Testbericht: Dynafit Enduro 12

Der Enduro 12L ist ein eher großer Laufrucksack in toller Farbe, der bei Läufern ab mittlerer Größe super sitzt. Vor allem die vielen Taschen erweisen sich als hilfreich und erleichtern das Verstauen von Verpflegung und allem, was man unterwegs so braucht. Wer gerne viel auf Tour dabei hat, wird mit dem Dynafit-Rucksack seine Freude haben. Für Damen würde sich die Testerin doch eine eigene, vom Schnitt her schmalere  Version wünschen.

Testbericht: Dynafit Enduro 12

Hersteller: DynafitDynafit Enduro 12
Modell: Enduro 12
Gewicht: 289 g
Volumen: 12 L
Größen: Einheitsgröße
UVP: 79,95 €
Testdauer: 3 Wochen
Tester: Lena

Kurze Beschreibung
Der Enduro 12 Rucksack von Dynafit ist ein Leichtgewicht für Ultra-Distanz Läufe. Zusammen mit Weltklasseathleten wurde er für maximale Leistung entwickelt. Der Schnitt ist hinsichtlich Anatomie und Biomechanik optimiert und enthält viele technische Lösungen. So gibt es extra Gel Pockets für die schnell zugängliche Energiezufuhr unterwegs. Für den Zugang zu Getränken gibt es ein Camelbag-Fach sowie Aufnahmen für zwei Speedbottles. Halterungen für ein Paar Stöcke runden die Funktionalität ab – der Dynafit Enduro 12 ist die erste Wahl für ambitionierte Läufer.

Erster Eindruck und Verarbeitung
Als erstes fallen die vielen kleinen Taschen auf, eine davon (wurde jetzt mal als Handytasche interpretiert) ist per Klettverschluss abnehmbar. An der Vorderseite gibt es zwei Speedbottle-Halterungen. Die Reißverschlüsse gehen flüssig auf und zu und die Verarbeitung allgemein (fester Stoff) macht einen guten Eindruck. Das Design ist Dynafit-typisch “schnittig” und sieht Klasse aus.

Dynafit Enduro 12 Dynafit Enduro 12 Dynafit Enduro 12 Dynafit Enduro 12 Dynafit Enduro 12

Passform und Tragekomfort
Lena ist 1,72 m groß und hat die Träger auf die kürzest mögliche Länge eingestellt. Er passte so sehr gut, kleineren Läufern wäre er aber so auf jeden Fall noch zu groß – für Damen also nur bedingt geeignet. Beim Laufen trug er sich angenehm und schaukelte eigentlich kaum. Die Schließung vorne auf Brustkorbhöhe fiel Lena positiv auf, da so nichts auf den Bauch drückt. Das  Rückenteil ist mit einem Netzstoff bespannt und liegt so angenehm an.

Taschenkonzept und Details
Die vielen Taschen sind super, vor allem die kleinen Seitentaschen, in die bequem Riegel oder Gels passen, sind so platziert, dass man den Rucksack zum Erreichen dieser nicht abnehmen muss. In die Speedbottle-Halterungen passen problemlos 0,75-l-Trinkflaschen hinein. Insgesamt sind so vier Halterungen für diese Flaschengröße vorhanden. Es gibt hinten noch ein großes Hauptfach, in das auch die Trinkblase hineingehört. Dieses Fach ist aber leider nicht extra unterteilt und man kann die Trinkblase nur per kleinem Klettverschluss befestigen. Ein zusätzliches Netz innen wäre hier gut, da man im großen Fach locker auch noch andere Dinge unterbringt. Die Halterung für die Stöcke funktionierte einwandfrei.

Dynafit Enduro 12 Dynafit Enduro 12 Dynafit Enduro 12 Dynafit Enduro 12 Dynafit Enduro 12

Auf dem Trampelpfad

Lena empfand den Enduro 12L-Rucksack als sehr angenehm zu tragen, da er ihr gut passte. Er bietet genug Platz für alles, was man für einen Ultratrail braucht, auch die 4 Flaschenhalterungen sind gut platziert. Während des Laufens störte er nicht und engte auch nicht in der Bewegungsfreiheit ein. Er darf auf jeden Fall mit auf die nächste Tour!


Fazit
Der Enduro 12L ist ein eher großer Laufrucksack in toller Farbe, der bei Läufern ab mittlerer Größe super sitzt. Vor allem die vielen Taschen erweisen sich als hilfreich und erleichtern das Verstauen von Verpflegung und allem, was man unterwegs so braucht. Wer gerne viel auf Tour dabei hat, wird mit dem Dynafit-Rucksack seine Freude haben. Für Damen würde sich die Testerin doch eine eigene, vom Schnitt her schmalere  Version wünschen.

2017-03-24T07:29:41+00:00