Der Compressport Ultra ist ein Leichtgewicht unter der Trailrucksäcken und bietet durchdachten Stauraum. Er trägt sich auch nach mehreren Stunden noch angenehm.

Compressport Ultrarun 140GTestbericht: Compressport Ultrarun 140G

Hersteller: Compressport
Modell:  Ultrun 140G
Gewicht: 140 g
Volumen: bis zu 4 l
UVP: 120 €
Testdauer: 4 Wochen
Tester: Manishe, Lisa

Erster Eindruck und Verarbeitung
Zugunsten des Gewichts musste der Hersteller vermutlich auf formgebende Elemente verzichten – man kann den Rucksack auf kleinstes Packmaß zusammen-“knüllen”. Die Nähte sind super flach gehalten und insgesamt sind diese sehr sauber verarbeitet. Man greift gerne nach dem Material, welches äußerst hochwertig wirkt. Besonders gefällt Lisa, dass die Auflageflächen/Kontaktflächen an den Schulter und Rippen mit Silikonstreifen versehen sind. Diese sollen dämpfende Eigenschaften aufweisen und einem Verrutschen entgegenwirken.  

Passform und Tragekomfort
Je mehr Lisa in den Rucksack packte, desto besser saß er bei ihr. Der Verzicht auf jegliche Polsterung am Rücken geht ein wenig zu Lasten des Tragekomforts, denn wenn man sein Gepäck nicht ordentlich verstaut hat, spürt man eine Lampe oder ähnliches schon deutlich. Der Sitz des Rucksacks lässt sich durch das X-Tenex Schnürsystem und einem darunter liegenden Steckverschluss anpassen. Der Rucksack saß bei Lisa gut an den Schultern und dank der Silikonstreifen auch rutschfest.

Compressport Ultrarun 140G Compressport Ultrarun 140G Compressport Ultrarun 140G Compressport Ultrarun 140G

Taschenkonzept und Details
Der Rucksack zeichnet sich durch zahlreiche durchdachte und nützliche Fächer aus. Alle sind aus dehnbarem, atmungsaktivem Meshmaterial, so dass sich überraschend viel verstauen lässt. Es gibt allerdings keine Reißverschlüsse, Wertsachen kann man dadurch nur hinten im großem Fach 100% sicher verstauen.

Vorne im Brustbereich gibt es zwei offene Taschen und zwei Fächer, die sich durch einen Gummizug verschließen lassen. (allerdings ist einer der Gummizüge bei Manishe bereits beim dritten Tragen gerissen). Kleine Softflasks lassen sich hier gut verstauen. Ebenso passen da Handy oder eine kleine Kamera sowie Müsliriegel hinein.

Hinten gibt es zwei größere Fächer, hier kann man bei Bedarf eine 1,5-Liter-Trinkblase unterbringen. Eine weiter horizontale Tasche im unteren Rückenbereich bietet Stauraum für eine weiter große Softflask. Verdursten muss man mit diesem Rucksack sicher nicht.

Des Weiteren gibt es seitliche Vorrichtungen für Stöcke, die sehr benutzerfreundlich sind. Eine Notfallpfeife, die inzwischen bei den meisten Wettkämpfen Pflicht ist, ist ebenfalls vorne angebracht.

Compressport Ultrarun 140G Compressport Ultrarun 140G Compressport Ultrarun 140G Compressport Ultrarun 140G

Auf dem Trampelpfad
Compressport Ultrarun 140GDadurch, dass der Rucksack extrem leicht und flexibel ist und keinerlei starre Komponenten hat, gibt es auch nach längerem Tragen keine Reibungspunkte. Das und auch die hohe Atmungsaktivität durch den leichten Meshstoff bewirken einen hohen Tragekomfort.Alle wichtigen Utensilien lassen sich gut verstauen und gerade die vorderen Taschen sind leicht erreichbar.   Außerdem bietet er ausreichen Platz für Getränke (Softflasks wie auch Trinkblase). Das besondere X-Tenex System hält gut und bietet genug Flexibilität, so dass es bei Laufen nicht einschnürt und stört. Es ist allerdings schwer zu verschließen und zu öffnen.

Fazit
Der Compressport Ultra ist ein Leichtgewicht unter der Trailrucksäcken und bietet durchdachten Stauraum. Er trägt sich auch nach mehreren Stunden noch angenehm. Zu bemängeln ist das schwer zu bedienende Verschlusssystem vorne und die Tatsache, dass zumindest bei Manishe der Gummiverschluss vorne gerissen ist. Insgesamt ist es ein empfehlenswerter (wenn auch teurer) Rucksack, der eine gute Alternative zu den inzwischen etablierten Rucksäcken ist.

2017-03-24T07:28:35+00:0025.01.2016|

Leave A Comment