Die Wrightsock Merino Stride Crew Socken sollten bei keinem Trailrunner im Schrank fehlen. Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt sorgen sie für warme Füße. Das Doppellagen-Prinzip konnte wieder voll überzeugen und beweisen, dass der Werbeslogan “Anti Blasen System” stimmt.

Wrightsock Merino Stride crewTestbericht: Wrightsock Merino Stride crew

Hersteller: Wrightsock
Modell: Merino Stride Crew
Material: Innere Lage: 70% Dri-Wright, 26% Nylon, 4% Lycra, Äußere Lage: 72% Merino Wool, 24% Nylon,4% Lycra
Größen: Small (34 – 37), Medium (34,5 – 41), Large (41,5 – 45), X-Large (45,5 + )
UVP: 23,95 €
Testdauer:  7 Wochen
Tester: Komplettes Team

Erster Eindruck und Verarbeitung
Das gesamte Trampelpfadlauf-Team hat in den letzten Wochen intensiv die Merino Stride Crew Socken von Wrightsock getestet. Die Socken findet man zwar in der Rubrik Snow/Ski, aber wir Trampelpfadläufer lassen uns ja zum Glück in keine Rubrik schieben. Im Sommer konnten uns die doppellagigen Socken zumindest schon voll überzeugen. Die Verarbeitung der Socken ist sehr gut und das Material fühlt sich sehr kuschelig und warm an, immerhin besteht die äußere Lage zu 72 % aus Merino Wolle.

Passform
Bei der Passform waren sich alle Tester ziemlich einig, denn alle empfanden die Passform als sehr gut. Lediglich für Lena hätten die Socken etwas kürzer sein dürfen.

Auf dem Trampelpfad
Das Doppellagen-Prinzip hat sich nach unser aller Meinung mal wieder voll bewährt, denn von Blasen konnte keiner der Tester berichten. Lisa konnte diesem Prinzip zwar keinen sonderlichen Vorteil abringen, aber auch keine Nachteile. Alle waren sich einig, dass man mit den Merino Socken super warme Füße hat, allerdings nur wenn es wirklich kalt ist. Bei Temperaturen über 5 Grad empfand Björn die Socken als deutlich zu warm. Christian R. hatte sie bei bei extremen Bedingungen nachts am Tiefenbachgletscher an und war begeistert. Holger fand die Socken speziell bei langen Läufen und nasskalten Bedingungen als ideal, denn selbst im nassen Zustand saßen die Socken noch perfekt und Blasen gab es auch bei ihm keine.

Fazit
Die Wrightsock Merino Stride Crew Socken sollten bei keinem Trailrunner im Schrank fehlen. Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt sorgen sie für warme Füße. Das Doppellagen-Prinzip konnte wieder voll überzeugen und beweisen, dass der Werbeslogan “Anti Blasen System” stimmt.

2017-03-24T07:28:38+00:0020.01.2016|

One Comment

  1. Jens Cronjaeger 08/07/2018 at 20:52 - Reply

    wegen der doppelten Lage nichts für Hindernisläufe. Sand dringt schnell ein und sorgt (im Vergleich zu anderen Merinosocken) für schnelle Blasenbildung

Leave A Comment