FreshFoamHierro08FreshFoamHierro08Für Urban-Trailrunning oder eine Speedsession auf ebenen Waldwegen ist der Fresh Foam Hierro gut brauchbar – auf alpinen Trails nicht wirklich fresh. Als Allrounder zu empfehlen!

Testbericht: New Balance Fresh Foam HierroNew Balance Fresh Foam Hierro

Hersteller: New Balance
Modell: Fresh Foam Hierro
Sprengung: 4 mm
Gewicht: 248 g
Damengröße: EU 36,5 – 41,5
Herrengröße: EU 40- 46,5
UVP: 120
Testdauer: 6 Wochen (ca. 105 km)
Tester: Lisa

Kurze Beschreibung
Laut Herstellerangaben wurde der Fresh Foam Hierro nach der am wenigsten besiedelten und wildesten der Kanarischen Inseln benannt. Der ausgewiesene Trailrunning-Schuh liebe zudem Schmutz sowie große Entfernungen. “Seine erstklassige Dämpfung und seine dynamische, genoppte Außensohle machen ihn zum idealen Begleiter für dein nächstes Abenteuer abseits der Straße.

Erster Eindruck und Verarbeitung
NEW BALANCE bewies Mut bei der Farbgebung. Das grelle Pink muss man schon mögen, sonst fällt es einem schwer, sich daran zu gewöhnen. Der Fresh Foam Hierro weist ein durchgehend wabenförmiges Muster auf. Insgesamt ist er sehr gut verarbeitet. Die Nähte sind sauber vernäht und nach über 100 km ist kein Aufplatzen zu verzeichnen. Der Schuh wirkt aufgrund der durchgängigen Sohle etwas klobig.

Passform und Schnürung
Lisa trägt eine UK 7,5 und bei ihr saß der Fresh Foam Hierro optimal – kompakter Sitz an der Ferse und ausreichend Platz für den Vorfuß. Anfangs fühlte sich der Schuh sehr steif an. Nach einer kurzen Einlaufzeit wurde er aber schnell anschmiegsam. Ein großes Lob gilt dem Schnürsystem. Die Senkel weisen in regelmäßigen Abständen von ca. 1 cm Verdickungen auf. Doppelknoten sind nicht erforderlich. Die Schnürung sitzt super und löst sich nicht auf. Zur Fixierung der Schnürsenkel sind mittig auf der Zunge zwei Laschen angebracht, durch welche die Senkel an Ort und Stelle gehalten werden. Sollte eine extrem feste Schnürung erforderlich sein (z. B. für eine Speed-Session) wird der Fußrücken optimal durch die gepolsterte Zunge geschützt. Eine Tasche zum Verstauen der Schlaufen und der Enden ist nicht vorhanden.

New Balance Fresh Foam Hierro New Balance Fresh Foam Hierro New Balance Fresh Foam Hierro New Balance Fresh Foam Hierro New Balance Fresh Foam Hierro

Laufeigenschaften
Die Sohle ist starr und ermöglicht dadurch ein schnelles Vorankommen auf Forstwegen und auch auf der Straße. Dies kann dort Spaß machen, auf ‘richtigen’ Trails aber nicht! Dort ist er Lisa aufgrund der massigen Sohle zu schwammig gewesen. Durch das feine Mesh-Gewebe wird eine Luftzirkulation ermöglicht, aber es gelangt auch Feuchtigkeit an den Schuh. Möchte man bei Regen trockene Füße behalten, wird das der Fresh Foam nicht bieten können. Das Außenmaterial ist dafür schmutzabweisend.

Dämpfung und Protektion
Der Fresh Foam Hierro ist für die Straße angenehm gedämpft, auch im Vorfußbereich. Die grauen Kunstlederelemente des Obermaterials bieten den Zehen keinen ausreichenden Schutz vor Wurzeln etc. Es sind keine weiteren schützenden Elemente am Schuh angebracht.

Grip und Stabilität
Für technische Trails fehlt es dem Schuh an einem kräftigen Profil, die Sohle ist nicht aggressiv genug. Die Profilierung ist fast schon vergleichbar mit einem Straßenlaufschuh. Auf nassen Untergründen geriet Lisa leicht ins Rutschen. Wurzeln sollten weiträumig umlaufen werden!

New Balance Fresh Foam Hierro

Fazit
Für Urban-Trailrunning oder eine Speedsession auf ebenen Waldwegen ist der Fresh Foam Hierro gut brauchbar – auf alpinen Trails nicht wirklich fresh.  Als Allrounder zu empfehlen!

2017-03-24T07:28:39+00:0012.01.2016|

Leave A Comment