Blog: Neue Trampelpfadläuferin und ihre erste Woche

Als ich bei Lena auf Instagram den Aufruf gesehen habe, dass Trampelpfadlauf einen Trailanfänger sucht, hätte ich ja niemals damit gerechnet, dass ich eine Woche später genau diese Person sein sollte.

Neue Trampelpfadläuferin


Text & Bild: Lorena B.

Als ich bei Lena auf Instagram den Aufruf gesehen habe, dass Trampelpfadlauf einen Trailanfänger sucht, hätte ich ja niemals damit gerechnet, dass ich eine Woche später genau diese Person sein sollte.

Als mich die E-Mail am Mittwochmorgen erreicht, trau ich meinen Augen kaum: Ich wurde ausgewählt! Was für ein sensationeller Start in den Tag!

Sofort schickt mir auch Lena, die ich ja bereits auf Instagram verfolge, eine liebe Nachricht.

Nach einigen organisatorischen Mails mit Holger, stehe ich wenige Tage später schon bei Anja Mahlmeister von Sziols sports glasses im Büro in München. Spätestens als ich ihr erzähle, dass ich sonst immer mit normalen Sonnenbrillen Sport mache, weiß sie, dass sie bei mir wohl von Anfang an erklären muss. Nach sehr vielen, aber auch sehr interessanten Informationen probiere ich nun die verschiedenen Tönungen der Brille. Ich entscheide mich schließlich für zwei verschiedene Laufgläser und Anja gibt mir zusätzlich noch eine „Bike-Scheibe“ mit, die sich in Belüftung und Form unterscheidet.

Im Lager beginnt nun der spannende Teil, da die sogenannte X-Kross ganz individuell zusammenstellbar ist. Ich probiere mich also an verschiedenen Farbkombis und verabschiede mich schließlich mit meiner neuen Errungenschaft im Gepäck. Da ich bei diesem traumhaften Wetter die paar Kilometer zu Sziols geradelt bin, kann ich meine Bike Brille auf dem Heimweg gleich testen: ohne Fliegen im Auge und mit gut sitzender Sonnenbrille zuhause anzukommen hat schon was!

Eine Woche später halte ich nun auch mein Paket von Salomon in der Hand. Genau mein Farbgeschmack und die perfekten Größen – da steht nun dem ersten Lauf nichts mehr im Wege!

Am folgenden Wochenende sollte es nun endlich so weit sein. Ich treffe mich mit Lena (und ihrem Luggi) am Sonntagmorgen um 7 am Parkplatz in Flintsbach a. Inn. Wir starten ganz gemütlich und sie erklärt mir dabei, worauf es beim Trailrunning ankommt. Bei den steileren Stücken gehen wir, um den Puls nicht zu sehr in die Höhe zu jagen. Über wunderschöne Wiesen und Steige erreichen wir schließlich einen Gipfel, wo wir kurz die Aussicht über das Inntal und die aufsteigende Sonne genießen – Was für ein traumhafter Start in den Tag!

Nach eineinhalb Stunden kommen wir wieder am Parkplatz an und ich bin fast ein bisschen überrascht, dass es doch so schnell nach unten ging. Eigentlich will ich ja noch gar nicht ins Auto einsteigen, aber das Familienfrühstück ruft und so ist die Vorfreude auf nächstes Mal noch größer!

2018-05-14T08:53:36+00:00