger in der Länge regulieren und der Bauchgurt kann ebenfalls weiter oder enger gestellt werden. Da es sich mit 25l um ein nicht zu großes Rucksack-Modell handelte, störte hier nichts durch Überstehen oder ähnliches.

Taschenkonzept und Details
Der berghaus freeflow hat ein großes Hauptfach, das sehr viel Stauraum bietet. Im Deckel findet man außen und innen je ein Fach, das mit Reißverschluss zu schließen ist. Ein weiteres solches findet man vorne am Rucksack und an der rechten Seite des Bauchgurtes. Dieses gefiel Lena besonders gut, da es groß genug für ein Handy oder einen kleinen Fotoapparat ist. Des weiteren gibt es links und rechts offene Taschen, deren Inhalt man mit Riemen festzurren kann. Das ist gut geeignet für Trinkflaschen oder anderes Equipment. Stockhalterungen gibt es ebenso, diese funktionierten im Test einwandfrei.

Auf Tour
Besonders zu erwähnen ist hier das Rücken-Belüftungssystem (siehe Bild): hier wurde versucht, möglichst wenig Stoff zwischen Rücken und dem eigentlichen Rucksack zu verarbeiten und trotzdem keinen Kontakt zuzulassen, um hier möglichst wenig zu schwitzen. Das funktioniert tatsächlich. Lena befürchtete zuerst, dass das System eventuell drücken würde, wurde aber hier positiv überrascht.
Auch sonst ist der freeflow für Tagestouren oder auch 2-tägige Unternehmungen gut durchdacht. Die Taschen sind gut platziert und es findet alles seinen Ort. Beim Gehen sitzt er toll und die eingestellten Riemen halten gut, Lena musste bisher noch nicht nachjustieren. Er könnte ein bisschen leichter sein.

Fazit
Lena gefällt der freeflow 25 von berghaus im Test richtig gut- das Modell überzeugt mit einem durchdachten Taschenkonzept, schlichtem Design und einer guten Rückenbelüftung.

2018-12-06T10:13:59+00:0006.12.2018|

Leave A Comment