IcebugXperience steht für ein grandioses Wochenende, dass perfekt organisiert ist und in einer Umgebung stattfindet, die wunderbarer wohl nicht sein kann. Es ist das Gesamtpaket, nicht nur die Läufe an sich, die das Ganze zu einem traumhaften Erlebnis macht. Es war für mich auch der Beweis, dass es nicht immer die Berge sein müssen und dass es nicht immer ultralang sein muss, um zu beeindrucken und müde Beine zu bekommen.

Icebug Xperience 2015IcebugXperience 04. – 06.09.2015
(Termin 2016: 02 -04.09.2016)
Website: http://icebug.com/icebugx/
Bericht von Holger Lapp

Willkommen zur IcebugXperience, also zur Icebug Erfahrung, einem Wochenende vollgepackt mit Erlebnissen.
So wird dieses Event beschrieben und man wird nicht enttäuscht. In den drei Tagen fehlte es an nichts, höchstens an Zeit, um es noch länger genießen zu können. Icebug macht aus diesem Wochenende keine Verkaufsveranstaltung, sondern der relativ kleinen Truppe geht es darum, ihre Philosophie vom Bewegen in der Natur und Schweden näher zu bringen.

Die Eckdaten
An drei Tagen gilt es, insgesamt 74 km zu erlaufen oder zu erwandern. Je nachdem, welches Paket man gebucht hat, also mit oder ohne Unterkunft, ist man in kleinen schmucken und voll ausgestatteten Hütten (nicht alle haben eine Dusche) auf dem Campingplatz in Ramsvik untergebracht. Der Campingplatz bietet einen Strand, Sauna, Duschen, Kiosk und gratis Wlan.
Morgens gibt es ein reichhaltiges gutes Frühstücksbuffet, nach dem Lauf ein Mittagessen und abends ein Buffet mit lokalen Spezialitäten. Es wird sehr darauf geachtet, dass alle Speisen lokal und Bio sind. Für die Kinder ist auch gesorgt. So gibt es eine Kinderbetreuung mit tollem Programm. Testschuhe kann man sich natürlich auch jeden Tag leihen und wer gewollt hätte, dem hätten in diesem Jahr SwimRun und Kajak zum Ausprobieren zur Verfügung gestanden.Auch im Paket inbegriffen ist der Transport am Donnerstagnachmittag von Göteborg nach Ramsvik und am Sonntag wieder zurück.

Icebug Xperience 2015 Icebug Xperience 2015 Icebug Xperience 2015 Icebug Xperience 2015

Icebug Xperience 2015 Icebug Xperience 2015 Icebug Xperience 2015 Icebug Xperience 2015

Donnerstag
Die Anreise nach Göteborg ging von Köln über München problemlos und vom Flughafen weiter mit dem Flughafenbus in die Stadt. Da der Shuttlebus zum Startort erst um 17 Uhr fuhr, war noch Zeit, sich Göteborg anzusehen und den Pfannekuchen-Donnerstag zu genießen, bevor es auf die rund zweistündige Fahrt Richtung Norden ging.
In Ramsvik angekommen, war schon alles vorbereitet. Jeder erhielt einen Umschlag mit allen Infos zum Campingplatz, dem Schlüssel zu seiner Hütte und dann seine Startunterlagen samt T-Shirt. Das große Hütten-Los hatte ich gezogen, mein Balkon war Richtung Wasser und somit auch Richtung Sonnenaufgang. Schnell wurde klar, dass es internationales Wochenende werden würde. Aus allen europäischen Ländern, ja sogar USA, Kanada und Australien waren vertreten.

Freitag
29 km / 530 hm (laut meiner Garmin)
von Bohus-Malmön nach Kungshamn

Icebug Xperience 2015Nachdem mich die Sonne in meinem gemütlichen Hochbett geweckt hatte, ging es ganz entspannt zum Frühstück im Haupthaus des Campingplatzes, denn für uns Läufer ging es erst um 10 Uhr mit dem Bus Richtung Start und mit der Fähre auf die Insel Malmön. Die ersten 10 km verliefen in einer Runde über die Insel bis zur Fähre. Warme Temperaturen und das extrem hohe Tempo ließen den Puls steigen und den Schweiß nur so fließen.
Über rundgeschliffene Felsen, gespickt mit blühender Heide, ging es an der Küste entlang und durch kurze Waldpassagen, immer im leichten Auf und Ab, bis zur Fähre. Die ersten Kilometer waren technisch anspruchsvoll, denn den Weg über und durch die Felsen zu finden, ist nicht immer einfach. Landschaftlich aber schon mal ein Highlight.
Kleine VP an der Fähre und auf der anderen Seite ging es dann weiter durch eine Heidelandschaft und den Birkenwald. Jetzt wechselten sich breite Weg, Ortsdurchquerungen und Trampelpfade ab. Eine super Kulisse für den Zieleinlauf bot uns der Hafen von Kungshamn. Dort gab es die beste Fisch/Gemüsesuppe meines Lebens, bevor uns der Bus wieder zurück zu unseren Hütten brachte. Sicherlich hatte die Strecke etwas mehr Asphalt und breite Wege, als es vielen lieb war, für mich aber vollkommen OK. Denn so hatte ich Zeit, mit anderen Mitläufern zu sprechen und die Landschaft und die hübschen Orte zu genießen. Nach einer Dusche und der Sauna samt Abkühlen im Meer sollte der Tag noch ein Highlight bieten. Das Abendessen – ein Buffet mit viel Fisch und Gemüse, traditionell und liebevoll zubereitet. Es war so gut, dass der eine oder andere sich glatt schon überaß. Bei einem Bier ließen wir den Abend am Strand ausklingen.

Icebug Xperience 2015 Icebug Xperience 2015 Icebug Xperience 2015 Icebug Xperience 2015

Icebug Xperience 2015 Icebug Xperience 2015 Icebug Xperience 2015 Icebug Xperience 2015

Samstag
22,6 km / 370 hm
von Ramsvik nach Smögen

Icebug Xperience 2015Die ganze Nacht hatte es geregnet und am Morgen kam noch ein Gewitter hinzu. Es sollte also eine nasse Etappe werden. Aber zum Glück nicht von oben. Wieder gestärkt durch ein reichhaltiges Frühstück ging es dieses Mal direkt vom Campingplatz aus los. Aber vorher standen die Kinder im Vordergrund. Bei einem Kids-Run jubelten wir alle dem Nachwuchs zu. Dann ging es los und sofort über die Felsenlandschaft, rüber auf’s Festland und Richtung Smögen, eine weitere Insel.
Die Trampelpfade standen voll mit Wasser und es war ein Riesenspaß durch die Pfützen und kleinen Bachläufe zu flitzen. Das Wetter spielte mit und bei optimalen Lauftemperaturen lief es super. Die Strecke war wieder sehr abwechslungsreich. Waren es am Anfang wieder diese grandiosen Aussichten beim Lauf über die rötlichen Granitfelsen, ging es etwas später in den Wald, der zum Teil nur gebückt durchlaufen werden konnte. Zum Abschluss dann nochmal über die Felsen und am Hafenkai entlang zum Ziel. Smögen ist einer dieser sehr schönen Hafenorte mit bunten Holzhäusern, wie man es von Kalenderbildern oder Postkarten her kennt.
Im Ziel gab es wieder ein super Mittagessen. Nach Wechsel der Kleidung (trockene Sachen aus dem Dropbag) und nach kurzem Warten ging es mit dem Bus zurück. Auch diese Strecke war gespickt von Highlights und wirklich schönen Momenten und anspruchsvollen Passagen. Abends gab es ein Grillbuffet und tolle Gespräche mit so vielen unterschiedlichen Leuten.

Icebug Xperience 2015 Icebug Xperience 2015 Icebug Xperience 2015 Icebug Xperience 2015

Icebug Xperience 2015 Icebug Xperience 2015 Icebug Xperience 2015 Icebug Xperience 2015

Sonntag
19,5 km / 370 hm
von Hunnebostrand anch Ramsvik

Icebug Xperience 2015Der letzte Tag brachte uns Sonne und Wind – zum Laufen eine super Mischung. Diesmal ging es mit dem Boot hinüber ans Festland, wo der Start zur kürzesten Etappe um 11:30 Uhr folgte. Nach einer kurzen Einlaufpassage folgte der längste Anstieg dieses Wochenende. Für mich nicht die große Herrausforderung, dachte ich, aber mit den recht müden Beinen doch nicht ganz so ohne. Zumindest wurde es so warm, dass die Jacken alle in den Rucksäcken verschwanden. Den Rest der Strecke ging es im ständigen leichten Bergauf und Bergab durch die Wälder, bevor es am Ende nochmal über die Brücke rüber nach Ramsvik und über die Granitfelsen zum Ziel ging. Jeder erhielt einen Aufnäher und nach einem wieder sehr guten Mittagessen ging es müde und mehr als zufrieden zurück.

Auf allen Strecken gab es alle 5 – 6 km eine kleinen Verpflegungspunkt mit Bananen, Kuchen, Iso und Wasser. Die Strecken waren durchweg super markiert und lediglich die Farbe der Bänder hätte etwas leuchtender seien können.

Fazit
IcebugXperience steht für ein grandioses Wochenende, dass perfekt organisiert ist und in einer Umgebung stattfindet, die wunderbarer wohl nicht sein kann. Es ist das Gesamtpaket, nicht nur die Läufe an sich, die das Ganze zu einem traumhaften Erlebnis macht. Es war für mich auch der Beweis, dass es nicht immer die Berge sein müssen und dass es nicht immer ultralang sein muss, um zu beeindrucken und müde Beine zu bekommen.

Icebug Xperience 2015 Icebug Xperience 2015 Icebug Xperience 2015 Icebug Xperience 2015

Icebug Xperience 2015 Icebug Xperience 2015 Icebug Xperience 2015 Icebug Xperience 2015

.

2017-03-24T07:29:02+00:0010.09.2015|

9 Comments

  1. Max 12/08/2016 at 21:14 - Reply

    Hallo Holger,
    super Bericht, das steigert meine Vorfreude noch mehr auf den 2016er Run. Da es mein erstes mehr Tages Event ist, wollte ich dich Fragen, ob du bezüglich des Equipments ein paar Tipps hast.
    Wäre ein weiteres Paar Schuhe ratsam, ist ja auf den Videos doch teilweise sehr nass.
    Ich werde bei den Läufern teilnehmen und hoffe das meine Beine das mitmachen, Ich laufe pro Woche ca 35-50km, je nachdem. Bisher nur Halbmarathons gelaufen.
    Bist du mit Rucksack gekaufen und kannst du hier einen empfehlen?
    Grüße,
    Max

    • Holger 13/08/2016 at 20:13 - Reply

      Hi Max

      ja ein zweites paar Schuhe ist gut. Du kannst Vorort auch welche von Icebug testen.
      Ich hatte einen Rucksack. Da reicht ein kleiner wie der inov8 Race Vest oder der Salomon 3l.

  2. Ronny 10/03/2016 at 17:46 - Reply

    Hallo Holger,

    ich bin heute nochmal auf dieses Event Aufmerksam gemacht worden. Es klingt echt fanszinierend. Was sind den so die Pflichtanforderungen an einen, wenn man die Tage all in genießen möchte? Wart Ihr nur für dieses Event dort oder danach oder davor noch etwas Urlaub?

    Zum Thema Hütten, Du meintest nicht alle sind mit Duschen? Kann man das irgendwie beeinflussen?

    Würd mich freuen wenn Du mir da n paar Tipps geben könntest, den es klingt echt grad so das ich dort starten würde dieses Jahr……Rätsel geben sich noch auf ob Flug oder doch Privatauto und zusätzlich Urlaub!

    • Holger Lapp 11/03/2016 at 8:56 - Reply

      Hi Ronny,

      die Anforderungen sind nicht hoch. Man kann die Strecke auch Wandern. Die Wnaderer starten etwas früher.
      Wenn du also bei der Distanz nicht alles laufen kannst, ist das kein Problem.
      Höhenmeter sind wenig.

      Schreib Icebug an, die richten das dann bestimmt ein mit der Hütte. Aber ansonsten ist es kein Problem. Es gibt genügend Duschkabinen.

      Die Gegend eigent sich super für Urlaub. Also ein paar Tage länger wären definitiv nicht verkehrt.

      VG
      Holger

  3. Maria 15/11/2015 at 21:37 - Reply

    HI Holger,

    ich habe dann doch nochmal eine Frage: In dem ALL In Paket sthet, dass 2 Übernachtungen all in sind, aber von DO – SO sind es ja 3, muss die von DO auf FR extra gebucht werden? Oder habe ich gerade einen Denkfehler? Desweitern fällt mir jetzt auf, dass die Runs zwar immer ein anderes Ziel haben, die Übernachtungen aber immer an dem gleichen Ort sind, richtig? Also man hat für die Tage eine Unterkunft, wo auch das Gepäck jeweils bleibt richtig?

    • Holger Lapp 11/03/2016 at 8:58 - Reply

      Sorry für meine total späte Antwort…ist irgendwie untergegangen.

      Also die Anreise sollte Donnerstag nach Göteborg und dann mit dem Icebug Bus weiter zum Start. Diese eine Übernachtung kostet glaube ich extra.
      Du übernachtest immer in dem gleichen Ort. Zu dem läufen und zurück gibt es einen Bus von Icebug.
      Alles super organisiert

  4. Maria 14/11/2015 at 22:13 - Reply

    Hi Holger,

    danke Dir für die Antwort!!
    vg
    maria

  5. Maria 10/11/2015 at 23:13 - Reply

    Hallo Holger,

    danke für diesen hilfreichen interessanten Bericht des Trailruns!! Ich habe dieses Jahr kurz vor Beginn von der Icebug Xperience erfahren und war hin und weg…gerne möchte ich 2016 teilnehmen, auch wenn ich nie so viele KM laufe….so wie ich es verstanden habe, kann man aber laufen walken oder gehen…

    Nun meine Frage: Welches Paket hattet ihr gebucht? Dieses All In Paket, bei dem alle Tranfers usw inkludiert sind oder? Klingt jedenfalls so…wäre nett, wenn Du mir das beantworten könntest.

    Vielen Dank!!
    maria

    • Holger 12/11/2015 at 13:24 - Reply

      Hi Maria,

      ja wir hatten das „All In“ Paket. Dann musst du dich nur um den Flug nach Göteborg kümmern. Ab Göteborg ist dann alles organisiert (Transfer, Unterkunft, Essen…)
      Die Wanderer gehen 1-2h vorher los. Wenn du also nicht so viel laufen willst, oder kannst, kannst du als Walker starten und zwischendurch mal laufen.

      VG
      Holger

Leave A Comment